[kodi-18 sdcard/usb Image] - CoreElec für die One

  • Bei UHD gibt es immer noch Probleme, bleiben Oberflächen Reste im Bild.


    Bluetooth findet keinen Adapter (intern)


    Bei Audio Einstellungen sieht das umfangreicher aus als im plugin.


    Bilder (Diashow) funktioniert.


    Tvheadend findet genau wie im dreamOS nur ca. 330 Kanäle.


    gruß pclin

    Images

    Dreambox ONE, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n

    (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-stretch, Diverse

    (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse
    ---

    AudioDSP: miniDSP 2x4HD

    TV: LG 65" SUHD

    ---

    Hyperion und Plugin HyperionControl auf der Dreambox One

    nodeMCU ESP8266 mit WLED Wlan 268 LED's SK6812-NW 60 LED/m


    Ambilight for ever

  • Na ja, diese Argumentation mit dem allseits bastelwilligen, masochistischen User mit zu viel Geld zog bis vor einiger Zeit. Solange man mit den Dingern noch PayTV glotzen konnte. John Doe ist mittlerweile mehr gewohnt. Bezahlen, auspacken, funktioniert. Wenn er mit einer Wahnsinnsinvestition von ~30€ einen FireTV Stick erwerben kann und dort nach einer Minute googlen dann auch Kodi nebst all dem "geilen Scheiss" am Laufen hat, dann wird sein adäquat-affiner Zwilling (der mehr Geld in die Hand nimmt und sich bspw. eine One kauft) nicht sehr lange glücklich sein. Beide kennen höchstwahrscheinlich bereits Netflix, Prime und Co in 4k.


    Auch wenn man hartgesottenes Dreamboxurgestein ist: Bei der One kann man kein Modul mehr stecken, und damit wird es für deutsches PayTV schon mal sehr eng. Wer auf die Idee kommt wegen der mageren Tunerbestückung der One mal eben einen USB DVB Tuner zu stecken zu wollen, der bastelt nicht nur. Der leidet.


    Ab und zu triggern ominöse Quellen dann ihre Alphaversionen von Kodi und Android, was die Sache letztendlich nur noch schlimmer macht. Weil es Kevin-Chantal suggeriert das es da "schon was gäbe."


    Frohes basteln. Der kleinste gemeinsame Nenner sind die Ö/R über DVB. Das klappt ja schon einigermaßen. Wenn man nicht allzu oft zwischen dem internen Tuner und SAT>IP hin- und herzappt. Zur Wohnzimmerbox ist es noch weit hin. Derzeit steht die One bei mir in der Bastelecke. Kann ja noch was werden, und dann war man mit dabei.

  • Mein Fazit zu CoreELEC auf der ONE, das kodi plugin ist deutlich besser, kann halt nur nicht die Steaminganbieter.

    Dafür läuft e2 mit allen Vorteilen im Hintergrund!


    Das kodi Plugin hat leider Probleme mit Bildern, Anzeige und Diashow funktioniert nicht, es geht nur bis siehe Screenshot.


    gruß pclin

    Images

    Dreambox ONE, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n

    (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-stretch, Diverse

    (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse
    ---

    AudioDSP: miniDSP 2x4HD

    TV: LG 65" SUHD

    ---

    Hyperion und Plugin HyperionControl auf der Dreambox One

    nodeMCU ESP8266 mit WLED Wlan 268 LED's SK6812-NW 60 LED/m


    Ambilight for ever

  • Mein Fazit zu CoreELEC auf der ONE, das kodi plugin ist deutlich besser, kann halt nur nicht die Steaminganbieter.

    Das Plugin wäre mir auch lieber wenn damit die Streamingdienste laufen würden,

    so muss ich weiter coreElec nutzen,läuft ja auch super

  • Na dann ruf doch da mal an und frag nach der 64bittigen libwidevinecdm. so, weil du bisher nur die vom Chromebook gemopste Library am Start hast. Bist ja schließlich ein zahlender Abonnent. :saint: Und natürlich hat noch nie jemand auch nur ansatzweise vom letzten Schiff und anderen Dingen gehört. :D

  • Na dann ruf doch da mal an und frag nach der 64bittigen libwidevinecdm. so, weil du bisher nur die vom Chromebook gemopste Library am Start hast. Bist ja schließlich ein zahlender Abonnent. :saint: Und natürlich hat noch nie jemand auch nur ansatzweise vom letzten Schiff und anderen Dingen gehört. :D

    Totaler quatsch,

    solltet mal aufhören den Leuten andauernd was zu unterstellen,nicht alle die Kodi nutzen machen illegales,

    einige sollten mal langsam wieder von ihrem hohen Ross runterkommen

  • Naja das eigentliche Problem hat sich Dream mal wieder selbst geschaffen in dem man etwas verspricht und es zur Zeit nicht hält. Das kann mächtig nach hinten losgehen.

    Aber schön zusehen das die Community hier versucht Alternativen zu schaffen👍

    Vielleicht sollte Dream bei der One eine SD beipacken...😄

  • Mir geht es bei kodi weder um Streamingdienste noch darum irgendwelche Abos zu umgehen, auch weiteres Illegales brauche ich nicht!

    Auch ein CI-Modul benötige ich nicht, der wenn ja auch nicht Offiziell funktionieren würde.


    kodi hat genügend legalle addons die funktionieren, und spielt mehr Formate ab als e2, das ist mir wichtig.

    Leider ohne ffmpeg HW-Support, was für UHD schon wichtig wäre.


    Es erweitert einfach die dreambox, was so über e2 Plugins nicht so einfach geht, bzw. nicht die Programmierer dafür da sind.


    gruß pclin

    Dreambox ONE, DM920UHD, DM900UHD, DM820HD HDD + USB-HUB, Stick 64GB, USB-HDD, Wireless Touch Keyboard K400r, Wlan-Stick 11n

    (Flash) DP-OE2.6 (BAXII) eigenes OE2.6, debian-stretch, Diverse

    (Flash) DP-OE2.5 (BAXII) eigenes OE2.5-e2+kodi+X, debian-stretch, Diverse
    ---

    AudioDSP: miniDSP 2x4HD

    TV: LG 65" SUHD

    ---

    Hyperion und Plugin HyperionControl auf der Dreambox One

    nodeMCU ESP8266 mit WLED Wlan 268 LED's SK6812-NW 60 LED/m


    Ambilight for ever

  • Schlagzeile:

    DP entwickelt Hardware für KODI. Ihr eigenes DreamOS haben sie aufgegeben.


    So ähnlich hätte es heissen müssen und nicht DreamOS OE2.6 für Dreambox One


    Das ist wie das Hackintosh Projekt oder anders rum Windows 10 auf einem Macbook installieren - irgendwie war das alles so nicht gedacht!


    ABER und das ist das verrückte, weil es der ein oder ander tut, wollen es alle haben und suggerieren die Box ist nur für Kodi entwickelt worden.


    Was die Hitze alles anstellt, denn so verkehrt ticken kann man doch garnicht ohne Drogen, Alkohol oder sonstige Fremdeinwirkung oder?

  • pclin: Du bist doch kein normaler Enduser :D Du nutzt ja auch X11 auf deinen Dreamboxen, was sonst wohl fast niemand macht ;)

    Dass du Bedarf an anderen Systemen hast, glaube ich gerne.

    Ich selbst hoffe eher darauf, dass DreamOS soweit aufgebaut wird, dass GLES, volle gstreamer Unterstützung (evtl. auch ffmpeg und co?) und vielleicht auch widevine o.ä. kommen. DAS wären dann echte Mehrwerte, die es nur bei Dream gäbe. Ob das realistisch ist, keine Ahnung.


    Natürlich finde ich es super, wenn du, emanuel, DreamElite und weitere, auch an Alternativ Systemen arbeiten! :thumbsup:
    Man sollte sich aber nicht der Illusion hingeben, dass das für die breite Masse dauerhaft nutzbar wird. Daran ändert auch ein Multiboot nichts :rolleyes: Da zieht für mich dasselbe Argument wie bei DreamOS. Wenn es nicht vom Hersteller unterstützt wird, kann es nie so gut werden wie die Konkurenz, die ihre Hardware und Treiber auf eine Software (CoreElec, Android, was auch immer) abstimmen.


    Der normale User ist bisher mit einer nativen Android / OpenElec Box sicher besser dran. Zumal man da für den Preis der One in der absoluten Spitzenklasse der Mediaplayer (Nvidia Shield) landet. Da hat man dann sogar Android TV, was Fernbedienungsoptimiert ist. Ich weiß gar nicht, ob das als ASOP Version vorliegt bzw. machbar wäre.


    @komisch: Hier wurde von OpenElec vs Kodi als e2 App gesprochen. Von Android war eigentlich nicht die Rede ;)

    Aber das zegit ja genau das Problem, das solche Threads, die lancierten Artikel und bescheurte Homepage Texte hervorrufen. Der "normale Enduser" fängt bei jedem Schlagwort in Richtung bekannter "Consumer-Software" sofort das träumen an... Und das vollkommen losgelöst davon, ob das überhaupt praktisch und technisch umsetzbar ist. Gerade bei Fremdplattformen werden das Management oder die Geldgeber wohl kaum Budgets für die notwendigen Entwicklungen bereit stellen, weil das dann beim Alleinstellungsmerkmal DreamOS fehlt.


    Mir geht es bei den Träumen ja auch nicht anders. Bloß träume ich nicht von Kodi oder Fremdplattformen sondern der Integration all dieser Dienste in meine liebgewonnene DreamOS / E2 Oberfläche ;) Da habe ich wenigstens etwas mehr Hoffnung, dass das politisch bei Dream umsetzbar ist. Ob es technisch und wirtschaftlich geht? Keine Ahnung.

    so long
    m0rphU

  • Lasst doch DP was fürs Weihnachtsgeschäft über, im Sommerloch bringt sowas rauszubringen fast nix:P


    Und fast alles von dem Kodi Gedöns kannst du auch als native DreamOS Plugin machen, ist auch nur Python und ein paar libs.

  • m0rphU

    ich blick da wirklich nicht mehr durch. Hier liest man kaum noch was vom Dream OS.