Posts by m0rphU

    Bei OpenATV bin ich raus. Das ist im Vergleich zum DreamOS deutlich zu anders und da wird die von mir verlinkte Anleitung auch nicht funktionieren.. autofs wird bei DreamOS nicht mehr für Netzwerkfreigaben genutzt.


    Trotzdem ein paar Anmerkungen zu deinen Ausführungen:

    Im Netzwerkbrowser bindest du die Freigabe ein, statt sie zu erstellen.

    In deiner Auflistung werden nur SMB Freigaben angezeigt. Das ist das Windows-Protokoll für Nertwerkfreigaben. Kannst du auf ner Linux-Boxen nutzen, musst du nicht nutzen ;) NFS wäre das Gegenstück. Die beiden ersten Einträge sind außerdem falsch, da SMB mount angegeben wird, aber NFS-Pfade gesetzt sind (NFS arbeitet mit echten Linux-Pfaden, SMB mit speziellen Freigabenamen).

    Ob die fremde Platte korrekt eingebunden wurde, testest du am besten per Telnet oder SSH mit folgenden Befehlen:

    Code
    mount
    df -h
    ls /media/
    ls /autofs/

    Zunächst einmal sollten beide Boxen stabil mit dem LAN verbunden sein. Dann musst du sicherstellen, dass die Boxen selbst jeweils auf die eigene Festplatte zugreifen kann (guck dafür mal in Einstellungen -> Geräte -> Speichergeräte). Ich würde empfehlen (nach altebekannten Schema) die Platte jeweils in /media/hdd/ einzuhängen.


    Dann musst du die Festplatte(n) freigeben. Da würde ich zu NFS raten. Den NFS-Server installierst und aktivierst du per Telnet mit folgenden Befehlen:

    Code
    apt update && apt install nfs-utils
    systemctl enable nfs-server

    Die Festplatte gibst du dann über den passenden Eintrag in der Datei /etc/exports frei. Für ein übliches Heimnetz würde sich z.B. anbieten:

    Code
    /media/hdd 192.168.1.0/24(rw)

    Die Config lädst du dann durch einen Neustart bzw. mit folgendem Befehl:

    Code
    systemctl restart nfs-server


    Für den Server-Teil hat hat EgLe dort eine gute Anleitung geschrieben: DreamboxOS (OE2.2 & OE2.5) NFS Verbindung (Server) einrichten [FAQ]


    Auf der Gegenseite musst du dann die Festplatte mounten. Dafür bietet sich der ab Werk installierte Netzwerkbrowser an (Einstellungen -> Netzwerk -> Netzwerkbrowser). Da wählst du die entsprechende andere 900 aus -> OK -> NFS /media/hdd -> OK, den Freigabenamen anpassen (z.B. Schlafzimmer) -> OK

    Die fremde Festplatte sollte dann unter /media/Schlafzimmer auftauchen (kannst du z.B. per FTP prüfen).


    Die 8000 solltest du von der 900 aus ebenfalls über den Netzwerkbrowser einbinden können (im Zweifel über den normalerweise vorinstallierten SMB Server). Dann kannst du die Filme mit mv, rsync, FTP, Dateibrowser, etc. verschieben.


    Am Ende musst du natürlich noch die Aufnahmepfade (Einstellungen -> Kanäle und Aufnahmen) anpassen und in der Filmliste die Ordner mit Bookmarks versehen (http://wiki.blue-panel.com/index.php/Bookmark_erstellen). Wenn du AMS oder EMC einsetzt, kannst du natürlich auch die dort verfügbaren Methoden nutzen.


    Du kannst so beide Festplatten wechselseitig mounten, einzelne Aufnahmen und Timeshift lokal machen, Rest zentral, etc...

    Für den Empfang von nur einem Satelliten sind 4 Kabel und 2 FBC Tuner in der Tat gleichwertig zu Unicable mit insgesamt 16 SCR (auf 1-4 Kabeln ;) ).

    Hast du aber nur einen FBC-Tuner (z.B. in der 900 oder weil 8 Demods reichen), geht die Rechnung nicht auf, weil du nicht genug Kabel für alle Ebenen anschließen kannst. Genauso in deinem Fall mit mehr als 4 Ebenen, aber nur 4 Anschlüssen.

    Da in den wenigsten Häusern 4 Kabel liegen und auch viele garnicht 16 Demods brauchen, wird Unicable oft für FBC empfohlen.


    Für den Empfang von 1-2 Satelliten ist das Equipment mit Unicable2 auch nicht wirklich teuer und man kann bis zu 32 SCR auf ein Kabel legen. Die lassen sich auch mit Legacy-Equipment kombinieren. Da gibt es z.B. programmierbare Multischalter oder welche mit automatischer Legacy/Unicable Umschaltung. Oft braucht man dann aber Wideband-LNB.


    Ich denke du solltest dich mal individuell mit einem Fachmann unterhalten. Viele Sat-Shops bieten ausführliche Beratung an und können dir auch ggf. die Multischalter passend programmieren, dass es auf deine Konfig passt. Die kennen auch besser die Produkte am Markt, welche deine Bedingungen abdecken können.


    Für einen Sat habe ich gute Erfahrungen mit nem Inverto IDLU Switch gemacht. Da gibt es aber auch größere Modelle, z.B. https://www.hm-sat-shop.de/einkabelsysteme/inverto/

    Da du zwei 900 hast, kannst du einen defekt der einen Box durch einmal überkreuz testen mit der anderen Box ausschließen ;)


    Fertige Senderlisten müssen natürlich aktuell sein. Ein Sendersuchlauf kann aber auch voreingespielte Senderlisten aktualisieren und in den Bouquets bleiben dann auch alle Sender erhalten, deren Empfangsparameter sich nicht geändert haben.


    Die Empfangsprobleme können viele Ursachen haben. Es kann (wie im vorherigen Fall hier im Thread) an der Anlage liegen. Es können aber auch die Tuner falsch konfiguriert sein (stimmt DiSEqC? Stimmen die Positionen? Was ist bei Erweitert von A2 eingetragen?) oder die Verkabelung nicht stimmen (wie sind A1 und A2 bei der Problembox abgeschlossen? Wie sehen Kabel und Dosen dazwischen aus? Sind beide Kabel richtig angeschraubt und isoliert?)...

    Da solltest du systematisch die Möglichkeiten durchgehen.

    Ein Hardware defekt ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber weniger wahrscheinlich.

    blkid zeigt nur die Partition. Die muss dann auch noch gemountet werden. Das kannst du mit dem Befehl mount überprüfen. Auf der 8000 sollte das mounten in der Regel mit autofs automatisch geschehen und die Datei dann in /autofs/ auftauchen.

    Das bedeutet, dass Enigma2 die Aufnahme nicht am stück lässt, sondern eine weitere Aufnahme startet (mit Vor und Nachlauf) wenn man nacheinander Sendungen programmiert?

    Ja klar. Das ist ja die Idee von Timern. Pro Aufnahme ein Timer und pro Aufnahme eine Datei. Die Tuner werden dabei für Live-TV, Aufnahmen, PiP und Streaming gemeinsam und dynamsich verwaltet. Kommt es zu einem Engpass haben Aufnahmen und Streaming Vorrang vor Live-TV und PiP. Alle 4 "Verwertungsarten" belegen dabei für alle Sender eines Transponders aber immer nur einen Tuner (oder Demod).


    Zu 1: Nein, das kann man nicht ändern.

    Zu 2: Dafür gibt es die Konfliktprüfung beim Anlegen von Timern.

    Mein Beispiel bezog sich aber auf mehrere Timer auf demselben Sender. Da kann es prinzipbedingt schon nicht zu Konflikten kommen.


    P.S.: Genau diese dynamische Tuner- und Timer-Verwaltung war seinerzeit (2006) ja die große Neuerung von enigma2 gegenüber dem Vorgänger enigma und alternativen Systemen wie Neutrino ;)

    Mit Dual-, Combo- und FBC-Tunern wurde das Konzept im DreamOS e2 (Version >4.2) nochmals verfeinert und weiter dynamisiert.

    Ich dachte es reicht aus, wenn ich die genannten Tags auskommentiere aus der skin.xml. Das Logo kommt immer noch. Geht das so nicht? Zur not mache ich das Bild einfach leer, aber das wäre schon dreckig...

    Generell ist das korrekt. Durch entfernen / auskommentieren des Widgets verschwindet auch die Anzeige.


    In welcher skin.xml hast du denn gearbeitet und welchen Skin hast du aktiv? Das hängt wie gesagt auch vom genutzten Skin ab.

    Stimmt. Kanalliste und EPG haben unterschiedliche Aussagen.


    Wenn es nur um die Art der Einfärbung geht, dann ist das auch teilweise Skin-Sache bzw vom EPG Plugin abhängig. So färben viele Skins z.B. Timer im graphischen Multi EPG auch rot. Im "Einfachen EPG" ist das aber nicht vorgesehen soweit ich weiß. Diverse EPG Plugins wie CoolTV, MerlinPG, Merlin EPG Center, Valis EPG usw. machen das glaube ich teilweise.

    Das könnte etwas komplexer werden anzupassen. Evtl. genügt dir ja bereits das Plugin "InfobarTunerState" das dir für jede aktuelle Aufnahme eine detaillierte Zeile oberhalb der Infobar (bzw. am oberen Bildschirmrand) einblendet.


    Willst du es aber im Skin ändern, musst du erstmal im Skin die passende Zeile finden.

    z.B. in /usr/share/enigma2/Default-HD/skin.xml Zeile 336: https://github.com/opendreambo…/Default-HD/skin.xml#L336

    Code
    <widget source="session.RecordState" render="Pixmap" position="300,65" size="34,21" pixmap="skin_default/icons/icon_rec.png" alphatest="blend">
    <convert type="ConditionalShowHide">Blink</convert>
    </widget>


    Du musst also die Source RecordState (https://github.com/opendreambo…ts/Sources/RecordState.py) anpassen bzw. auf dieser basierend eine neue Source bauen.

    Das Umschalten müsste in der /usr/lib/enigma2/python/Screens/InfoBarGenerics.py geschehen. Das Plugin PermanentTimeshift macht evtl bereits etwas ähliches wie du es dir vorstellst und kann als Vorlage dienen ;)


    Du solltest bei der Anpassung aber beachten, dass auf einem Sender ja mehr als eine Aufnahme laufen kann (z.B. durch Überlappung zwischen einer Aufnahme der vorherigen und einer Aufnahme der aktuellen Sendung). Da wäre dann also vermutlich ein kleines Auswahlmenü notwendig.

    Zu 1: Das liegt nicht an der Box, sondern der veralteten API-Implementierung im TV Browser. Das kannst du aber umgehen, indem du auf der Box in Einstellungen -> Netzwerk -> Webinterface die beiden Optionen, welche mit dem Hinweis "may break older clients" versehen sind, deaktivierst.

    Zeig nochmal Screenshots der Tuner Übersicht und der SCR Einstellung des ersten Tuners.


    Sobald du die SCR Einstellung wählst, sollte ein Hilfetext erscheinen, wie du mehr als eine SCR zuweisen kannst.

    Am einfachsten kannst du zuerst eine SCR mit 1 aktivieren, dann nach rechts und wieder mit 1 die nächste SCR aktivieren. Bis da alle vier nutzbaren SCR nebeneinander stehen.

    Hmpf, ich wusste, dass mein Beitrag wieder nur selektiv gelesen wird...


    Ich habe nicht vermutet, dass es an der HDMI Version liegt!

    Ich sage, dass es vermutlich an einer Kombination von Einstellungen liegt, die bei der Ersteinrichtung noch anders sind als im späteren Betrieb.


    Und trotzdem noch der Hinweis: Auch das HDMI Kabel muss HDMI 2.0 unterstützen...

    Bei der one schon wenn man sie auf 4 k stellen will. Das geht nur am Anfang problemlos . Zumindest bei meinen 4 k Beamer . Und nochmal , In meiner kompletten heimkino Kette hatte nur die one das Problem . Wobei ich es ja so für mich lösen konnte

    Das klingt merkwürdig. Ich würde vermuten, dass da eine andere Einstellung wie z.B. die Frequenz (Bildwiederholrate) reinspielt. Bis HDMI 1.4b geht ja z.B. 2160p nur bis 24 Hz.

    Evtl. zickt auch aufgrund von CEC irgendetwas rum.