Posts by m0rphU

    Der Fehler tritt eindeutig in Zusammenhang mit der media.db des MediaPlayers auf. Da die Datei im Flash liegt, sollte sie eigentlich immer beschreibbar sein.


    Als Workaround würde ich nicht den MediaPlayer, sondern die Filmliste (Video-Taste) nutzen. Dort kannst du auch in der Basis die Ordner wechseln (nochmal Video) oder dir auch ein Plugin installieren, dass Ordner einblendet. Soweit ich weiß wird die media.db dann nicht genutzt und kann auch nicht crashen :wacko:

    Ja, keine Linux Box kann legal CI+ bzw andere Verschlüsselungssysteme nutzen.

    Das kommt auch daher, dass die Boxen die geforderten Restriktionen nicht umsetzen und Aufnahmen immer unverschlüsselt ablegen, Timeshift und Spulen generell erlauben, usw. Aber die Beschränkung von nur einer Aufnahme kommt vom Modul und kann auch nicht weggepatcht werden. Diese Einschränkung könnte man nur umgehen, wenn man die Karte ohne Modul mit Softcams betreiben kann.


    Aber wie gesagt, offiziell geht da eh nichts. Und im Gegensatz zu nicht in Deutschland ansässigen Community Foren, halten wir uns hier daran ;)

    Schwarze Schrift auf dunkelblauem Grund?? :P
    Also so wird das nichts. Das Forum kann man in allen möglichen Farben darstellen. Also lasse doch einfach die Schriftfarbe weg (Colorpicker, ganz unten):


    Und das kannst du auch nachträglich auf den Beitrag anwenden, indem du auf "Bearbeiten" -> "Beitrag bearbeiten" unten rechts von deinem Beitrag klickst.


    Aber damit genug Forums-Bedien-Nachhilfe und zu deinen Fragen :)


    Bildqualität:

    Da gibt es sehr viele Meinungen und es hängt auch von Einstellungen und sonstigen Faktoren ab. Klar ist, dass der TV ein externes Signal weniger gut aufbereiten kann als das interne Signal. Wenn man aber alle Optimierungen abstellt und die richtige Auflösung einstellt (s.u.), ist die Bildqualität gut bis sehr gut! Einige sagen sogar besser als der interne Tuner, andere sagen anderes ;)


    Auflösung:

    Das kann man sehr einfach oder auch sehr kompliziert machen. Mit dem Plugin Autoresolution kannst du für jede Auflösung einstellen, in welcher Auflösung das Signal ausgegeben werden soll. Du kannst also die Box alles hochrechnen lassen (so mache ich es) oder alles 1:1 durchreichen lassen.

    Ich habe lediglich die 24p Auflösungen im Autoresolution eingestellt, sodass ich keine Ruckler habe, wenn 24p auf 50i oder 25p umgerechnet wird.


    HD Austria / PayTV:

    Schwierig. Soweit ich weiß nutzt HD Austria CI+, wofür die Dreambox nicht zertifiziert ist. Auch die internen Smartcard-Reader sind für kein gängiges Verschlüsselungssystem zertifziert. Für ciplus Patches oder Softcams fehlen die Lizenzen, weshalb der Forumsbetreiber das aus rechtlichen Gründen hier im Forum komplett verbietet.


    FBC Tuner / Unicable:

    Hier muss man zwischen klassischer Sat-Verteilung (Legacy, was du heute hast) und Unicable unterscheiden, weil sich die Empfangsmöglichkeiten dann grundsätzlich verschieden verhalten.

    Bei Legacy Verkabelung hast du auf einem Kabel alle Frequenzen einer Sat-Ebene (also 1/4 aller Frequenzen eines Satelliten). Bei Unicable hast du genau eine Frequenz pro Userband (SCR Frequenz) auf dem Kabel. Entsprechend ergeben sich in deinem Fall mit Minirouter sogar mehr Einschränkungen als ohne.

    Generell kann der FBC die Signale intern weiterleiten, sodass externe Splitter nicht nötig sind.


    Auf jeder Frequenz liegt ein Transponder, der mehrere Sender anbietet. Alle Sender eines Transponders kannst du dann unter folgenden Bedingungen flexibel parallel empfangen und aufnehmen, ansehen oder streamen:

    1 Legacy Kabel am FBC: Bis zu 8 Transponder auf der gleichen Sat-Ebene

    Unicable mit 2 Userbändern am FBC: Bis zu 2 Transponder von beliebigen Satblöcken


    Für Astra 19,2E findest du eine Übersicht der Sat-Blöocke (1 Block pro Seite) und Transponder (1 Transponder pro Zeile) mit den jeweiligen Sendern dort: http://www.satfinder.info/down…tblock_uebersicht_350.pdf


    Last, but not least: Wenn du CI+ nutzt (nutzen musst), sind die Empfangsmöglichkeiten recht egal, weil dann das Modul vorgibt, wie viel parallel entschlüsselt werden kann (meist nur 1 Sender, egal welche Transponder oder Ebene das ist).

    Das ist immer unterschiedlich. Dafür stehen ja so viele Infos im Log ;)


    Generell ist es aber so, dass am Anfang allgemeine Infos (Datum, verwendete Box, Image-Version, Skin, etc.) stehen, dann Details zu den zentralen Software-Paketen kommen ("dreamboxsoftware", "gstreamersoftware"), gefolgt von den letzten (ich glaube 500?) Log-Ausgaben von enigma2. Da so ein Crash ja von enigma2 kommt, sollte in diesen Zeilen die Ursache oder zumindest ein Hinweis darauf erscheinen.


    Übliche Fehler sind Python Exceptions, die mit "Traceback (most recent call last):" überschrieben werden und dann diverse Python-Dateien und Code-Stellen aufzeigen mit entsprechenden Fehlermeldungen. Bei Plugin- und Skin-Fehlern taucht das meist zweimal auf. Einmal der eigentliche Fehler und dann die Stelle, die den Fehler abfängt. Manchmal ist der Fehler aber auch in der Mitte des Logs oder gar nicht zu sehen.


    tl;dr: Der interessante Teil kommt i.d.R. in den letzten Zeilen vom XML-Pfad: opendreambox/enigma2crashlog/comment() ;)


    Aber nochmal: Auch die sonstigen Infos sind relevant, also bitte ganzen Crashlog hochladen :)

    Ruckler in der Aufnahme können viele Ursachen haben, die hinlänglich bekannt sind. Das fängt mit Problemen im Empfang an, geht über Themen bei der Entschlüsselung zu Problemen mit einem ungeeigneten Aufnahmemedium.

    Gerade letzteres kommt sehr häufig vor, da bei 2,5" HDDs leider fast nur noch SMR zum Einsatz kommt und da kommt es fast unweigerlich zu einem Einbruch der Schreibrate ab einem gewissen Füllgrad. Es gibt aber auch Fälle, die langsame USB-Sticks nutzen und dann natürlich Probleme bekommen...


    Wenn du die bekannten Probleme ausschließen kannst, können wir weiter nach einer unbekannten Ursache suchen ;)


    Die meisten hier im Thread scheinen aber die Ruckler nur bei der Wiedergabe zu haben. Das hat dann definitiv nichts mit Empfang und Entschlüsselung zu tun und es ist auch unwahrscheinlich, dass das am SMR Problem liegt.

    Zunächst einmal, hast du auch mit FBC keine uneingeschränkten Aufnahmemöglichkeiten. Aber das Limit ist sehr hoch ;)

    Pro FBC Tuner kannst du 8 Transponder aufnehmen, also 16 Transponder mit 2 FBC Tunern.

    Du liegst richtig, dass 2 FBC mit 4 Kabeln gleich viele Optionen wie Unicable bieten. Das ist dann echt die Maximalausstattung.

    Einen FBC Tuner kannst du nur mit Unicable voll ausnutzen (weil ja nur zwei Kabel rein gehen).

    Mit zwei Twin-Tunern hättest du 4 Tuner und somit exakt so viele Möglichkeiten wie mit der 8000.


    Pro Transponder gibt es mehrere Sender, sodass mit 2 FBC dann mindestens 16 Aufnahmen, aber auch locker 20, 30, 40 parallele Aufnahmen denkbar sind.

    Bei mehr als 16 parallelen Aufnahmen kommst du natürlich irgendwann an eine Grenze der Schreibperfomance auf die Festplatte. Bei HD Aufnahmen ist die schneller erreicht, als bei vielen SD Aufnahmen.


    Generell liefern interne Festplatte, USB 3 oder schnelles NAS ähnlich viel Performance (die entsprechenden MB/s Werte kann sicher jemand liefern). Ich denke das liegt irgendwo bei 10-20 parallelen HD Aufnahmen. Das kann aber natürlich auch weniger sein, ne nach Faktoren (z.B. langsame SMR Platte, langsames NAS oder LAN,...).


    Der Aufbau der Filmliste mit den Aufnahmen sollte überall gleich schnell sein und wird am ehesten durch eine schnelle Spinup Time (am schnellsten bei SSD ;) ) beeinflusst. Spürbare Verzögerungen habe ich auf meiner 920 erst ab >>100 Filmen im selben Ordner, getestet mit der Filmliste des Merlin Images (die Originalliste kennt keine Ordner, AMS oder EMC nutzen glaube ich einen Cache oder eine Datenbank wie die VideoDB).


    Bei der internen HDD gibt es das "Problem", dass schnelle 2,5" HDDs mit viel Speicherplatz selten sind, da oft das für Aufnahmen ungeeignete SMR Verfahren genutzt wird (CMR wäre besser). Da greift man dann besser direkt zu einer SSD und ergänzt den Speicherplatz durch USB und / oder NAS.


    Auf die Mediatheken kannst du unabhängig von den Tunern per HbbTV ("Rote Taste", funktioniert auf 9x0 und One/Two ganz ok) oder über das Mediaportal (funktioniert gut auf 9x0 und One/Two) zugreifen. Das umfasst aber im wesentlichen die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender, da die Privatsender den freien Zugriff blockieren :rolleyes:

    Für die ÖR gibt es ja aber auch andere gute Möglichkeiten mit MediathekView und MediathekViewWeb ;)


    Auf der One/Two gibt es dann auch noch Community Plugins für Netflix, DAZN, Kodi und weiteres. Auch wenn alle die Plugin-Autoren da gute Arbeit leisten, würde ich das aber nicht als dauerhafte und zuverlässige Lösung ansehen. Dafür würde ich dann immer eine von Hersteller und Anbietern offiziell unterstützt Lösung sehen, z.B. App auf dem Samsung TV, FireTV Stick o.ä ;)

    Ich stecke auch nicht so tief in der Materie drin (ist ja schließlich kein SSD Forum hier :P ), aber soweit ich weiß hängt der TBW Wert i.W. von der Anzahl Zellen und dann vom Zelltyp ab. Wenn in der QVO also entsprechend Puffer eingebaut ist, kann sich durchaus ein anderer TBW Wert ergeben oder nicht?

    400 TBW sind grob überschlagen rund 4,5 Jahre Daueraufnahmen (bei ca. 10 GB / Stunde Aufnahme, was gutem HD Signal entspricht). Da Löschvorgänge ja auch Schreibvorgänge sind, halbiert sich der Wert nochmal fast (insbesondere bei Permanent Timeshift Nutzung, wo immer gelöscht wird).


    Da ist man dann mit ein paar regelmäßigen Aufnahmen und Permanent Timeshift möglicherweise schon nach 3-4 Jahren am Limit der SSD. Das wäre mir zu wenig, um ein paar Euro zu sparen ?(

    Aber umgekehrt heißt es, dass die teuren SSDs wohl locker die Box überleben können :)


    Ich weiß bloß nicht, ob die teure SSD immer die versprochene Lebenszeit schafft :/

    Ich denke das Problem ist, dass du die Untertitel über den Videotext und nicht die Audio-Taste und dann gelbe Taste aktivierst.


    Wenn du Untertitel im richtigen Menü aktivierst, wird die Bedienung nicht beeinträchtigt und die Einstellung bleibt beim Umschalten erhalten.

    Die 900 und 920 haben dasselbe SoC (CPU, GPU, etc), also gibt es da keine Unterschiede.


    Die One und Two haben neue SoC und überhaupt eine andere Architektur, bei der größere Teile der Audio- / Video-Verarbeitung in Software passieren. Wenn es also überhaupt geht, dann am ehesten auf diesen Boxen.


    Eine neue Kamera wäre aber vermutlich einfacher und günstiger ;)

    Zu 1: Es gibt keinerlei Einschränkungen bzgl. Aufnahmen. Daher unterstützt die Box aber offiziell auch nur CI (ohne +). Da das aber eben keine Aufnahmebeschränkungen ermöglicht, werden CI-Module von den wenigsten Anbietern noch unterstützt. Du wirst dir also schwer tun die "Schlüssel" zu kaufen.

    Inoffiziell geht etwas mehr, aber auch nicht alles und aufgrund der fehlenden Lizenzen werden Softcams und CI+ hier nicht besprochen.


    Zu 2: Aufnahmen auf NTFS gehen grundsätzlich, aber nur mit reduzierter Leistung. Mehr als eine Aufnahme wird problematisch sein, evtl gibt es schon bei einer einzelnen HD-Aufnahme Probleme.

    Bei der internen HDD ist es auch gar nicht sinnvoll auf NTFS zu setzen, da das Dateisystem dann ja nur von der Box benutzt wird und der Zugriff von deinem Windows PC und das Netzwerk (FTP oder Samba) erfolgt.


    Zu 3: Die Aufnahmen erfolgen unverändert im Transportstream (*.ts) und das kann auch nicht geändert werden. Die Codecs hängen vom Sender ab.

    Ne, da gibt es nichts verstecktes. Einfach im Webinterface mal auf Extras klicken ;)


    Falls du ins Linux-System eingreifen willst, solltest du dich mit Telnet (oder SSH) und FTP beschäftigen. Da musst du dann aber schon wissen was du einstellen willst.

    Jeder Netzwerkzugriff erfolgt über IP + Port (meist in der oben angegeben Form ip.ad.re.sse:port geschrieben). Bei HTTP ist 80 und bei HTTPS ist 443 der Standard. Diese beiden werden in allen Browsern einfach nicht angezeigt, da sie eben Standard sind. In speziellen Fällen (bei der Dreambox fällt mir aber keiner ein), möchte man von dem Standard abweichen und das kannst du da einstellen.


    Versuch mal folgende URLs und guck, was der Browser daraus macht ;)

    https://www.google.de:443

    http://192.168.178.53:80

    Bei OpenATV ist es anders zu konfigurieren. Wenn du deren Software nutzt, solltest du also in deren Forum fragen, wie es bei FBC auf der Dream aussieht :)


    Mit DreamOS ist es wie beschrieben nur notwendig alle Eingänge korrekt zu konfigurieren, den Rest macht die Software selbst.

    Testen kannst du das dann mit parallelen Aufnahmen auf verschiedenen Transpondern und (je nach Anschlussart) verschiedenen Sat-Bändern.


    Dass Sender fehlen kann viele Gründe haben. Um das einzugrenzen, hilft es erst einmal zu identifizieren, was überhaupt fehlt (evtl. ein Band eines Sat? Sender auf speziellen Frequenzen? usw). Dabei sollte der Sat-Finder und Seiten wie Lyngsat oder KingOfSat helfen.

    Für Netflix und Streaming empfehle ich nach wie vor einen FireTV 4k Stick oder ein Nvidia Shield TV, da das offizielle Android-Geräte mit Unterstützung des Herstellers und durch die Anbieter sind. Natürlich sind dort nur begrenzte Eingriffe möglich und Aufnahmen werden effektiv unterbunden, aber genau das ist ja die Intention der Anbieter ;)


    So toll die Arbeit von dhwz und den anderen Entwicklern am Mediaportal auch ist, sie rennen den Anbietern ja immer nur hinterher.