• Hallo zusammen,


    ich weiß ja inzwischen das die DM8000 UniCable beherrscht.
    Wie siehts aber mit dem Nachfolgesystem JESS bzw.SCD2 aus ?
    Da sollen bis zu 64 ! Satellitensysteme möglich sein.


    Lässt sich sowas auch noch in die DM8000 integrieren ?
    Sollte eigentlich eine reine Softwaregeschichte sein.

  • Theoretisch wäre es möglich, also laut Datenblatt (http://jultec.de/JESS.pdf):

    Quote

    The new data format still bases on a serial bursted 22kHz tone data transmission. The advantage is compatibility with existing platforms and installations. Satellite receivers and stacking
    devices can be upgraded to JESS by just a firmware update. Hardware modification may be required for bi-directional use of JESS.


    Ob sich DMM aber die Arbeit macht für ein System das vermutlich eh kaum wer nutzt ist jedoch fraglich. :rolleyes:

  • Naja, die Frage ist wer braucht jetzt wirklich so viele SATs bzw. hat dann so eine Anlage zuhause. Also die potentielle Zielgruppe ist wohl sehr gering.
    Es sind ja schon die Unikabel User recht selten.

  • du darfst auch nicht vergessen das ein nicht unbeträchtlicher Teil des derzeitigen Unicable Supports von einem Entwickler der Community noch aus OE 1.6 Zeiten stammt.


    Da der C++ Teil vom enigma2 aber jetzt closed source ist würde das diesmal so nicht mehr funktionieren.


    Aber Goliath wird das dann sicher können :thumbsup:

  • Hi,


    es gab auch nach dem einchecken des damaligen Unicable Supports auch noch etliche fixes/umbauten. Also ich würde jetzt nicht sagen, dass das alles von der Community kam. Es ist ja nicht so, als wäre der code direkt nach dem ersten einchecken Fehlerfrei.. und bedürfte keinerlei Änderungen mehr.


    Aber nunja.. es gibt ja auch genug offene e2 forks.. und dort unterstützt auch niemand dieses Jess.


    Abgesehen davon macht es momentan in der tat wenig Sinn für uns das einzubauen. Wir haben dazu momentan einfach zu viel anderes auf dem Schirm.


    Wir können ja mal schauen, ob es bei den "anderen" mal eingebaut wird.


    cya

  • Der war auch gut :thumbsup:


    Ich habe damit auch nur versucht dezent anzudeuten das wir in diesem Fall auf Euch angewiesen wären - und die anderen lesen das nicht gerne wenn ihr Euch 'inspirieren' lasst.


    Außerdem ist die Chance das da was von der tollen Community kommt sehr sehr nahe bei 0, und für die Leute dahinter ist es noch weniger attraktiver als für euch, geschweige denn das ihre closed source boxen es derzeit auch nicht können.

  • Hallo Gemeinde ...


    hatte gerade einen Anruf von Klaus Müller (Chef von Jultec + "Erfinder" + Entwickler des JESS-Starndards EN50607).


    Er fragte mich warum noch so wenig Geräte überhaupt JESS unterstützen und ob man da nicht behilflich sein könnte (er selbst) wenn jemand Probleme bei der Implementierung haben sollte (er selbst hat bei mehreren schon mit Hand angelegt das dort JESS auf manchen Geräten schon läuft).


    Von daher habe ich mal im Netz gesucht und diesen Beitrag gefunden .


    Das Angebot von Klaus Müller persönlich steht also das er bei Problemen seine Unterstützung (persönlich ja nach Entfernung/ Skype/ Email/ Telefon) anbietet und er auch gerne bereit ist einen Jultec JPS1701-12TN Schalter zur Verfügung zu stellen für Tests.


    Voraussetzung muss nur sein:
    -es muss eine Empfangsanlage für den Empfang von 4 Satelliten vorhanden sein (Quattro-LNBs) um Tests durchführen zu können
    -Entwicklung wird OS gesetzt und muss für jeden zugänglich sein


    Nice to have:
    Wenn der Receier dazu noch DiSEqC 2.0 unterstützt, kann man per Abfrage die Funktionalität der JESS-Komponente ermitteln, z.B. welche Userbänder zur Verfügung stehen und wie deren Frequenzen sind. Bei der EN50494 (Unicable) gab es dafür ein Tonbakenverfahren, welches aber nicht wirklich zuverlässig funktioniert. Bei JESS erfolgt der Informationsaustausch bitgenau per DiSEqC-Nachricht. Das wäre eine sehr gute Installationshilfe für den Anwender/User vor dem Gerät.



    Mehr Daten zu JESS auch unter http://jultec.de/gloss_JESS.html und unter http://jultec.de/JESS.pdf auch die kompletten technischen Spezifikationen dazu .... JESS unterliegt übrigens keinen "Abgaben", es darf von jedem frei verwendet werden und es sind keine Abgaben dafür fällig (wie z.B. für die Namensnennung von "Unicable" da dieser Begriff geschützt ist). JESS wird von SES Astra unterstützt/vermarktet.


    Kontaktaufnahme kann mit Klaus Müller direkt erfolgen, Tel und Emailadresse findet man unter http://jultec.de/contact.html

    Tristan Uhde
    Heilbronn

  • Folgend meine persönliche, private Meinung


    Quote

    -Entwicklung wird OS gesetzt und muss für jeden zugänglich sein


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man auf diesem Weg besonders viel zur Verbreitung eines neuen Standards beitragen kann.
    Um Standards im DVB-Bereich zu verbreiten benötigt man eine gewisse kritische Masse an Verbreitung auf den Endgeräten.
    Und mit Open-Source basierten Receivern erreicht man NIEMALS diese kritische Masse.


    Unterm Strich ist JESS derzeit nicht mehr als durchaus interessanter Standard für den es kaum Produkte gibt in einem Markt der nicht gerade dafür bekannt ist neue Standards in Windeseile massenhaft zu verbreiten.
    Dazu kommt dass JESS letztlich Kern nur für entweder DXer oder Wohnanlagen mit Satelliteneinspeisung wirklich interessant/von Nöten ist.


    JESS ist also ein:


    - Wenig unterstützter Standard
    - mit ziemlich teuren Multiswitches
    - Für eine absolute Nische


    Und der Hersteller/Erfinder möchte jetzt auch noch OS zur Voraussetzung für irgendeine Art von Unterstützung machen.
    Dabei wünsche ich viel Erfolg (was ich wirklich tute); glauben kann ich daran aber nicht!


    Sie lasen eine persönlichen & privaten Kommentar..

    mfg ,
    Reichi

  • Jetzt bin ich aber überrascht, dachte das wird schon ewig unterstützt, z.B. gibt
    es schon ewig diesen Menüpunkt, ein Fake?


    Nein, kein Fake ! Das ist "UniCable" !


    UniCable / DIN EN 50494 = 8 Ebenen oder eben 2 Satelliten
    JESS / DIN EN50607 = 256 Ebenen oder 64 Satelliten