suche DVB-T2 Receiver als PVR im LAN

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • suche DVB-T2 Receiver als PVR im LAN

    Aktuell habe ich eine Dreambox 7025+ mit 2 DVB-T Tunern, mein aktueller Fernseher ist "Full HD 1080p" also mit einer Auflösung von 1920x1080 und ich habe nicht vor demnächst aufzurüsten. Jetzt muss(!) ich auf DVB-T umsteigen. Also suche ich einen DVB-T2 Receiver mit dem ich auf mein NAS im LAN (Ethernet) aufzeichnen kann. Ich brauche also keine interne HDD oder braucht man die immer für Time Shift? Booten die Boxen nur von HDD?

    Ich nehme an, dass eine automatisierte Suche nach Sendungstitel inzwischen Standard ist und wenigstens über Plugins möglich. Ausserdem dürften alle Boxen über TV-Browser steuerbar sein, richtig? Gerne würde ich auch die Aufzeichnungen meiner aktuellen 7025 wiedergegeben werden können.

    An Pay-TV bin ich nicht interessiert (aber optional sollte es nicht unmöglich sein). Ausserdem möchte ich die Option haben IP-TV zu nutzen (z. B. Netflix oder Amazon).

    Wo ich mir nicht sicher bin ist die Anzahl der DVB-T2 Tuner. Bisher hatte ich zwei DVB-T Tuner und es kam immer wieder zu Konflikten, weil ich Sendungen aus drei Bouquets gleichzeitig aufzeichnen wollte. Wie ist das mit den Bouquets bei DVB-T2 gelöst? Braucht man hier auch 3-4 Tuner?

    Wichtig ist mir auch, dass die Hardware zukunftssicher ist. Meine aktuelle Dreambox 7025 kriegt seit 2011 leider keine Updates mehr, was mich sehr ärgert.
    Stand April 2017: Dreambox DM900 mit Enigma2, TV-Empfang nur über DVB-T2
  • Du meinst sicher, dass du auf DVB-T2 umsteigen musst ;)

    Vorab: Ich nehme an, dass wir hier von deutschem DVB-T2 HD reden. Bei SimplyTV oder so ist einiges anders.
    Ok, dann arbeiten wir die Punkte mal nacheinander ab:

    Die Sender, die per DVB-T2 HD ausstrahlen nutzen für das Videosignal H.265 (auch bekannt als HEVC). Dieses Videoformat wird aktuell nur von drei Dreamboxen unterstützt: 520, 525 und 900
    Die 520 und 525 sind fast komplett identisch und unterscheiden sich nur in dem zusätzlich vorhanden CI-Slot der 525. Die 52x hat einen festen Tuner, kein Display, keine interne Festplatte und nur USB 2.0 Ports. Die 900 hat einen Wechseltuner (DVB-T2 wird als Twin-Tuner ausgeliefert), einen CI-Slot, einen SD-Kartenleser, einen Festplatteneinschub (2,5" SATA), USB 3.0 und USB 2.0 Ports, ein Farbdisplay und einen wahnsinnig schnellen neuen ARM-Prozessor.

    Eine automatisierte Suche nach Sendungstitel geht mit dem Plugin AutoTimer (das meines Wissens nach schon auf der 7025 verfügbar war ;) ).
    Das TV Browser Plugin sollte noch kompatibel sein. Ich nutze das aber nicht.

    Pay-TV geht auf keiner Dreambox offiziell. In Deutschland wird Freenet TV per DVB-T2 die Pay-TV Plattform für die privaten Sender sein. Das läuft aber nur mit zertifizierten Receivern (sind die Dreamboxen nicht) oder Receivern mit CI+. Für die Dreamboxen mit CI-Slot (in deinem Fall 525 und 900) gibt es wohl einen illegalen ciplus Patch und mit etwas Glück funktionieren die FreenetTV Karten sogar intern mit einem (ebenfalls nicht legalen) Softcam. Aber das sind beides Themen jenseits der Boardregeln hier.
    Also: Offiziell und wirklich gesichert (wer weiß ob der Patch und Softcams dauerhaft funktionieren?) wirst du nur die Öffentlich-Rechtlichen mit einer Dreambox per DVB-T2 empfangen können.

    Zur Tuneranzahl: Bei allen DVB-Systemen ist es so, dass ein Tuner eine Frequenz (bei DVB-T/T2 oft auch Kanal genannt) empfangen kann. Auf einer Frequenz werden mehrere Sender ausgestrahlt, aber letztendlich sind die Empfangsmöglichkeiten pro Tuner immer beschränkt. Bei DVB-T2 wird die Kapazität pro Frequenz erhöht, aber vermutlich durch die größeren Datenraten der FullHD-Sender wieder aufgefressen. Welche Sender auf welchen Frequenzen ausstrahlen kannst du vermutlich per Wikipedia rausfinden, wenn du nach dem DVB-T/T2 Funkturm suchst, der bei dir ankommt (de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_DVB-T-Sender_in_Deutschland). Der von hier aus nächste Funkturm Fremersberg bei Baden-Baden strahlt etwa aktuell die ZDF Sender auf einer Frequenz und die ARD-Sender auf zwei anderen Frequenzen aus. Mit 3 Tunern könnte man hier sogar das komplette DVB-T Programm gleichzeitig aufnehmen 8)
    Ich kenne deine Bouquets nicht, aber vermutlich liegen in jedem Bouquet die Sender eines Anbieters und damit vermutlich viele Sender auf derselben Frequenz. Dann kann es natürlich vorkommen, dass du bei Sendern aus zwei Bouquets direkt zwei Frequenzen erwischst und beide Tuner belegt sind.
    Wie oben geschrieben hast du mit der 52x nur einen Tuner und mit der 900 zwei Tuner. An beiden Boxen könntest du noch DVB-T2 Tuner anbinden. Soweit ich weiß funktionieren bis zu 2 sundtek Tuner, aber die sind auch nicht gerade billig und eben eher eine Bastellösung (die bei mir für DVB-C aber seit Jahren problemlos funktioniert :) ).
    Sicher beantworten kann ich dir die Frage nach der nötgen Anzahl der Tuner aber nicht. Das hängt einfach davon ab, welche Sender du bevorzugt schaust und wie die Frequenzen an deinem Standort genutzt werden. Ich weiß auch garnicht, ob die Frequenzbelegung für DVB-T2 schon bekannt sind. Das findest du aber sicher irgendwo im Netz... :rolleyes: Wenn du auf ein FreenetTV Abo verzichtest, könnte es aber tendenziell besser gehen, weil ja viele potentielle Sender schonmal wegfallen :D

    Für alle drei Boxen wurde gerade erst ein neue Software-Plattform (OE 2.5) rausgebracht. Da kann man erstmal von Zukunftssicherheit sprechen :)
    so long
    m0rphU
  • ja das sind so wie die simpli TV module in Oesterreich kartenlose ci+ module wobei der wichtige unterschied ist das bis auf die privaten alle anderen sender in de auch ohne modul zu sehen und damit aufnehmbar sind. Die module koennen naemlich immer nur einen sender entschluesseln da sie primaer fuer tvs gedacht sind wo das durch den einen tuner keine grosse einschraenkubg darstellt. Insofern sollte eine 900 mit 2 tunern und einem ci slot fuer die meisten nutzer ausreichen. In Oesterreich wo bis auf 3 sender in mieser sd aufloesung fuer alle ein modul benoetigt wird ist es muehsamer, weil sobald dann was aufgenommen wird bin ich auf die 3 sender zum gucken eingeschraenkt.
    Einmal Rupert und Zurück
  • Ja, ich rede von DVB-T2 in Deutschland. X/

    m0rphU schrieb:

    Die Sender, die per DVB-T2 HD ausstrahlen nutzen für das Videosignal H.265 (auch bekannt als HEVC). Dieses Videoformat wird aktuell nur von drei Dreamboxen unterstützt: 520, 525 und 900


    Komisch, die 900 ist weder auf der Produktseite noch bei Wikipedia gelistet. Ist das ein Auslaufmodell? Was ist die Software-Plattform (OE 2.5)? Wie gesagt nervt es mich, dass ich für die 7025 seit Jahren keine Updates mehr kriege, ich bin bei dem Thema empfindlich.

    TV-Browser nutze ich auf dem PC und steuere damit hin und wieder Aufnahmen. ich nehme an, dass geht auch weiterhin (Enigma2) oder nicht (OE 2.5)?

    m0rphU schrieb:

    Wie oben geschrieben hast du mit der 52x nur einen Tuner und mit der 900 zwei Tuner. An beiden Boxen könntest du noch DVB-T2 Tuner anbinden. Soweit ich weiß funktionieren bis zu 2 sundtek Tuner, aber die sind auch nicht gerade billig und eben eher eine Bastellösung (die bei mir für DVB-C aber seit Jahren problemlos funktioniert :) ).


    Bastellösungen mag ich gar nicht. Ich bin Hardware-Legastheniker :whistling:

    Bei mir sind die Bouquets/Frequenzen, vielleicht verwechsle ich da was, offenbar ungünstig aufgeteilt: ARD, ZDF/3Sat/ZDFneo, Arte/ARD-Dritte, Tele5/ARD-Dritte. Also eher 3 Tuner. Kann ich die 900 mit zwei Twin-Tuner ausstatten ohne zu fummeln?

    EDIT:

    Und wie ist es mit IP-TV (z. B. Netflix oder Amazon)., kann man das mit der 900 auch empfangen?
    Stand April 2017: Dreambox DM900 mit Enigma2, TV-Empfang nur über DVB-T2
  • Du verwechselst IPTV und Streaming...
    IPTV ist LINEARES Fernsehen über Internet und die freiempfangbaren TV-Sender im Netz kannst du in einer Dreambox ansehen.
    Netflix und Amazon sind STREAMINGDIENSTE, will heißen du musst über eine Internetverbindung dem Streamingserver mitteilen was du sehen willst und bekommst dann den Content bereitgestellt an dem entsprechenden Gerät. Diese Geräte sind z.B. FireTV, PS4, XBOX und SmartTV's.
    Zu deinem "was hilfts": eine DM900 mit Twintuner DVB-T2 und ein USB-DVB-T2 könnte für dich das richtige sein. Ob aber das freenet-TV Modul in der Dream läuft musst du in anderen Foren herrausfinden.
  • In der Schweiz kannst du als Swisscom-Kunde z.B. den Grossteil der über SwisscomTV verbreiteten Sender mit der Dreambox schauen. Nur die Sender aus Zusatzpaketen gehen nicht.

    Und bezüglich Updates für die 7025 bin ich auch empfindlich. Aber anders als du.
    Gruss
    Dre

    Boxen: DM8000-SSTC DVD PVR HD / DM7020HD-TC / DM7080-SSCC / DM820-C
    Developer Project Merlin - we are OpenSource
  • Atlanos01 schrieb:

    Du verwechselst IPTV und Streaming...
    IPTV ist LINEARES Fernsehen über Internet und die freiempfangbaren TV-Sender im Netz kannst du in einer Dreambox ansehen.
    Netflix und Amazon sind STREAMINGDIENSTE, will heißen du musst über eine Internetverbindung dem Streamingserver mitteilen was du sehen willst und bekommst dann den Content bereitgestellt an dem entsprechenden Gerät. Diese Geräte sind z.B. FireTV, PS4, XBOX und SmartTV's.
    Zu deinem "was hilfts": eine DM900 mit Twintuner DVB-T2 und ein USB-DVB-T2 könnte für dich das richtige sein.

    Stimmt, den Unterschied habe ich nicht bedacht. Obwohl, so ein bisschen träume ich schon noch von Hardware die alles kann (Blue-ray, TV und Streaming). Also noch eine Kiste. Oder doch wohl besser kein Streaming, ich möchte nicht auch noch meinen Fernseher mit Updates versorgen müssen. Schlimm genug, dass das Ding jetzt booten muss.

    Das mit dem USB-DVB-T2 ist ein guter Tipp, dann würde ja sogar eine 52x reichen... Aber ich gucke mir erst mal die 900er an. Danke.

    dre schrieb:

    Und bezüglich Updates für die 7025 bin ich auch empfindlich. Aber anders als du.

    Kannst Du mir diese Aussage erklären? Weil Du anderes Fernsehverhalten hast oder habe ich etwas nicht bedacht?
    Stand April 2017: Dreambox DM900 mit Enigma2, TV-Empfang nur über DVB-T2
  • wired2051 schrieb:

    Obwohl, so ein bisschen träume ich schon noch von Hardware die alles kann (Blue-ray, TV und Streaming)

    Das Problem mit VoD Anbietern und BluRay ist genau wie bei PayTV der Kopierschutz. Die Industrie setzt immer mehr daran, dass freie Systeme, bei denen sie nicht kontrollieren/verhindern können wie Kopien erstellt und verteilt werden, nicht mehr an den guten Content zu lassen.
    Aktuell sehe ich die Situation bei PayTV und VoD so wie sie vor 10 Jahren mit Musik-CDs und den ersten Download-Shops war... Alles war ohne Ende mit DRM und Kopierschutz versehen, dass man zum Teil gekaufte Musik nicht in der eigenen Stereo-Anlage nutzen oder auf den MP3-Player laden konnte. Illegal wurden aber überall locker mp3 ausgetauscht, die man nach belieben im Auto, auf dem Handy und sonst wo nutzen konnte. Irgendwann war der Druck dann so groß, dass DRM in großen Teilen entfernt wurde und man endlich auch gekaufte Musik überall hören konnte :D
    Aber ob sich diese Entwicklung jetzt im Video-Sektor wiederholt? Ich befürchte nicht... Solange das schön abeschottete iPhone die Lieblingsserie spielt, sind die User ja zufrieden :/ Dass die Serie nicht mehr am großen Bildschirm läuft, ist immer mehr Leuten egal :/

    wired2051 schrieb:

    Kannst Du mir diese Aussage erklären? Weil Du anderes Fernsehverhalten hast oder habe ich etwas nicht bedacht?

    Die Updates der 7025 wurden eingestellt, weil die Box kein Sicherheitsmodul (TPM) hat und so nicht von Clones unterschieden werden konnte. Irgendwann hat DMM dann aufgrund der vielen Clones und auch wegen vieler Mitbewerber-Boxen den e2 Kern geschlossen und TPM-Überprüfungen zwingend eingeführt. Da in der 7025 der passende TPM-Chip fehlt, wurde diese dann fallen gelassen.
    Ein weiterer Grund für die schwierige Software-Situation der 7025 war der Verkauf von ATI. Der Geschäftsbereich, der den in der 7025 verbauten Xilleon Prozessor entwickelt und supportet hatte, wurde an Broadcom verkauft und sofort eingestellt.
    Und naja... Das ist eigentlich auch jammern auf hohem Niveau ;) Die 7025 kam 2005 auf den Markt. 2011 war HD schon Standard und die 7025 wirklich ein Auslaufmodell.
    so long
    m0rphU
  • @m0rphU: Ooops, ich hatte mich für Deine Ausführungen gar nicht bedankt. Deine Analyse der DRM-Gängelung folge ich sehr weit, nicht nur, weil ich wegen ihr (TPM) schon lange kein Updates mehr kriege. Da mich HD wenig interessiert, würde mir die 7025 noch einige Zeit reichen...Aber jetzt muss ja DVB-T2 kommen.

    Eigentlich wollte ich jedoch meiner Verwunderung Ausdruck verleihen, dass dieDM900 immer noch nicht auf der Hersteller-Seite beworben wird. Und eine Anfrage über Kontaktformular wurde auch nicht beantwortet. :(

    Kann ich eigentlich die programmierten Timer von meiner DM7025 (Enigma Version: 2011-03-21-3.1) in die DM900 übernehmen? Muss ich eine HDD für das OS verbauen, wenn ich ansonsten auf dem NAS via Ethernet speichere? (Ich lass von 4 GB Flash). Auch lass ich, von SAT>IP, funktioniert das auch als DVB-T2>IP?
    Stand April 2017: Dreambox DM900 mit Enigma2, TV-Empfang nur über DVB-T2
  • gutemine schrieb:

    dreambox.de/

    reicht dir nicht ?
    OK, mein Fehler. Ich hatte immer gleich bei dreambox.de/products geschaut.

    murray schrieb:

    wired2051 schrieb:

    Muss ich eine HDD für das OS verbauen
    nein.
    Super!

    Kann ich auch die programmierten Timer von meiner DM7025 (Enigma Version: 2011-03-21-3.1) in die DM900 übernehmen? (gern auf via Telnet auf der Konsole)

    Kann die DM900 auch die von der DM7025 aufgenommenen Sendungen wiedergeben?
    Stand April 2017: Dreambox DM900 mit Enigma2, TV-Empfang nur über DVB-T2