Posts by EgLe

    Hallo dre

    Eben und deshalb musst du die Aufnahmesperre entfernen. Tipp: oben rechts bei der Lupe Aufnahmesperre eingeben, wenn du auf der Hauptseite des Forums bist.

    Naja ist wie mit vielen Antworten die in zig verschieden Threads ohne zusammenhängende Betreffs sind...


    Naja dein Vorschlag bringt nur man 3 Ergebnisse wovon alle drei genau diesen Thread anzeigen und eben die Frage und deine Antwort mit eingerechnet sind.

    Also nicht wirklich eine Hilfe ;)


    Ausser du sagt demjenigen das er die Lupe auf der Startseite des Forum nutzen soll. damit er auch wirklich das ganze Forum durchsucht und nicht nur diesen Thread ;)



    Naja die dritte Antwort verweist auf das Ihad-Forum, da ich nicht weiß ob er denn da lesen kann poste ich mal die Antwort Hier, ob die richtig ist weiß ich nicht 8o


    Im Telnet folgendes eingeben:

    Code
    1. systemctl stop enigma2
    2. sed -i 's/config.misc.recording_allowed=false/config.misc.recording_allowed=true/g' /etc/enigma2/settings
    3. systemctl start enigma2


    Alternative:


    Das geht z.B. durch das Flashen eines anderen Images (Merlin hat die Sperre nicht drin, NN2 und OoZooN vermutlich auch nicht?), durch Installation von GP3 oder mit dem Userscripts Plugin.



    So nun sollte es mit deinerm Suchvorschlag auch im DMM Forum zu finden sein.....

    Naja , so sieht die Zukunft eben aus, jeder dem ein Plugin gefällt muss eben schauen daser die Skins, Images der jeweiligen Entwickler nutzt...


    Naja früher wurden Plugin immer an dem Defaultskin angepasst, entwickelt und dann später eben an anderen Skins.

    Aber früher war halt alles anderes :/


    Naja ich persönlich nutze auch wegen dieser Entwicklung zb. auch keine NN2 Images ist das gleiche spiel.

    Original DMM Image mit einigen Plugins die ich im normalen Defaultskin verwende, Rest ist irrelevant....

    Hallo m0rphU ,


    naja weiß ich so nicht, kann sein das es da mal einen Bug gab.

    Aber wie gesagt diese Mounts laufen auch auf meinen dm7080 und dm820 völlig problemlos.


    Und nein wenn ich Version 3x. erzwinge dann kann ich nicht mehr diese Art der Mounts machen:

    Code
    1. 192.168.1.10:/ /media/nfs/omv-nas
    2. 192.168.1.90:/ /media/nfs/raspberry


    Das ist ein NFS4 Feature, und ich müsste wieder sämtliche Freigabe-Ordner einzeln auflisten....


    Auf allen anderen Systemen ink.l der dm780 sieht das dann so aus:


    Code
    1. root@dm7080:~# ls /media/nfs/omv-nas/
    2. Daten Filme Media Musik Serien Sonstiges


    Und beim Raspberry ist es ähnlich :D


    Die ONE macht dies dann:


    Code
    1. root@dreamone:~# cd /media/nfs/omv-nas/
    2. -bash: cd: /media/nfs/omv-nas/: No such device


    den Ordner "omv-nas" hat sie zwar schön erstellt, aber das war es dann auch schon...

    Hallo,


    kann mir vielleicht jemand erklären was sich bei den "mounts" per nfs bei der Dreambox One wieder geändert hat zum "normalen Linuxsystem?


    Ich verwende auf allen Linuxsystemen die ich oihne GUi betreibe folgende fstabeinträge:


    Code
    1. # NFS - automounts per systemd für Raspberry PI
    2. 192.168.1.90:/ /media/nfs/raspberry nfs x-systemd.automount,noauto,retry=0,x-systemd.idle-timeout=60,nolock,rw,timeo=2,retrans=1,x-systemd.device-timeout=2,soft,nofail 0 0
    3. # NFS - automounts per systemd für Dreambox
    4. 192.168.1.15:/media/hdd /media/nfs/dreambox/dm7080 nfs x-systemd.automount,noauto,retry=0,x-systemd.idle-timeout=60,nolock,rw,timeo=2,retrans=1,x-systemd.device-timeout=2,soft,nofail 0 0
    5. # NFS - automounts per systemd für OMV-NAS-i7-4770
    6. 192.168.1.10:/ /media/nfs/omv-nas nfs x-systemd.automount,noauto,retry=0,x-systemd.idle-timeout=60,nolock,rw,timeo=2,retrans=1,x-systemd.device-timeout=2,soft,nofail 0 0


    erst nach mehrfachen: systemctl restart media-*.automount


    schaffte die Box mir die NFS-Verbindung zur dm7080 herzustellen.


    zu den anderen Verbindungen schafft sie es leider nicht ;(





    Nach gefühlten 15x


    Code
    1. systemctl restart media-*.automount
    2. systemctl daemon-reload


    schaffe ich zwar das die Aktivitätsanzeigen nun alle auf "active" stehen, doch die mounts sind nicht vorhanden ausser die der DM7080 :(



    Hmm, ich denke das dies damit zu tun hat das ich die Mounts als "Gruppe" mounten will:


    Code
    1. 192.168.1.10:/ /media/nfs/omv-nas
    2. 192.168.1.90:/ /media/nfs/raspberry

    Auf diesen beiden Server läuft eine NFS 4.x Server der dies üblicherweise Unterstützt


    "normale Linuxsysteme" und selbst die DM7080 und DM820HD haben damit keinerlei Probleme und machen Ihren Dienst damit Problemlos X(


    Oder ist nun hier auch wieder als Änderung eingeflossen das man nun nur noch den Netzwerkbrowser unterstützt und "normale offizielle systemd-mounts" auch nicht mehr supported :thumbsup:


    Hoffe mal nicht, und das da nur noch ein kleiner Bug vorhanden ist im neuen OE2.6 :?::saint:

    Hallo dre

    Womit wir in etwa wieder dort sind wie zu Zeiten von DM800: Ziel ist irgendwelche Abos zu umgehen



    Würde ich nicht so sagen :-)


    Ich zb. habe eine super funktionierenden Plexserver am laufen. Und Kodi ist zur Zeit die einzigste vernünftige Art mit einem aktuellen offiziellen Plexclient direkt auf meinen NAS zuzugreifen.


    Und wenn dann noch die Hardwareünterstützung für 4k und die Passthrough-Soundausgabe über HDMI noch funktioniert bin ich überglücklich,

    Evtl. schafft es dann auch die DreamOne bis zum nächsten Weihnachten meine DB7080 im Wohnzimmer zu ersetzten (wenn die meisten Bugs beseitigt wurden) :?:


    Und wenn es um die Streamingdienste geht wie Amazon, Netflix die habe ich auch als Abo über den FireTV-Stick 4k, und wenn dieser mal nicht mehr gebraucht werden würde wäre das eben ein dicker Bonus aber ich würde ja keine Abos umgehen die ich nicht habe...


    Ansonsten müsste ich ja weiterhin auch wegen der fehlenden Soundünterstüzung am FireTV 4K nicht meinen Intel NUC8i3CYSM mit Kodi verwenden um auch mal Filme mit super Sound zu sehen :(


    Wäre also bei eine Dreamboxlösung für mich ein Gewinn an Hardware einzusparen die ich dann ggf. anderweitig verwenden kann....

    Hallo emanuel


    vielen Dank für deine Mühe, habe das nun mal kurz auf meiner neuen DreamOne getestet.

    Bin zumindest schon mal so begeistert das ich da nun über Kodi mit dem offiziellem Plex-Addon nun ohne viel Aufwand auf meinem Plexserver zugreifen kann

    und dadurch nun auch eine Ordentliche aktuelle Plex-Clientversion am start habe :thumbup:


    Bei der ersten Einrichtung bzw. verknüpfung von Plex gab es zwar kleiner Probleme (muste Box einem Kaltneustart unterziehen) aber danach ging es auf

    Anhieb mit den Einstellungen einer Nicht Sicheren Verbindung innerhalb des eigenen Netzwerkes :thumbsup:

    Hallo,

    ich hab meine seid dezember und seid ein paar wochen macht die immer das bild weg erst standbild und wenn ich dann weiterschalte schwarzes bild ... woran es liegt ..keine ahnung hat das hier auch jemand? ich habe übrigens newnigma 2 drauf und gucke mit hd+ karte . sich suche zur zeit ein alternatives image das auch hd+ karten lesen kann


    Da sucht du lange :D

    Informiere dich in anderen Foren als der des Herstellers und lese dort ein wenig besser nach, zu dem Thema bist du hier völlig falsch ;)

    Aber wenn du schon hier bist, Hersteller-Image wäre auch schon mal nicht schlecht, habe ich auch drauf.

    Hallo,

    Bis auf ein paar wenige Posten, ist das doch die DM920. ;)

    Ich bin mit meiner DM900 zufrieden und wünsch mir... nichts. ^^


    Naja, ich habe nicht mal eine DM900 oder DM920 ;)


    Meine letzte Box war die DM7080, für 4K Inhalte benutze ich meinen Plexserver mit FirTV-4K-Stick.

    Der Stick hat mich nur ca 50 Euro gekostet.


    Also um meine DM7080 zu ersetzten muss die schon Kaputt gehen, oder eben was kommen das für mich einen wirklichen Mehrwert hat.

    Bereit dafür zu zahlen bin ich auch, habe selbstverständlich auch den Plexpass (Lifetime) bezahlt ohne das ich die zusätzlichen Funktionen benötige.

    Aber wer so Geile Software Entwickelt und Pflegt der braucht sein Obolus als Anerkennung.


    So sehe ich das auch bei der (einer) Dreambox, wenn Sie für mich einen Mehrwert darstellt bin ich auch bereit dafür zu zahlen.


    Vu und andere Boxen habe ich keine, da dort ja nicht selbst Entwickelt wird, dann lieber das Geld an DMM abgeben, die (Wir) brauchen Ihre Mitarbeiter noch :thumbsup:

    Na da bin ich aber gespannt,


    Ob du die auch wirklich in den nächsten 2-3 Tagen bekommst ;)


    Also in anderen Shops wird die bisher auch noch mit 186 Euro ausgewiesen, wird man mal sehen wie sich der Preis letztendlich eingependelt....

    Hallo AlBundy00 ,


    Ja du hast recht, mit Geduld klappt es auch ;)


    Und ja, man merkt das es schon eine weile nicht mehr weiterentwickelt wurde.


    Finde ich persönlich auch sehr schade, ist eigentlich ein Mehrwert für die Box, aber das wird dann wohl die Dreambox One mit dem Android ausgleichen müssen.


    Für mich persönlich, nutze ich da im Schafzimmer dann aber doch lieber meinen älteren FireTV-Stick (ohne 4k) da ist wenigsten die Gui und Umsetzung besser und wesentlich aktueller.


    Neuere Sammlungen wie die Bilder usw. erkennt ja das Dreamplex überhaupt nicht, aber fürs erste rein schnuppern ist es schon Okay.



    Nochmals Danke für deine Ausführungen und Hilfe :thumbup:

    Hallo AlBundy00 ,


    naja ich sagte ja das ich diese nicht so berauschend finde.

    Hatte das Sync geklickt aber da ich dort keine Fortschritt sah hatte ich es nach ca. 15 minuten beendet....


    So was bin ich von den anderen Plex-Clients nicht gewohnt ;)


    Aber ich probiere das mal, aber bei einem NAS mit ca. 14 TB an Daten dürfte diese Art etwas (zu) sehr Lange dauern :?:


    Ist dann natürlich kein Vergleich zu anderen Plex-Clients, da benutze ich dann doch eher den FireTV-Stick 4K..


    Wollte / Will das auf der Dreambox eigentlich nur mal testen wie es sich dabvei verhält wenn ich UHD-Filme auf FullHD transcodieren will, was da die Power meines NAS-I7-4770 dazu sagt.


    Ansonsten benutzte ich da sonst den FireTV-Stick um auch eben UHD "nativ" sehen zu können :P

    Hallo,


    da ich mittlerweile Plex mit Plexpass am laufen habe, wollte ich das mal auf der Dreambox probieren.


    Habe zwar alles installiert bekommen, und meinen Server eingetragen,

    aber laufen tut das alles nicht wirklich bei mir, wenn ich auf Filme, Serien oder Musik klicke wird mir immer nur "No Data" angezeigt.


    Wenn man also Dreamplex vom anderen CLients her gewohnt is wie vom Rechner, FireTV , der Plexapp des TV's ...

    ist das Plugin für die Dreambox echt nicht gerade sehr ausgereift und Komfortabel.



    Getestet habe ich das mal auf meiner DM820HD mit aktuellem Merlin.


    PS. Kann natürlich sein das ich auch einfach zu "doof" bin für das Plugin :thumbsup:

    Hallo dhwz


    Naja, ich sprach ja auch von einem Mehrwert für mich bei neuen Dreamboxen ;)


    Du sprichst nun wieder vom Core....


    Meine Idee dabei wäre ja Phyton 2.x für die alten Plugin weiterhin zu nutzten udn Phyton 3.x für neue Entwicklungen bzw. für die Zeit die eben die Devs haben ihre Plugin umzubauen Ohne Zeitdruck, Phyton 2.x wird somit irgenwann dann überflüßig und könnte dann Zukünftig umgestellt werden zu Phyton3.x und Phyton4.x ^^



    Ist nur meine persönliche Meinung, die Hardware wird schneller der speicher und der RAM wird größer, was spricht dagegen eben nun auch mal wirkliche Änderungen vorzunehmen?


    Ich würde mir eine Dreambox wünschen die eben dann laut deinen Aussagen einen überarbeiteten "core" hat, und die Zeiten der gestrippten Libs usw. ein Ende haben.

    Einen Mehrwert hätte für mich persönlich eben auch eine Dreambox die nicht nur mit neuer Hardware glänzt.


    Im Moment sehe ich selbst die Dreambox nur noch als reine Box zum TV schauen an, Pay-TV ist für mich in Zeiten von Plex / Kodi minimalistisch.

    Und wenn ich sehe das auch schon Amazon anfängt Sportübertragungen zu zeigen und ich sehe das Sky nun eine Kooperation mit Netflix eingegangen ist um Kunden zu halten bzw. neu Kunden zu erlangen sehen wir das die Zeit und der Wandel sich weiter bewegt.


    Ich schreibe niemanden vor was er machen soll und verlange eigentlich gar nichts, aber wenn neue Boxen nicht den Anschluss der Zeit verpassen sollen bzw. wollen bleiben hier Änderungen auch nicht aus, zum reinen TV schauen gibt es ja mittlerweile genug Alternativen muss jeder Hersteller selbst wissen was er will / kann und bereit ist zu machen...


    Die Kombination DreamboxOS mit Multiboot Android ist zwar schön, reicht mir persönlich aber alleine noch nicht.

    Aber ich mag ja auch wieder nur ein einzelner User mit Sonderwünschen zu sein unter Tausenden, aber vielleicht auch nicht ;)


    Die Zukunft wird es zeigen, egal was wir hier ehh posten im Stammtischbereich 8o

    Hallo,

    ABER dann dauert es halt ein paar Monate und die Benutzer müssen in der Zeit die Boxen halt zum TV gucken verwenden statt damit zu spielen 8)


    Naja, mir macht das nix aus, ich verwende meine Dreamboxen nun schon eine weile nur noch zum TV schauen ;)

    Zum spielen verwende ich mittlerweile einen alten Rechner (i7-4770) mit OpenMediaVault und Plex und einen Intel NUC 8i3CYSM der nun mit LibreElec für Kodi eingerichtet wird.


    Ich warte Geduldig auf die neuen Boxen, und werde auch erst wenn die auf dem Markt sind mir "gemütlich" durchlesen ob diese für mich überhaupt noch

    einen Mehrwert darstellen bevor ich evtl. eine Kaufe?


    Und wegen der "aktuellen" Software hatte ich auch schon ein Paar mal was gepostet, und wäre a La "Debian" auch kein Problem parallel ältere und neuere zusammen ein zusetzten.


    Code
    1. root@OMV-NAS-i7-4770:~# ls -la /usr/bin/python*
    2. lrwxrwxrwx 1 root root 9 Jan 24 2017 /usr/bin/python -> python2.7
    3. lrwxrwxrwx 1 root root 9 Jan 24 2017 /usr/bin/python2 -> python2.7
    4. -rwxr-xr-x 1 root root 3779512 Sep 26 20:42 /usr/bin/python2.7
    5. lrwxrwxrwx 1 root root 9 Jan 20 2017 /usr/bin/python3 -> python3.5
    6. -rwxr-xr-x 2 root root 4751184 Sep 27 18:03 /usr/bin/python3.5
    7. -rwxr-xr-x 2 root root 4751184 Sep 27 18:03 /usr/bin/python3.5m
    8. lrwxrwxrwx 1 root root 10 Jan 20 2017 /usr/bin/python3m -> python3.5m
    9. root@OMV-NAS-i7-4770:~#


    Code
    1. root@dm7080:~# ls -la /usr/bin/python*
    2. lrwxrwxrwx 1 root root 7 May 30 2017 /usr/bin/python -> python2
    3. lrwxrwxrwx 1 root root 14 May 30 2017 /usr/bin/python-config -> python2-config
    4. lrwxrwxrwx 1 root root 9 May 30 2017 /usr/bin/python2 -> python2.7
    5. lrwxrwxrwx 1 root root 16 May 30 2017 /usr/bin/python2-config -> python2.7-config
    6. -rwxr-xr-x 1 root root 4564 Feb 9 2018 /usr/bin/python2.7
    7. -rwxr-xr-x 1 root root 1681 Feb 9 2018 /usr/bin/python2.7-config
    8. root@dm7080:~#


    Aber ist wie bei Dir, jeder Dev hat so seine eigene Vorstellung und macht ehh was er will :P


    Die Zukunft wird es eben zeigen, welchen Weg und Lösungen DMM da einschlägt.

    Hallo Ihr beiden,


    ja @Swiss-MAD hatte recht meinte sein angeführtes Problem.


    @klik danke diese Info von den älteren Fritzboxen hatte ich gemeint, natürlich weiß ich das es hier um NFS geht.
    Was die Fritzboxen können oder nicht weiß ich nicht, da ich nie eine besessen habe :D


    @Swiss-MAD und ja Externe USB-Luafwerke machten bei mir auch keine Probleme.
    Hatte Jahrelang an meinem alten Qnap-TS119 (OneBay) extern ein Laufwerk per e-sata und zwei Laufwerke per USB angeschlossen.
    Bin ja aber damit nun auf meinem alten Rechner mit Openmediavault umgezogen womit ich nun wesentlich Glücklicher und schneller bin wie mein Qnap.
    Auch spare ich jetzt damit einiges mehr an Strom, seit ich keine 3 Externe Laufwerke mehr benutze :D


    >Back to Topic<

    Hallo,


    also mich selbst würde eher mal Interessieren bei denjenigen die Fritzboxen haben und immer Ihre Fritzboxen "kastrieren"
    wegen den Hängern usw. ob es bei einer Minimalkonfiguration und Ohne Kastration der Fritzboxen auch noch hänger gibt.


    Selbst habe ich ja kein Fritzbox und kann da leider selbst nicht testen, aber wundern würde es mich nicht wenn es da dann auch gehen würde ;)


    Kann mir selbst nicht vorstellen das AVM wirklich so schlecht ihre Boxen Konfiguriert bzw. ausliefert :D

    Hallo @Swiss-MAD,


    Also die das obige Beispiel ist von meiner fstab aus der Dreambox, den Scrrenshot habe ich zwar unter meinem Manjaro-Linux gemacht aber die NFS-Verbindungen dort sind obwohl diese per autofs gemacht werden identisch ;)


    Machhe immer dieselbe Struktur, egal ob per fstab oder autofs....


    So zu deiner Frage was den nun "default" ist, (sync oder asycn), muss ich als nicht Englisch-Könner auch die Man-Page konsulitieren.
    Habe diese Aussage dazu gefunden, welche Versionen auf der Dreambxo eingesetzt werden weiß ich nicht ;)


    In releases of nfs-utils up to and including 1.0.0, the async option was the default. In all releases after 1.0.0, sync is the default, andasync must be explicitly requested if needed. To help make system administrators aware of this change, exportfs will issue a warning if neithersync nor async is specified.


    Warum man NFS4.x bei den NAS seperat aktivieren muss ist eigentlich recht Simple erklärt :D
    Diese werden meist von WindowsUser entwickel und auch für Windowsuser hauptsächlich vorkonfiguriert,
    daher gibt bzw. gab es gerade auch bei Qnap öfters das die NFS-Netzwerke je nach Firmware besser oder schlechter liefen.


    Der zweite Punkt ist das NFS4 ja eigentlich ein neueres Protokoll ist und auch dadurch schneller ist als das alte NFS 2-3 weil man bei NFS4 weil nur noch ein Protokoll genutzt wird.


    So mal als Kurze Info kann ich dies mal aufzeigen:



    According to me the major difference lies in the points below:
    NFSv3

    • Exports : All exports are mounted separately.
    • Protocol : Numerous protocols for different aspects collected together. MOUNT, LOCK, STATUS…etc.
    • Locking : Permanent locks in yet another protocol.
    • Security : UNIX based. SecureNFS. Mode Bit Locking.
    • Communication : One operation per RPC.
    • I18N : All locales must match.
    • Parallel high bandwidth access : None native. (Addition such as MPFS)

    NFSv4

    • Exports : All exports can be mounted together in a directory tree structure as part of a pseudo-filesystem.
    • Protocol : A single protocol with the addition of OPEN and CLOSE for security auditing.
    • Locking : Lease based locking in the same protocol.
    • Security : Kerberos and ACL based.
    • Communication : Multiple operations per RPC. (Improves performance)
    • I18N : UTF-8.
    • Parallel high bandwidth access : pNFS.


    Für mich persönlich ist auch Entscheidend das NF4 nicht nur wegen des Protokolls schneller ist sondern das durch verwendung von UTF-8 dort nun auch Sonderzeichen erlaubt und akzeptiert werden. Die Sicherheits durch Kerberos würde das System wieder ein wenig ausbremsen bei der Sicherheit über ACL bin ich erst durch den Openmediavault-NAS aufmerksam geworden und
    da bin ich wegen der Englischsprachigen Anleitungen noch nicht ganz durchgestiegen.


    Wichtiger Interessanter Punkt: ^^
    Wer nur ein reines NFS4 Netzwerk aufbauen bzw. Betreiben würde, könnte mit dem Befehls "showmount -e Ip-Adresse" gar keine NFS4 Freigaben abrufen.
    Weil dieser Befehl das Protokoll von NFS4 gar nicht kennt und Unterstützt.


    Und da ich ja gerade hier immer für NFS4, "werbe", daher auch mein Vorschlag mit meiner Einzeiligen fstab (mounts).
    ist ja gerade der erste Punkt in der Auflistung :D


    All exports can be mounted together in a directory tree structure as part of a pseudo-filesystem.



    Weitere Infos, können Englisch-Verstehende sich selbst nachlesen unter: https://linux.die.net/man/5/nfs


    PS. ich muss mir auch immer Englische Man-pages anschauen und dann seperat nach deutschen Erklärungen bespiele Googenl die ich dann verstehe,
    darum dauert bei mir der Lernprozess auch wesentlich Länger als bei anderen ;(
    Aber zum Glück helfen da auch Treffer oder Anleitunge die auch etliche Jahre alt sein können :D