Device-Manager auf Enigma2

  • Warum gibt es eigentlich keinen Device-Manager auf Enigma2 ?


    Ein Device-Manager samt passenden MountManager würde meiner meinung nach die bedinung erleichtern und die mounts standartisieren :)

    DM8000 4xS2, SSD-160, NAS(qnap119) /Lowfat: PLi3 Merlin OE2+GP OoZooN...
    Most used plugins: MQBvu AMS Pzymail PiPzap CoolTV CrossEpg Dreamexpl.

  • altes Thema nach wie vor keine Lösung ???


    Jedes "andere" Image, und vor allem DAS Image für die + Box die Dream ja so gar nicht mag kann dies perfekt.


    Warum gibt es da nicht auch im original ?


    Das ist nicht nur ein fehledes FEature sondern ganz klar ein Problem.


    Eine zweite HDD per USB an der 8k und dann ???


    Wäre schön, wenn das so einfach wie in anderen Images gehen würde.

    There´s no life without dreams...

  • DarkVolli hat z.b. einen device manager als plugin gemacht...

    Gruss
    Dre


    Boxen (im Einsatz): DM920, DM900, DMOne
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • Ja, der ist auh ein sehr guter Ansatz, aber leider noch nicht "vollständig".
    Aber da setze ich aktuell auch die größte Hoffnung rein.


    Konkret soll das Tool folgendes können:
    Schritt 1: Auflisten ALLER an die Dream gemounteten "Laufwerke". Egal wo diese gelandet sind (also im /media/usb; /media/net; /autofs; ..........
    Schritt 2: Anklicken des jeweiligen Eintrags und je nach FIlesystem/Mountart entsprechende Optionen. Hier insbesonders die Option für feste Mountpunkte.


    Konkretes Beispiel:
    Ich habe vier Festplatten an der 8k.
    Platte 1 ist die interne Sata Platte
    Platte 2 ist eine externe Sata Platte (über ein Kabel Sata/E-Sata innen angeschlossen am dritten Sata Anschluss)
    Platte 3 und4 sind via USB angeschlossen


    Was ich will ist, das Platte 1 immer nach /media/hdd kommt (das ist schon bei weitem nicht immer der Falls, da auch hier wegen der zweiten Sata Platte es zwischen sda1 und sdb1 wechselt)
    Platte 2 soll immer nach /media/hdd2 kommen (ein "Ordner", den ich vorher noch nicht habe, und den das Tool z.B. als Symlink bei Bedarf anlegen muß.
    Platte 3 und 4 sollen jeweils als /media/hdd3 und hdd4 gemountet/verlinkt werden, aber IMMER die Platte 3 nach /hdd3 und die Platte4 nach /hdd4 (dank uuid ja auch gar kein Problem).


    Meine Lösung aktuell:
    In der fstab den Eintrag /dev/sda1 komplett entfernen (da er ja wie oben erwähnt NUR bei verwendung eines Sata Anschlusses immer passt)
    Ein beim booten ausführendes Userscript erstellt, mit folgenden Einträgen (die jeweiligen richtigewn uuids natürlich via Telnet mit blkid vorher ermitteln und eintragen):


    mount -t ext3 -o rw /dev/disk/by-uuid/00000000-0000-0000-0000-000000000000 /media/hdd
    mount -t ext3 -o rw /dev/disk/by-uuid/00000000-0000-0000-0000-000000000000 /media/hdd1
    mount -t ext3 -o rw /dev/disk/by-uuid/00000000-0000-0000-0000-000000000000 /media/hdd2
    mount -t ext3 -o rw /dev/disk/by-uuid/00000000-0000-0000-0000-000000000000 /media/hdd3
    mount -t ext3 -o rw /dev/disk/by-uuid/00000000-0000-0000-0000-000000000000 /media/hdd4




    SO funktioniert das dann alles sauber, zumindest für die lokalen Platten.


    Das schlimme ist, das jedes andere Image da seine eigene Suppe kocht (ja, die alten Diskussionen kenne ich nur zu genüge).
    GP3, NN2 könnens, aber am definitiv besten funktiomiert es im VTI für die "böse Box".


    Tja, manchmal muß man halt auch mal über den Tellerrand schauen wenn sein Lieblings Hersteller einfach nicht das liefern kann was der Markt will und braucht (Twin HD...)
    Aber keine Angst, ich habe aktuell immer noch sieben Dreamboxen im Einsatz... :)


    Gruß Elektronikfreak

    There´s no life without dreams...


  • Das schlimme ist, das jedes andere Image da seine eigene Suppe kocht (ja, die alten Diskussionen kenne ich nur zu genüge).
    GP3, NN2 könnens, aber am definitiv besten funktiomiert es im VTI für die "böse Box".


    Das Problem ist dass speziell die VTi Herren außer mit sich selbst mit niemandem irgendwie Code teilen.
    Das ist auch der Grund warum ich beschlossen habe mit den auch nix mehr teilen zu wollen :).
    Wenn jemand so ein DeviceManager Plugin auf Schwerkraft eincheckt wäre das im Nu für alle verfügbar ;).

    mfg ,
    Reichi

  • du weisst aber, dass du in der fstab auch mount-by-uuid eintragen kannst...mount-by-label gibt es sonst auch noch...in beiden fällen hast du immer die gleiche harddisk am gleichen mountpoint angehängt...

    Gruss
    Dre


    Boxen (im Einsatz): DM920, DM900, DMOne
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • Dann solltest du der Fairness halber aber auch erwähnen, dass die Devices erst dann per UUID und Label zu mounten sind, nachdem das Paket 'e2fsprogs-blkid' installiert und die Box einmal durchgestartet wurde. ;-)

    Greetz,
    Mr. P

  • Ich verwende den 'Devices Management' von shamann. Der erfüllt alle meine wünsche und läuft auf allen images ;)

    DM8000 4xS2, SSD-160, NAS(qnap119) /Lowfat: PLi3 Merlin OE2+GP OoZooN...
    Most used plugins: MQBvu AMS Pzymail PiPzap CoolTV CrossEpg Dreamexpl.