rsync kann nicht installiert werden

  • Ich wollte meine alte Disk auf die neue Disk der DM920 kopieren und dazu den rsync-Command benutzen.

    Leider fehlt der auf meiner Box und der Installationsversuch war erfolglos. Kann mir jemand einen Typ geben, wie ich den rsync auf meiner DM920 aktivieren kann?


    Systemstatus in der Beilage


    Meldung nach versuchter Installation:


    ~# apt-get install rsync


    Reading package lists... Done

    Building dependency tree... Done

    E: Unable to locate package rsync

  • Wurde auch ein apt-get update vor dem install Befehl ausgeführt?


    apt-get update && apt-get install rsync



    Dann sieht man auch auch gleich, wenn Fehler beim Aktualisieren der Paketlisten auftreten. Wenn das auch nicht klappt, versuch vorab ein


    dpkg --configure -a



    sonst die Fehlermeldung posten

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • mit


    rsync -av /dev/sdb /media/hdd/movie/ /dev/sda /media/hdd/movie:


    kopierte ich den Inhalt (0.3 TB) des angegebenen Pfades auf die neue Disk, welche bereits 0.4 TB Daten der DM920 enthielt.

    Alle zu kopierenden Files wurden im Telnet-Monitor korrekt aufgelistet inkl. diejenigen des einzigen Unterverzeichnis unter ../movie (rund 1TB in .../movie/movie). Nach 9h war der Vorgang beendet.

    "sent 1,424,562,790,690 bytes received 35,477 bytes 43,008,916.18 bytes/sec

    total size is 1,424,214,885,687 speedup is 1.00"


    Zustand der Zieldisk nach dem Kopiervorgang:
    Output df -hT:

    Filesystem Size Used Available Use% Mounted on

    /dev/root 960.4M 395.3M 499.5M 44% /

    devtmpfs 491.7M 0 491.7M 0% /dev

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /dev/shm

    tmpfs 499.7M 16.6M 483.0M 3% /run

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /sys/fs/cgroup

    systemd-1 6.1G 17.3M 5.7G 0% /data

    tmpfs 499.7M 12.0K 499.6M 0% /var/volatile

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /tmp

    /dev/mmcblk0p3 6.1G 17.3M 5.7G 0% /data

    /dev/sda1 4.5T 1.7T 2.9T 36% /media/hdd

    /dev/sda1 4.5T 1.7T 2.9T 36% /autofs/sda1


    Disk nach Neustart der Dreambox:

    df -h

    Filesystem Size Used Available Use% Mounted on

    /dev/root 960.4M 395.2M 499.6M 44% /

    devtmpfs 491.7M 0 491.7M 0% /dev

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /dev/shm

    tmpfs 499.7M 16.6M 483.0M 3% /run

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /sys/fs/cgroup

    systemd-1 6.1G 17.3M 5.7G 0% /data

    tmpfs 499.7M 12.0K 499.6M 0% /var/volatile

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /tmp

    /dev/mmcblk0p3 6.1G 17.3M 5.7G 0% /data

    /dev/sda1 4.5T 1.7T 2.9T 36% /media/hdd


    Die Files des Unterverzeichnises .../movie/movie, (1 TB) sind nicht auf der Zieldisk auffindbar, obschon sie gemäss belegtem Platz auf der Disk sein sollten.


    Kann mir jemand sagen was da schief lief, war meine Eingabe von rsync nicht korrekt?


    Gibt es ggf. Probleme, wenn zwei Verzeichnise denselben Namen haben? Suchtips für die nicht sichtbaren Daten sind willkommen?










    Habe das Problem und die Daten gefunden, es gibt wegen dem Doppelpunkt bei der Eingabe auf der Zieldisk zwei /movie - Verzeichnisse


    root@dm920:/media/hdd# ls -h

    backup lost+found movie movie:

    Edited once, last by moserhp: Ein Beitrag von moserhp mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • mit


    rsync -av /dev/sdb /media/hdd/movie/ /dev/sda /media/hdd/movie:


    kopierte ich den Inhalt (0.3 TB) des angegebenen Pfades auf die neue Disk, welche bereits 0.4 TB Daten der DM920 enthielt.


    dem widerspreche ich :winking_face:


    du hast den Ordner movie auf der 3TB Platte (/dev/sda) und die beide Gerätedateien /dev/sda und /dev/sdb in den Ordner movie: auf die 3TB Platte kopiert.

    rsync kann mit mehreren sourcen umgehen, der letzte Pfad ist immer das target

    rsync <option> <source> <source> <source> <target>


    im Grunde hast du also die beiden Dateien /dev/sda, /dev/sdb und den Ordner /media/hdd/moive ins Ziel /media/hdd/movie: kopiert - also den Order movie unter einem anderen Namen auf die selbe Platte kopiert und dort noch sda und sdb reingepackt (0byte Dateien)


    Der Inhalt von /media/movie und /media/hdd/movie: müsste also ident sein - bis auf die zwei leeren Dateien sda und sdb



    Zum Verständnis:
    /dev/sda und /dev/sdb sind die Gerätenamen der Festplatten in der Reihenfolge wie sie vom Kernel erkannt wurden. Der Name wird vom Kernel vergeben. Auf /dev/sda oder /dev/sdb befinden sich keine Daten, ausser du hast keine Partitionen erstellt und das raw device formatiert


    /dev/sda1 /dev/sdb1 sind die ersten Partitionen auf den Platten, auf den Partionen wird das Dateisystem (in dem Fall ext4) erstellt. Auf diese Partition werden die Daten geschrieben - aber erst nachdem zu sie gemountet hast!


    Nach deinen df Ausgaben im vorigen Post war /dev/sdb1 nie gemountet, was aber in diesem Fall egal ist, weil du /media/hdd/movie nach /media/hdd/movie: kopiert hast - ergo hast du nicht von b nach a kopiert sonder von a nach a



    Du hättest die Platte von der du kopieren möchtest, zuerst mounten - und dann kopieren müssen



    /dev/sda und /dev/sdb haben in deinem rsync command nichts verloren, da wurden nur die Gerätedateien angesprochen und nicht wie von dir vermutlich gewünscht das Gerät selbst.




    Wie wäre es richtig gewesen?


    Annahme:
    /dev/sda ist interne 3TB Platte die nach /media/hdd gemountet ist

    /dev/sdb ist die externe über USB angeschlossene Platte - und du möchtest Daten von b (extern) nach a (intern) kopieren:


    1. mit df -h oder mount prüfen ob die interne Platte gemountet wurde. Wir nehmen mal an, /dev/sda1 ist ist die interne Platte und nach /media/hdd gemountet. Kann man prüfen mit df oder mount

    Code
    root@dm900:~# df -h /dev/sda1
    Filesystem      Size  Used Avail Use% Mounted on
    /dev/sda1       1,8T  1,5T  351G  81% /media/hdd
    root@dm900:~# mount|grep /dev/sda1
    /dev/sda1 on /media/hdd type ext4 (rw,relatime,data=ordered)
    root@dm900:~#


    2. Die Platte von der die Daten von extern nach intern (/dev/sda) kopiert werden wird an die Box gestöpselt und die erhält dann überlicherweise den Gerätenamen /dev/sdb, sofern keine weiteren USB-Platten oder USB-Stick bereits angeschlossen waren.


    Damit man rausfindet, welcher Gerätename welches Device ist hat man mehrere Möglichkeiten, z.B.

    Code
    root@dm900:~# ls /dev/sd?
    /dev/sda  /dev/sdb
    root@dm900:~#

    Hier sind nur zwei Blockgeräte vorhanden (Festplatten, USB-Sticks etc. über SATA oder USB angeschlossen)


    Einfach prüfen, welche Partionen auf /dev/sdb erstellt wurden

    Code
    root@dm900:~# ls /dev/sdb*
    /dev/sdb  /dev/sdb1
    root@dm900:~#


    /dev/sdb1 ist die erste und einzige Partiton, jetzt könnte man noch nachsehen welches Filesystem auf /dev/sdb1 erstellt wurde

    Code
    root@dm900:~# blkid /dev/sdb1
    /dev/sdb1: LABEL="STORAGE" UUID="4b4549f3-e242-4c2d-a48c-82851c7c2fa4" TYPE="ext4" PARTLABEL="storage" PARTUUID="027667df-e94b-4a23-a79e-31b8a0454a15"
    root@dm900:~#


    TYPE="ext4" - d.h. diese Partionen kann ohne weiteres gemountet werden, dazu erstellt man einen Ordner in /tmp/ oder /media oder nimmt einen bestehenden - es sollte nichts in diesem Ordner gemountet sein



    Ich nehme mal /tmp zum einfacheren Verständnis. Nach dem das eine externe Platte ist, nenne ich ihn hdd-ext und mounte dann die erste und einzige Partition der externen Platte nach /tmp/hdd-ext


    Code
    root@dm900:~# mkdir /tmp/hdd-ext
    root@dm900:~# mount /dev/sdb1 /tmp/hdd-ext/



    das sieht dann so aus:

    Code
    root@dm900:~# df -h /dev/sd?1
    Filesystem      Size  Used Avail Use% Mounted on
    /dev/sda1       1,8T  1,5T  351G  81% /media/hdd
    /dev/sdb1       1,8T  658G  1,2T  37% /tmp/hdd-ext
    root@dm900:~#


    die interne 2TB Platte is nach /media/hdd gemoutet, die externe 2TB Platte nach /tmp/hdd-ext



    Der Inhalt von /tmp/hdd-ext sieht folgendermaßen aus:

    Code
    root@dm900:~# ls /tmp/hdd-ext/
    lost+found  movie  pve-backup
    root@dm900:~#



    Wenn man den Inhalt nach movie der externen Platte noch movie der internen Platte kopieren möchte hat man mehrere Möglichkeiten. Will man rsync verwenden und wie in deinem Fall Dateien überspringen die im Zielordner neuer sind als am Quellordner


    rsync -au /tmp/hdd-ext/movie/ /media/hdd/movie

    Achtung beim Setzen des letzen slash beim Quellverzeichnis: Die beiden Befehle


    rsync -au /tmp/hdd-ext/movie/ /media/hdd/movie vs. rsync -au /tmp/hdd-ext/movie /media/hdd/movie


    liefern unterschiedliche Ergebnisse!
    siehe z.B.: https://wiki.ubuntuusers.de/rsync/


    Wenn der Kopiervorgang abgeschlossen ist, /tmp/hdd-ext wieder aushängen oder die Box rebooten.


    umount /tmp/hdd-ext

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 3 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Nachtrag:


    du kannst sonst auch die Inhalte von /media/hdd/movie und /media/hdd/movie: vergleichen.
    Der verbrauchte Speicherplatz in bytes und die Anzahl der Ordner, Dateien und Symbolischen Links müsste ident sein und die Dateien/Aufnahmen von der vermeintlichen Quelle dürften gar nicht vorhanden sein


    Code
    for directory in /media/hdd/movie /media/hdd/movie:;do echo used space in bytes of $directory:;du -sb $directory;echo directories, files and symbolic links in $directory;for filetype in d f l;do find $directory -type $filetype|wc -l;done;done


    Hier sieht das dann so aus - ich vergleiche aber den internen u. externen movie Ordner (es sind keine Aufnahmen auf der externen Platte) - bei dir müssten die Zahlen ident sein, wenn du /media/hdd/movie und /media/hdd/movie: vergleichst - die bytes könnte etwas abweichen

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 2 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Vielen Dank Fred für die ausführlichen Informationen. Der Vergleich der Volumina der beinden Datenpfade ../movie und ../move: stimmte perfekt. 👌


    Alle Daten der alten Disk sind auf der Neuen. Mein erster inkorreter Befehlt hatte zwar auf die andere Platte kopiert (die Source: sdb war gemountet) aber der Ablageort auf der neuen Disk sda war ein ganz anderer als gewünscht /media/hdd/movie/movie/movie: und die Filme waren auf der DM nicht sichtbar. Deine Erklärungen habe ich gut verstanden und sind plausibel. Warum mit diesem fehlerhaften Befehl trotzdem eine Kopie auf der neuen Disk gelandet war ist mir nicht klar.


    Mit folgendem Befehlt habe ich diese Daten an den richtigen Ort der neuen Disk kopiert /media/hdd/movie (zur Sicherheit nicht verschoben) wo bereits Daten der DM920 vorhanden waren . Vor dem Kopieren hatte ich die Disk ausgehängt und wieder auf /media/hdd manuell eingehängt.


    cp -av /media/hdd/movie/movie/movie:/movie/ /media/hdd


    Nun habe ich die transferierten 1.1 TB doppelt auf der neuen Disk aber die DM kann sie nun lesen und abspielen.


    Als ich die kopierten Daten im falsch angelegten Zielverzeichnis löschen wollte, stellte ich fest, dass ich mehrere Pfade mit Duplikaten auf der Disk habe. z.B. das Unterverzeichnis ../oldmovie hatte ich auf der neuen Disk leer angelegt und nun sehe auch dort meine kopierten Daten wieder?

    root@dm920:/media/hdd/movie/oldmovie# ls -h

    20220914 2212 - arte HD - Borga.ts

    20220914 2212 - arte HD - Borga.ts.cuts

    etc......


    root@dm920:/media/hdd/movie# df -h ergab folgendes Resultat:


    Filesystem Size Used Available Use% Mounted on

    /dev/root 960.4M 396.4M 498.4M 44% /

    devtmpfs 491.7M 0 491.7M 0% /dev

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /dev/shm

    tmpfs 499.7M 16.6M 483.0M 3% /run

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /sys/fs/cgroup

    systemd-1 6.1G 17.3M 5.7G 0% /data

    tmpfs 499.7M 12.0K 499.6M 0% /var/volatile

    tmpfs 499.7M 0 499.7M 0% /tmp

    /dev/mmcblk0p3 6.1G 17.3M 5.7G 0% /data

    /dev/sda1 4.5T 2.4T 2.2T 52% /media/hdd

    /dev/sda1 4.5T 2.4T 2.2T 52% /media/hdd/movie/movie

    /dev/sda1 4.5T 2.4T 2.2T 52% /media/hdd/movie/oldmovie


    Wie kann ich diese Einhängepunkte? /dev/sda1 /media/hdd wieder auf Einen bringen und die Disk sauber strukturieren?

    Danke für einen Tip, damit ich ohne Datenverlust wieder Ordnung machen kann.

  • wie es aussieht ist die Platte 3x gemountet, warum auch immer


    Sieht die df -h Ausgabe nach einem reboot auch noch so aus?
    Hängt nur die eine Platte eine an der Box?

    Sonst reboote die Box einmal neu und poste die Ausgabe der folgenden Befehle


    mount | grep sda1

    mount | grep /media/hdd

    lsblk -pf | grep /dev/sd
    grep $(lsblk -pf | grep /dev/sda1 | awk '{print $4}') /etc/fstab

    grep config.storage. /etc/enigma2/settings


    bitte die Ausgaben einzeln als Code posten - Icon </> in der Menüleiste im Forum Editor

    das ist dann besser lesbar

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Der Zustand ist genau so wie von dir angenommen:

    - Nur eine interne 5TB Disk an der Box

    - df -h nach Neustart:

    und nun der Output nach deinem Input an die Box:

    ich hoffe du hast damit alle gewünschten Angaben...


    Nachtrag/Hinweis: als ich die alte Disk 2TB im ausgeschalteten Zustand der Box nach dem Kopieren entfernte, hatte ich diese vorher nicht ausgehängt.

    Edited once, last by moserhp: Ein Beitrag von moserhp mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Sehr Interessant, die neue 5TB Platte wird 3x über die fstab gemountet

    nach /media/hdd, dann nach /media/hdd/movie/movie und nach /media/hdd/movie/oldmovie


    Die alte 2TB wird bzw. wurde diesen Einstellungen nach /media/hdd/movie gemountet die neue 5TB nach /media/hdd und in die anderen beiden Ordner auf der HDD


    Gehe mal in den Gerätemanger und entferne die alte Platte mit der Bezeichnung WD20SPZX-60UA7T0 (2 TB) und entferne auch alle Einhängepunkte dieser Platte. Mit dieser Aktion sollte auch die /etc/enigma2/settings bereinigt werden

    Dann öffne die /etc/fstab mit einem Linux Editor und lösche diese beiden Zeilen raus:


    Code
    /dev/disk/by-uuid/19c4c68c-ce7c-428e-b89d-223ab69082ca  /media/hdd/movie/movie  auto    auto,nofail     0       0
    /dev/disk/by-uuid/19c4c68c-ce7c-428e-b89d-223ab69082ca  /media/hdd/movie/oldmovie       auto    auto,nofail     0       0


    Dann suchst du nach etwaigen Resten der alten Platte in der fstab

    alle Zeilen beginnend mit


    /dev/disk/by-uuid/7583c319-232e-44a3-8eb6-9aef054c31b8


    kannst du rauslöschen



    Dann die Box neu starten. Die 5TB Platte sollte dann nur noch einmal gemountet sein.
    Überprüfung wieder mit folgenden Befehlen

    mount | grep sda1

    mount | grep /media/hdd

    grep config.storage. /etc/enigma2/settings

    grep "19c4c68c-ce7c-428e-b89d-223ab69082ca\|7583c319-232e-44a3-8eb6-9aef054c31b8" /etc/fstab

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox