Posts by Fred Bogus Trumper

    Also muss die Box eingeschickt werden , kann man nicht selber lösen das Problem ?


    Was kostet sowas ungefähr wenn kein direkter Hardwareschaden vorliegt ?


    Wie lange ist die Box ungefähr unterwegs dafür ?

    1. kann dir der Support sagen

    2. dito - wenn sich der Techniker die Box bzw. den Schaden angesehen hat

    3. Es gab Berichte 3-5 Tagen bis 1 Monat aber auch darüber. Hängt natürlich auch von der Verfügbarkeit von Ersatzteilen ab, womit wir wieder bei @Schnubbels Kristallkugel wären ...

    Diese beiden Werten gehen nicht auf 0 zurück, dass sind Counter Werte


    Wenn die beiden Werte 0 sind, gab es nie etwaige sATA Verbdindungsfehler



    Ich würde jetzt eine andere 2,5" Platte in der dm920 testen

    nach der Installation die SMART Werte prüfen, ein paar Tage testen ob die Platte nach Standby wieder da sind und ob sich die beiden SMART Werte ändern.

    Ist zwar besser lesbar, aber noch immer kein Code ...


    Raw_Read_Error_Rate und Seek_Error_Rate sehen für das Alter der Platte (146 Betrietsstunden) besorgniseregend aus, aber das ist für Seagate Platten normal. Die beiden Werte kann man mit smartctl korrigiert und human readable ausgeben lassen, sollten dann beide 0 ergeben.


    Code
    1. root@dm900:~# smartctl -a /dev/sda|grep "Model\|^ 1\|^ 7"
    2. Device Model: ST2000LM015-2E8174
    3. 1 Raw_Read_Error_Rate 0x000f 081 064 006 Pre-fail Always - 125302004
    4. 7 Seek_Error_Rate 0x000f 066 060 045 Pre-fail Always - 3901392
    5. root@dm900:~#


    korrigiert:

    Code
    1. root@dm900:~# smartctl -a -v 1,raw48:54 /dev/sda|grep "^ 1"
    2. 1 Raw_Read_Error_Rate 0x000f 081 064 006 Pre-fail Always - 0
    3. root@dm900:~# smartctl -a -v 7,raw48:54 /dev/sda|grep "^ 7"
    4. 7 Seek_Error_Rate 0x000f 066 060 045 Pre-fail Always - 0
    5. root@dm900:~#



    Aber auffälliger sind die Werte UDMA_CRC_Error_Count und Command_Timeout, das deutet auf einen SATA Verbindungsfehler hin. Bei einer gesunden Platte bzw. korrekten SATA Verbindung spuckt smartctl bei den beiden Werten 0 aus.

    Da du das SATA Kabel bei der DM9x0 nicht prüfen/tauschen kannst, prüfe mal den Sitz der Platte im Schlitten und ob der Schlitten korrekt in der Box sitzt.


    Alternativ kannst du die Platte ausbauen und im PC etc. testen. Wird die Platte dort auch nicht korrekt erkannt bzw. wenn die beiden Werte UDMA_CRC_Error_Count und Command_Timeout weiter unkontrolliert nach oben schnellen, ist wohl die Platte defekt.

    Wenn die Platte in einem anderen Gerät immer erkannt wird und einwandfrei funktioniert könnte es auch am SATA Controller der Box liegen. Wenn eine andere Platte einwandfrei in deiner dm920 funktioniert, ist wohl deine Seagate hinüber.

    Ich tippe auf defekte Platte -> DOA

    bitte die Ausgabe als CODE formatiert einfügen, unformatiert so ist das unlesbar - zumindest mit dem WoltLab Suite Core 3.0 Style


    Editor Menü-Leiste Buttton </>


    sieht dann so aus (Ausschnitt)

    Code
    1. SMART Attributes Data Structure revision number: 16
    2. Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
    3. ID# ATTRIBUTE_NAME FLAG VALUE WORST THRESH TYPE UPDATED WHEN_FAILED RAW_VALUE
    4. 1 Raw_Read_Error_Rate 0x002f 252 252 002 Pre-fail Always - 0
    5. 5 Reallocated_Sector_Ct 0x0033 252 252 005 Pre-fail Always - 0









    skin error, versuch mal einen anderen bzw. den default skin


    Code
    1. skin.SkinError: {holo-dark/skin.xml}: component with name 'type' was not found in skin of screen 'PartnerboxEntriesListConfigScreen'!

    der holo-dark skin wurde vermutlich wie viele andere skins nicht an die letzten Änderungen angepasst

    Ich hab's jetzt doch mit enigma2-plugin-systemplugins-autoshutdown gelöst - ich kannte das Plugin gar nicht. Danke an Joey99 dafür


    Damit lässt sich die Inaktiviät auch in Minuten einstellen.


    Wie ich es auf der dm7020hd gemacht habe, konnte ich nicht mehr rausfinden - aber jedenfalls weder mit autoshutdown noch mit dem userscripts plugin und scheinbar auch nicht mit dem Ausschalt-timer.


    Egal, Ich hab' den Thread mal auf "solved" gesetzt.

    Nein, das verwechsle ich nicht - der Unterschied zwischen Ausschalt Timer bzw. Ausschalten nach Inaktivität ist mir schon klar.


    Aber jetzt, wo du es sagst: Mit dem User Script Plugin von gutemine kann man den Inaktivtätstimer auf IDLE "umbiegen". Ich bin mir fast sicher im OE2.0 das im Ausschalt-Timer eingestellt zu haben. "Ausschalten nach Inaktivität" war in meinem zuletzt genutzen Image Stand ca. 2014 glaube ich noch gar nicht vorhanden ...

    Im OE2.0 hat die Box immer nach der eingestellten Zeit die Aktion (idle/standby) nach x Minuten inaktivität ausgeführt. Der Timer musste nie neu gestellt werden.

    Zumindest hatte ich das vor Jahren so einmal so eingestellt. Im OE2.5 dachte ich zuerst den Timer nicht oder falsch gestellt zu haben.

    Konnte/kann man den Ausschalt-Timer anders stellen? Ich bin mir eben auch nicht mehr gamz sicher - denke jedoch, das nur einmal im Standby/Neustart Menü eingestellt zu haben.


    Die DM7020HD habe ich nicht mehr, allerdings noch ein backup

    in den settings finde ich dort nur den Wert


    config.SleepTimer.defaulttime=1


    Die Box ging jeoch bis zur Entsorgung nach den eingestellten 180 Minuten Inaktivität in den idle mode.

    Entweder wurde etwas geändert oder ich stehe jetzt mächtig am Schlauch ...

    Hallo Gemeinde,


    ich setze den Ausschaltimer-Timer auf der dm900 oder dm7080 z.B. auf 120 Minuten, Aktion: Idle Mode


    Das funktioniert auch - aber nur genau einmal, bzw. gar nicht, wenn Enigma2 inzwischen neu gestartet wird. Wenn man über Über Menü - Neustart/Standby den Ausschalt-Timer wieder aufruft, ist der Timer-Status auch wieder: Deaktiviert


    d.h. man muss den Timer immer wieder neu einrichten, in den settings bleiben die Werte aber weiterhin (auch nach Enigma2 Neustart bzw. reboot) gesetzt:

    Code
    1. root@dm900:~# grep SleepTimer /etc/enigma2/settings
    2. config.SleepTimer.ask=true
    3. config.SleepTimer.action=standby
    4. config.SleepTimer.defaulttime=120
    5. root@dm900:~#


    BTW: der Variablenwert wurde nie an die EU Bestimmungen angepasst, das war am Anfang auch etwas verwirrend ;-)

    config.SleepTimer.action=standby = idle

    config.SleepTimer.action=shutdown = standby


    Im OE2.0 richtete ich den Ausschalt-Timer einmal ein und nach der eingestellten Zeit führte die Box immer die gewünschte Aktion aus.

    Hat sich im DreamOS etwas geändert oder übersehe ich etwas?

    it's possible to place the script in /etc/rc.local. If this file does not exist you have to create it


    touch /etc/rc.local

    chmod 755 /etc/rc.local


    /etc/rc.local

    please note, that the security settings have to be disabled in the webinterface settings - if enabled this srcipt will not work

    Mit "Konsole" meinte ich mit z.B. putty.exe per Telnet oder SSH auf die Box verbinden - dazu muss allerdings eine Netzwerkverbindung zur Box bestehen (über LAN).

    Alternativ kann mich sich auch seriell über USB (über den Service USB Port) mit einem Hyperterminal (z.B. putty.exe) ohne Netzwerk auf die Box verbinden und die Commands absenden.



    Im aktuellen Image fällt mir sonst keine Möglichkeit ein, den avahi daemon über die GUI zu beenden, wobei nicht mal sicher ist, ob das das Problem löst. Auf meiner Box hatte es damals geholfen - bei sehr ähnlicher Problembeschreibung.



    Aber in dem Fall wäre wohl eine temporäre LAN Verbindung die bessere Wahl - oder gleich eine WLAN/LAN Bridge verwenden, dann fallen Treiber- und sonstige Probleme mit USB WLAN unter den Tisch.

    in der Konsole:


    systemctl stop avahi-daemon.service

    systemctl disable avahi-daemon.service


    wenn das nicht klappt, auch noch den socket deaktiveren, den musste ich auf der dm7080hd stoppen/deaktivieren damit das WLAN funktionierte


    systemctl stop avahi-daemon.socket

    systemctl disable avahi-daemon.socket


    Wenn das WLAN dennoch nicht klappt, kannst du es auch wieder starten/enablen


    systemctl start avahi-daemon.socket

    systemctl start avahi-daemon.service

    systemctl enable avahi-daemon.socket

    systemctl enable avahi-daemon.service

    Habe dir PN geschrieben. Müssen nicht alles zuspammen hier 😜 Kann dir keine PN schreiben. Dein Postfach ist voll.

    Jein


    wg. den Spambots sind die Konversationen limitiert worden, ich müsste einiges löschen - sind derzeit nur 10 erlaubt - ich habe über 200% used

    Mal sehen, ob die Admins die Limitierung wieder höher setzen


    Swiss-MAD

    thx wg. dem link, das hatte ich übersehen


    denke da eher an einen i3-8x00T oder i3-9x00T - mal sehen

    wg. dem mainboard: das bekäme ich sogar hier vor Ort, aber ich hätte da auch schon eine Alternative passend zu CPU - mal sehen was es wird, es eilt ja (noch) nicht

    aber die Idee gefällt mir immer besser, meinen Homeserver mit 3x6TB ins PVE zu integrieren