Posts by FritzvK

    Deine Anleitung hat mir sehr geholfen:
    Die alten dreams hatten in der auto.network noch CIFS Einstellungen der alten Boxen. Ich habe jetzt per explorer in alle etc. Ordner die original auto.network kopiert (alte del, aktualisiert kopie aktualisiert) und in die etc/enigma gleichermaßen meine bearbeitete automounts.xml ersetzt. danach network restart und siehe da es klappt. CIFS geht übrigens auch. NFS scheint etwas schneller zu arbeiten.

    Herzlichen Dank - ich wünsche dir und deiner family einen schönen 1. Mai

    zunächst möchte ich dir für deine Ausdauer und Ratschläge danken.

    ich hatte bis zu meinem NAS Wechsel alle DBS per CIFS problemlos an der DS 1813+ mit dem mountmanager gemounted - das geht nachdem ich die neue DS und die alten neu aufgesetzt habe mit den alten DBs nicht mehr. Die UHDs -mounten im mountmanager mit CIFS und NFS problemlos

    beim browsen mit den DBs und nach setzen identischer Authentifizierungssettings können die 900er die DS browsen während das mit den alten nicht geht.

    falls ich an den DS falsche settings gesetzt haben sollte ist es merkwürdig dass die UHDS damit können

    settings hatte ich auch in der automount schon mal manuell gesetzt - wie ich es früher im Übrigen schon immer gmacht habe:


    Media -fstype=cifs,rw,nolock,soft,tcp,noperm,noserverino,rsize=8192,wsize=8192,user=admin,pass=xxxxxxxxx ://10.10.0.5/homes/Socke


    mit dem daily image würde das auch klappen?

    da ist ja auch eine automounts.xml drin:


    <?xml version="1.0" ?>

    <mountmanager>

    <cifs>

    <mount>

    <active>True</active>

    <hdd_replacement>False</hdd_replacement>

    <ip>10.10.0.5</ip>

    <sharename>home</sharename>

    <sharedir>homes/Socke</sharedir>

    <options>rw</options>

    <username>xxxxxx</username>

    <password>xxxxxxxxxxx</password>

    </mount>

    </cifs>

    </mountmanager>


    ich habe den Eindruck dass die alten DBS trotz korrekter Anmeldung nicht von der DS erkannt werden.

    irgend eine Idee was ich da vielleicht machen kann?

    Deine Einstellungen habe ich auch verwendet - klappt trotzdem nicht.


    lt Protokoll verbinden sich die beiden 900 per SMB1 über CIFS an die DS 1819+. Wie kann das sein das meine anderen DBS streiken

    auf allen läuft das daily image von newnigma2 - Vielleicht hat da ja ein Bug

    was läuft bei dir ?

    Bei NFS muss man sich nicht zwingend authentifizieren, weil die Freigabe nur für eine bestimmte IP Adresse festgelegt wird.

    Wenn du die fest vergibst kann da auch kein anderer client darauf zugreifen.

    Das funktioniert ganz bestimmt, habe auch ein Synology, und auch die Speichergrösse sollte kein Problem sein.

    Ich bin im moment noch im Büro kann aber per quickconnect die DS programmieren:

    unter Freigegeben Ordner bearbeite ich den enstrechenden unter NFS Berechtigungen:

    IP: 192.10.10.10 (wie gebe ich hier einen Bereich ein - 7 DBs mit statischen IPs xxx.xxx.xxx.1 bis 7 ???)

    Priv: Lesen schreiben

    Squash: alle Benutzer zu Admin ???

    Sicherheit: sys

    asynchron: akt

    Verbindg von nicht provilegierten Ports....: aktiv ?

    Benutzer Zugriff Unterordner: aktiv

    so OK??



    In der DB

    Weshalb willst du den auch mit NFS eine Authentifizierung ?

    Da kann ja dann nur die freigegebene IP zugreifen.

    Ich habe neben der DM900 auch noch eine DM800se mit OE2.0 im Einsatz, und das klappt über NFS absolut problemlos.

    Die DM900 verbindet über NFS V4.1 und die DM800se mit NFS V3

    Um auf den NAS zuzugreifen muss man sich ja egal auf welche Weise authentifizieren. Wenn ich das mit dem DB Browser mache akzeptiert das der NAS nur mit den 900 UHDs nicht mit den 500 HD und 800 HDSE trotz gleicher Anmeldedaten.

    Ich kann mir darauf keinen Reim machen. Die DS 1819+ (48TB RAID 5 42TB) ist ein relativ neues Modell. Gibt es event. eine Speicherplatzbegrenzung ab der die alten DBs damit nicht mehr zurecht kommen?

    ich habe jetzt alles auf NFS umgestellt. die UHDs laufen. Mit dem LAN Browser die Syn geortet Benutzername und Passwort vergeben

    danach waren die NFS shares im Browser grün ==> im Mount manger eingehöngt und läuft

    Gleiche Prozedur in den alten DBs: NFS waren im LAN Browser zu sehen aber nach Vergabe des gleichen Benutrzernamens und Passworts blieb der NFS share rot ==> mounten hat also schon deswegen nicht geklappt

    warum können sich die alten DBs im Browser an den NFS Share nicht legitimieren?;(

    im Protokoll wird leider nichts von meinen Kopplungsversuchen angezeigt. Dort erscheinen nur die Abfragen meiner beiden verbundenen UHDs.

    Ich führe mal meine Einstellungen kurz gefasst auf:

    SMP Dienst: aktiv

    Übertragungsprotokoll: aktiv

    Max SMB Prot: SMB1 Mind. SMB1

    Verschlüsselungsmodus: deakt.

    Opportunistic Locking: aktiv

    Standard Unix Berecht: aktiv
    SMB permanente Handles: aktiv

    AFP Dienst: aktiv

    NFS aktiv - NFS v$.1 Unterstützung: aktiv


    FTP Dienst aktiv Darenübertrgprotok.: aktiv

    SFTP: inakt

    TFTP: inakt

    rsync: inakt


    Datei Schnellklonen: inaktiv

    Bonjour Diensterkennung: akt

    SSDP Windows Netzwerkerkennung: aktiv

    WS Discovery Windows Netzwerkerkennung : akt

    ich bin jetzt doch langsam am Verzweifeln.

    seid Jahren sind meine alten (DB 500 HD) und 2 neue (DB 900 UHD) per CIFS mit meiner DS 1813+ vollfunktionell gemounted. Auf allen DBs läuft das daily Newnigma image und alle Boxen wurden mit dem Mountmanager gekoppelt. Jetzt musste ich aus Kapazitätsgründen auf die DS 1819+ umsteigen. Die beiden UHD Boxen ließen sich problemlos wie gehabt per CIFs mounten. Die alten Boxen dagegen können mit den gleichen settings weder gemounted noch über den LAN Browser auf die NAS greifen. Der NAS wird zwar im Browser gefunden aber trotz korrekter Anmeldedaten kann ichden NAS nicht browsen. Per PC ist das bei Verwendung der gleichen Anmeldedaten kein Problem.

    Da ich per CIFS meine Backup mit 2 weiteren DS verbunden habe möchte ich wenn irgend möglich auf dabei bleiben. Es scheint ja als ob beides - NFS und CIFS - nicht gleichzeitig laufen kann.

    ich habe das neuste daily image newnigma auf meine 800hd pvr geflashed; dann zunächst im Freigabemanager per CIFS versucht den NAS Synology zu mounten aber obgleich die Parameter sicher richtig sind (funktioniert bei meinen anderen DB 500 Hdv2 problemlos) verbindet er nicht mit dem NAS.
    der Versuch über modifizierte auto.network zu mounten (was mit einem früherem image erforderlich war und da klappte) war ebenfalls fruchtlos.
    "Media -fstype=cifs,rw,nolock,soft,tcp,noperm,noserverino,rsize=8192,wsize=8192,user=xxxx,pass=xxxx ://192.168.0.205/media"


    kann das an einem Speicherengpass liegen oder wonach hört sich das an ?

    ich habe das neuste daily image newnigma auf meine 800hd pvr geflashed; dann zunächst im Freigabemanager per CIFS versucht den NAS Synology zu mounten aber obgleich die Parameter sicher richtig sind (funktioniert bei meinen anderen DB 500 Hdv2 problemlos) verbindet er nicht mit dem NAS.
    der Versuch über modifizierte auto.network zu mounten (was mit einem früherem image erforderlich war und da klappte) war ebenfalls fruchtlos.
    "Media -fstype=cifs,rw,nolock,soft,tcp,noperm,noserverino,rsize=8192,wsize=8192,user=xxxx,pass=xxxx ://192.168.0.205/media"


    kann das an einem Speicherengpass liegen oder wonach hört sich das an ?


    oh Mist sehe grade dass ich hier völlig falsch bin

    hat die DM 500 HD out of the box genügend Speicher um ein enigma 2 Image mittels dreamup und usb anschluss zu installieren den ich bekomme diese Meldung beim flashen: !!! 010 IMAGE FOR WRONG ARCHITECTURE), box will be unusable now!