Posts by Klix

    Ich vermute das dürfte sehr viel schwieriger werden. Den Längen Berechnungen dürfte etwas wie die 90 kHz 33-Bit Timer PCR/PTS/DTS zugrunde liegen. Manchmal gibt es Sprünge, keine einfachen Überläufe, in diesen Werten. Diese sind nur aufwendiger zu berücksichtigen.

    Heutige Switche haben keine Probleme, in der Vergangenheit war das nicht immer so.

    Natürlich sind die ca. 10 MBit/s oder auch weniger des DVB nicht geeignet ein 100 MBit/s LAN auszulasten, aber die Daten werden im

    Block geschickt. Wenn die Blockgröße höher als die Puffergröße ist...


    Aber es hilft niemandem das weiter zu diskutieren.


    memolican es ist an der Zeit etwas an Indizen zu liefern, wie sieht Deine Netzwerkinfrastruktur aus?

    Wenn beide Boxen via LAN angeschlossen sind, und Gigabit Switches eingesetzt sind, dann verwendet die DM9x0 1 GBit/s und die DM52x 100 MBit/s. Der Switch verwendet einen Zwischenpuffer zur Geschwindigkeitsanpassung. Ist der Puffer zu klein, dann gehen Pakete verloren, Es ruckelt...

    Deshalb die Frage welcher Switch macht die Anpassung von 1 GBit/s auf 100 MBit/s. Eventuell eine ältere Fritzbox?

    Belp : glaube ich Dir gerne. Wahrscheinlich ein VDSL-Anschluß + natives IPv4. ADSL 16 funktioniert auch, wenn die Datenrate hinreichend klein ist.


    Mit dem Fritz-VPN stört Dich auch der RTSP-Server auf Port 554 in der Fritzbox nicht.


    Internetzugriff ohne VPN + DSLite ist nicht ganz so lustig...

    Was hast Du vor?

    Internetzugriff: Auf der Fritzbox Weiterleitung eingeben Port 8554 auf Dreambox Port 554. Damit ist die Dreambox über Port 8554 im Internet erreichbar. Sollte das nicht stabil funktionieren, dann reicht der uplink nicht.
    BTW: Du mußt wahrscheinlich IPv6 im Internet verwenden, wegen fehlender echter IPv4-Adresse (DS-Lite).


    Fritzbox VPN: wird eventuell problematisch wegen der notwendigen Performance der Fritzbox.

    pl3Xy :

    Vodafone München: Nur Transponder 122 Mhz wird mit 64QAM für die TV Übertragung verwendet, 114 und 130 Mhz wird für Video on Demand verwendet.

    Selbes Schema wie in Berlin.

    Habe an meine DM920 eine SSD Samsung EVO860 angeschlossen. Je nach Umgebungstemperatur funktioniert die SSD problemlos, oder es kommt zu UDMA CRC-Fehlern, und das SATA Interface wird bei Auftreten dieser Fehler zurückgesetzt. Durch diese Rücksetzvorgänge kommt es zu dramatischen Performanceeinbrüchen auf die SSD via NFS und häufigen Spinnern bei der Wiedergabe von Aufnahmen.


    Habe einen externen USB-Lüfter auf die Box gelegt. Die CPU-Temperatur wird damit von über 70° auf ca. 55° gesenkt, seitdem funktioniert meine Box stabil.

    Mounti :

    Es geht um 2 Aspekte

    - AC3

    - 2160p über ein 15m HDMI-Kabel


    Zum 15m HDMI-Kabel:

    Wenn das Kabel nicht ausdrücklich für 2160p60 spezifiziert ist, ist es eher unwahrscheinlich, das es funktioniert.

    Der FireTV Stick benutzt kein AC3, nur AC3+. Entweder unterstützt dieses der TV, oder Rückfall auf PCM. Kodi auf FireTV ist hier eine Ausnahme.

    Der Version: -Tag des Moduls ist die eigene Version des Moduls, nicht die Version des Kernels, gegen die das Modul gebaut wurde.


    Der Vermagic: -Tag enthält die Kernel-Version gegen die das Modul gebaut wurde. Diese sieht korrekt aus für eine DM900, nicht für eine dm920.


    bitte an korrekte Stelle kopieren und depmod -a ausführen und das Modul mit modprobe -v laden. modprobe will den Modulnahmen ohne .ko

    modprobe lädt auch abhängige Module mit.


    z.B.:

    root@dm920:~$ modprobe -v rt73usb

    insmod /lib/modules/3.14-1.17-dm920/kernel/lib/crc-itu-t.ko

    insmod /lib/modules/3.14-1.17-dm920/kernel/drivers/net/wireless/rt2x00/rt2x00lib.ko

    insmod /lib/modules/3.14-1.17-dm920/kernel/drivers/net/wireless/rt2x00/rt2x00usb.ko

    insmod /lib/modules/3.14-1.17-dm920/kernel/drivers/net/wireless/rt2x00/rt73usb.ko


    Bitte ein -dm920 Modul verwenden.

    Umlaute in Filesystemen:


    root@dm920:~$ cd /media/hdd

    root@dm920:/media/hdd$ touch aöüß

    root@dm920:/media/hdd$ ls -l

    -rw-r--r-- 1 root root 0 Sep 19 22:08 aöüß

    root@dm920:/media/hdd$ ls a* | od -x

    0000000 c361 c3b6 c3bc 0a9f


    Die Zeichen Werden normal als UTF-8 gespeichert.


    Bitte keine Quelltexte mit CP1152 oder ähnlichen Zeichensätzen verwenden.


    Die Fragezeichen kommen zustande, wenn das erzeugende und das ausgebende Programm unterschiedliche Zeichensätze verwenden.

    Die DM9x0 unterstützt hardware beschleunigtes Abspielen via TS-Interface oder das Dream gstreamer-plugin. Die Hardware beschleunigte Decodierung in ffmpeg zu implementieren erfordert sehr beträchtliche Aufwände, die niemand bereit ist zu investieren.


    Den hardwarbeschleunigten Videodecoder in ffmpeg via enigma2 zu verwenden, braucht ebenfalls beträchtliche Aufwände.


    Deshalb hier nochmal meine Frage: welche Boxen has Du und welche Probleme???

    Neuere Ffmpeg lösen Dir keine Probleme. Für die DM9x0 soll ein neueres OE 2.6 kommen, inklusive neuerem GStreamer und Ffmpeg.

    Da gibt es einige wichtige Änderungen.

    Besser Du sagst welche Boxen Du hast, und welche Probleme.

    es geht relativ einfach zu switchen von stable auf unstable. Es ist in den feeds unter /etc/apt/sources* stable gegen unstable zu tauschen....


    apt update && apt dist-upgrade

    Alle Einstellungen bleiben erhalten.