Posts by topfsux.ch

    Ich verstehe die noch laufende Diskussion überhaupt nicht mehr. Mit einer (zB) Dreambox können im TS-Format Streams per TV- und Cable-Broadcast aufgezeichnet werden.Diese TS-Streams können in "allgmein verständlichere" Formate umgewandelt werden. Was letztlich ein geeignetes Zielformat ist hängt davon ab, welche Devices als Abspieler herhalten. Diese Information wurde schon vor gefühlten 150 Postings gegeben. An der Stelle war eigentlich alles beantwortet und hatte nichts mehr mit Dreambox zu tun.


    Insbesondere weil auch schon lange beantwortet ist, dass die Devices/Player niemals Dreamboxen sein werden. Beantwortet ist auch schon lang, dass MP4 eben nur ein Container ist. Und trotzdem hält er auch in seinem 36. Post immer noch daran fest und fragt nach Anleitungen, obwohl Namen von Konvertierungsprogrammen schon lang gegeben wurden und AlBundy00 sogar div Links gegeben hat.


    Irgendwo wurde von Smartcards gesprochen. Zuletzt bestätigt er die Weitergabe von Aufzeichnungen an Dritte. Unentgeltlich. Und mit den Infos aus dem ganzen Geschwurbel drumherum ist dann auch klar: Rechtlicher Ermessensspielraum.


    Ein wirklich gut gemeinter Rat, goleador : Unabhängig der Tatsache, dass Du besser von Anfang an mal richtig die Aufgabenstellung hättest ausreichend beschreiben sollen und Dir nicht sehr müsham alles aus der Nase hättest ziehen lassen sollen, fängst Du an der falschen Seite der ganzen Kette an. Die Frage ist nicht, was kann die Dreambox und kann sie mein Problem lösen. Die Frage ist, was muss als Datei/Format vorliegen, damit die vielen unterschiedlich Devices etwas damit anfangen können? Die Antwort darauf hast Du - unbewusst - auch bereits bekommen. Es gibt nicht das Format, das von allen verstanden wird. Und an der Stelle ist auch wiederum klar, dass "Hand anlegen" zwingend notwendig ist. Und wo manueller Eingriff erforderlich ist, ist nix mehr mit "ruck zuck, zack, zack". Eine Lösung könnte sein, dass auf einem Massenspeicher verschiedene Formate desselben Streams bereitgestellt werden. Und ob die Umwandlung manuell mit einem der vielen Konvertierungsprogramme gemacht wird, oder per "batch" auf einem NAS erledigt wo, wo ich einfach einen TS-Stream ablege und der Rest das NAS selbst erledigen lasse - das hat immer noch lange nix mit Dreambox zu tun. Die Dreambox ist das allerletzte Glied in der Kette der Komponenten sein, über das Du Dir Gedanken machen solltest, auch wenn die Dreambox (der Receiver) das erste physische Device in der Kette der "Informationsverarbeitung" ist. Und einen TS-Stream können andere Boxen auch liefern.


    Vieles, was hier jetzt angerissen wurde, inkl. Datenbanklösungen, Cover Flows, der Betrieb von Smartcards etc, sind noch vollkommen uninteressant. Du musst.... nein, Du solltest Dir erst einmal über alles klar werden, was "hinter" der Dreambox (dem Receiver) passieren soll und muss. Und so weit bist Du noch lange lange nicht.

    Das wird ja noch viel unglaublicher hier. Nach und nach, mit seinem 35. (!!) Posting, wird klar: Es soll SAT-TV-Programm aufgezeichnet werden, welches dann an "Verwandte" in USA weiterverteilt werden soll. Offensichtlich ist es noch eine "Serviceleistung" die Downloads (bevorzugt ggü Streams) in einem Format bereitzustellen, welches universell abspielbar ist. Wie gross ist da eigentlich noch der Unterschied zu einem Payserver? Kommen da jetzt auch noch solche Ermessensantworten, dass es doch kein Unterschied ist ob bezahlt wird oder private Gäste zu Besuch TV schauen oder in einem gewerblichen Beherbungsbetrieb angeschlossen sind oder Downloadlinks in aller Weltgeschichte verteilt werden?


    Darf hier jetzt auch wieder über EMUs und Softcams diskutiert werden?

    Jetzt, nach seiner letzten Aussage, ist auch klar, was er mit "Gästen" meint. Zu Besuch im Netzwerk, die seine Aufnahmen streamen. Deswegen sollen auch alle (un)möglichen Devices mit einem allgemein verständlichen Format umgehen. Deswegen beschäftigt er sich auch lieber mit dem Konvertieren. Und deswegen, Pasquino, wird das Anschaffen einer (bzw. mehrerer) Dreambox(en) auch nicht sein Problem lösen.


    Unglaublich dieser Thread. Noch unglaublicher, dass der Troll noch immer weiter gefüttert wird.

    "Gäste und Freunde aus Nordamerika" werden mit ihren Smartcards in hiesigen Gefilden so ziemlich gar nichts mit anfangen, schon gar nicht via Sat.

    Kann / will während der Feiertage meinen Elektriker nicht mit was-wäre-wenn-Fragen belasten.

    Unsere Sat-Anlage ist wahrscheinlich „auf dem Stand der Technik“, weil der Elektriker unsere hohen Ansprüche kennt und unsere Bereitschaft, dafür zu bezahlen.

    Erforderlichenfalls würden wir die Anlage ertüchtigen.

    Dann würde ich an Eurer Stelle das Geld lieber in einen (hersteller)unabhängigen "Berater" stecken, der neben dem entsprechenden Hardware-Komponenten auch direkt die Vernetzung, Softwareimplementierung usw. erledigt. Selbst wenn Du am Ende ein grösstmöglich geeignetes Modell gefunden hast, sind die ganzen Anpassungen des Systems um auch nur halbwegs den Anforderungen gerecht zu werden (Betrieb von Smartcards! Hier ist trotz gewisser "nebulöser" Hinweise noch keine reflektierte Frage zurückgekommen...) noch ganz lange nicht erledigt.


    Ungeachtet der Tatsache, dass das gegenseitige "sharen" von Aufnahmen auf aller vorhandener Peripherie vermutlich nicht funktionieren wird, sind Kenntnisse in Netzwerk/Vernetzung, Freigaben per NFS/SMB usw., kurzum, eine gewisse "Technikaffinität und Bereitschaft sich da einzulesen und Zeit zu investieren" absolute Grundvoraussetzung. Fehlt dies - und das ist hier sehr offensichtlich - lass die Finger davon, oder beschäftige jemanden damit, Dir alles fix und fertig vs. ruck zuck einzurichten.


    Selten in irgendeinem Forum ein solch offensichtlichen Troll-Thread gelesen. Nichts annehmen, keine Reflektion. Man stelle sich mal vor, der User würde sich am Ende doch noch eine Dreambox kaufen. Wer übernimmt denn dann den Support?

    Wir haben in einem Gästezimmer...

    Nun wollen wir die Möglichkeit schaffen, mit dem o.a. Monitor auch Sat-TV zu empfangen und Sendungen – freie und verschlüsselte Programme – auf eine externe USB-Festplatte aufzunehmen.

    ...

    Gästezimmer, also zumindest teilöffentlich, und der Wunsch nach Aufzeichnung verschlüsselter Sender. Und dann noch der Wunsch, dass es "ruck zuck gehen soll". Da beisst sich gerade so einiges. Warum man unbedingt in einem Gästezimmer Möglichkeiten zur Aufzeichnung des linearen TV-Programms ermöglichen möchte, erschliesst sich mir so gar nicht, aber man muss auch nicht alles verstehen. Die Decodierung verschlüsselter Programme, die normalerweise ein CI+-Modul erfordern - zB ORF - , ist hier im offiziellen Hersteller-Forum verboten zu diskutieren. Und damit schliesst sich hier jetzt die Schleife, dass es keine ruck zuckLösung geben wird.


    Ganz ehrlich, bei den Wünschen inklusive der Vorgabe, dass die Gäste sich nicht mit der Technik "herumschlagen" sollen, bist Du in einem anderen Forum vermutlich besser aufgehoben. ZB in einem hifi-Forum. Wärst Du bzw. Deine Gäste nicht evtl mit einem Smart TV, der Sat-Empfang hat, AppleTV (und wie auch immer die Funktion für Android heisst) und die internen Apps für Netflix etc. hat nicht besser bedient? Klar, es fehlen die Aufzeichnungsmöglichkeiten. Aber was ist wichtiger? a) Die intuitive Bedienbarkeit, ohne sich grossartig mit Technik herumschlagen zu müssen und dafür auf Aufzeichnungsmöglichkeiten zu verzichten oder b) die eierlegende Medienmonsterwollmilchsau, die zwar alles (irgendwie) kann nur dafür in der Bedienbarkeit shortcomings hat? These: Beides zusammen gibt es (noch) nicht. Und das ist das Kunststück, welches Du eigentlich nicht suchst.

    ... das werd ich nie und möchte ich auch nicht verstehen.


    Und manch User, der mal irgendwann einfach nur eine erwartungsgemäss funktionierende Box haben möchte, wird nie Diejenigen verstehen, die nur den niemals endenden Spieltrieb mit Dreamboxen befriedigen wollen. ;)


    Aber ja. Das Verständnis füreinander ist wohl in der heutigen Zeit völlig abhanden gekommen. Siehe der andere Thread... oder besser Schandfleck.

    Solche Hobbyjuristen sind ja wirklich immer sehr gern gesehen. Genau wie Dein "Kollege" in dem anderen Thread. Wenn Du eine Dreambox zum TV-gucken nutzen möchtest, reicht die vorhandene Bedienungsanleitung aus. Und die Nutzung einer Dreambox ist zumindest (!) genau so selbsterklärend und intuitiv, wie Receiver anderer Hersteller. Ich glaube nicht dass jemals hier festgestellt wurde, dass die Nutzung einer Grundfunktion sich nicht aus der Anleitung ergeben hat.


    Du möchtest mehr aus der Box herausholen? Dann musst Du Dich einlesen, damit beschäftigen. Du bekommst ein System an die Hand, welches umfangreich umgestellt, eingestellt, ergänzt werden kann. Eine erschöpfende Dokumentierung ist praktisch nicht möglich. Gefällt Dir nicht? Gib sie zurück. Nutzt Du Windows? Machst Du da auch so einen riesen Alarm?


    Und zu dem Rest, was soll man da noch sagen? Eigentlich seit Deinem ersten Posting unter diesem oder jenem User war klar, auf was es hinausläuft. Troublemaker. Besserwisser. Lehrer. Einer, der für sich alles herausnimmt und anderen nichts zugesteht. Unfähig, sich mit anderen Ansichten auseinander zu setzen. "Die anderen" sollen begründen... Dir nachweisen... wo steht was... Ja genau.


    Das Einzige - und da nehme ich mich selber "an der Nase" - was man hier uns, dem Forum, vorwerfen kann: Warum muss man eigentlich auf solche Leute reagieren? Warum kann man solche Leute nicht einfach ignorieren? Einfach mal solche Threads und Postings unkommentiert lassen? Am Anfang vielleicht, um doch noch zu helfen, die Richtung zu zeigen. Nur war nach sehr wenigen Postings schon klar: Finger weg. Troublemaker. Querulant.

    Wow, wahnsinns Ausarbeitung.


    Du lässt einen wesentlichen Punkt ausser Acht. Dies ist ein offizielles Herstellerforum. Und wie es um diesen bestellt ist, hast Du ja wunderschön herausgearbeitet im ersten Teil. Erwartest Du vom Hersteller aktive Hilfe? Oder die Duldung einer solchen?


    Und Du gehst auch nur auf das eine Thema der Lizenz ein. Das andere User, hier in diesem Thread, ein eigenes Rechtsverständnis entwickeln, was auch noch OK sein sollte, lässt Du unberücksichtigt. Die Themen liegen aber so eng beieinander, dass die Übergänge sehr fliessend sind. Du verweist hier nur auf Rechte einer Privatperson. Wer soll eigentlich wissen, welche Rechte natürliche Personen in jedwedem Rechtssystem haben? Dreamboxen werden w/w verkauft und wir haben immer wieder in Wellen User aus dem arabischen Raum. Weisst Du, was da noch erlaubt ist und was nicht? Kannst Du Dir vorstellen, dass die User in in Ihrem individuellen juristischen Umfeld "beraten" werden, welche Funktionen der Dreambox noch OK sind und welche nicht?


    DP hat sich bewusst entschieden, jegliche Diskussion über Ci-Module, Softcams usw. zu unterbinden. Die sind ja an sich auch nicht verboten. Aber... und genau so verhält es sich mit dem BluRay Thema. Der Graubereich ist viel zu schnell erreicht. Und nur darum geht es - dass man sich nicht im Graubereich bewegen sollte. Dein ausschliesslicher Verweis auf Deutschland mag zwar dem Nutzungsraum der überwiegenden Anzahl der User entsprechen, entspricht aber nicht dem ausschliesslichen Vertriebsgebiet des Herstellers. Von Angriffen gegen den Fragesteller zu sprechen, ist ein ganz kleines bisschen übertrieben.


    Und damit bin ich ebenfalls raus hier.

    Du hast die 8k damals wirklich für 1000 Mark gekauft? Und was ich nicht verstehe, ist Deine grundsätzliche Aussage: Unterstellst Du DMM jetzt, dass sie Produkte bewusst zurückhalten? Oder dass sie die un- und mittelbaren Auswirkungen der Pandemie mit Halbleitermangel, Logistik- und Supply Chaim-Problemen nicht in ihren Planungen berücksichtigt haben? Dass die Produktzyklen zu langsam sind? Oder ist es einfach nur (wieder) Vorwurf, dass DMM ein Anfängerladen ist, der die Grundprinzipien nicht begreift und keine Ahnung von dem hat, was sie da eigentlich treiben?


    Bei aller Kritik, die mit dem damals veröffentlichen (Werbe-)Artikel zusammenhängt, was sicher ungeschickt war - Dein letztes Statement ist... sagen wir mal einfach haltlos.

    Ach so. Äpfel mit Birnen. Aha. Soll also heissen, dass wenn ich legaler Abonnent von Sky Deutschland bin, ich auch eine Share-Line beziehen kann. Ich zahl ja auch so dafür. Bist DU derjenige, der über Legalität, Illegalität, der Grenze des Vertretbaren entscheidet? Weisst Du, was Lizenzen sind und welche Zwecke sie verfolgen?


    Kann jeder halten, wie er möchte - wenn man sich nicht um Gesetze, Lizenzen, Ownership of IP etc. gibt.

    Interessant, dass manch Moralapostel dieses Forums offensichtlich selbst entscheiden kann/darf, was hier diskutiert werden darf und was nicht. Was ist der nächste Schritt bzw. Tabu, was fällt? Softcams? Umgehung der Sky Deutschland Protektionsmassnahmen? Cardsharing? Oder gar IPTV dubioser Quellen?

    Und wer noch längere Strecken oder höhere Auflösungen übertragen muss, oder das Problem hat, dass HDMI-Kabel sich nicht so gut an die räumlichen Verhältnisse (Biegeradien etc) anpassen, greift auf HDMI-/LAN-Kabel-Umsetzer zurück. Für das nachträgliche "einschlitzen" von entsprechenden Kabeln in Decken und Wänden gibt es Profis, die extrem wenig "Staub aufwirbeln". Spachtel drüber, Standardweiss drauf und schon sieht es wieder schön aus. So kann man nachträglich auch Auro-LS an die Decke (des Eigenheim) bringen.

    Ich glaube, Du bist mit Deiner Frage im Hifi-Forum besser aufgehoben. Du wirst dort deutlich mehr Erfahrung vorfinden. Und die Frage ist bestimmt auch bereits mehrfach dort diskutiert worden.


    Gut gesampletes FHD-Material kann man sich sehr gut in der Grössenordnung ansehen. Mache ich regelmässig auf einem JVC D-ILA und einer 2.80m breiten Leinwand. Allerdings spiele ich DVB-S2 zu, kein T2. Keine Ahnung, was auf T2 für Bitraten übertragen werden. Wenn ich auf Sat mal auf nicht so hohe Bitraten-Sender umschalte, ist es für mich unguckbar. Pixelbrei.


    Wenn Du es mal ausprobieren möchtest, nimm doch mal einen Stream Deiner bevorzugten Quelle auf und spiel es bei Deinem Kollegen ab. Dann siehst Du ja sofort, ob es Dir reicht.


    Bei den TV-Preisen heutzutage und den verfügbaren Grössen solltest Du Dir ganz genau überlegen, ob es ein Beamer wirklich Wert ist. Die "Logistik" drumherum (Leinwand, Beamer steht irgendwo oder hängt unter der Decke, Lichteinfall vermatscht das Bild usw.) und der sinkende WAF, wenn das Geraffel im Wohnzimmer aufgebaut wird, ist nicht ohne. Und ob ein paar Hundert Euro Beamer da wirklich mit einem guten Mittelklasse-TV mithalten kann? Ich wage es zu bezweifeln.


    Neben der Quelle/Bitrate, was Du bei Deinem Kollegen ja live austesten kannst - welche Grösse könntest Du den projizieren? Eigenes Film-Zimmer (evtl sogar im Keller?) oder im Wohnzimmer?

    You did not get the point, I'm afraid. AlBundy00 asked questions to better understand your vacant statements. If you do want to answer the questions respectively give some more precise background information on what you meant by "limitations" and "restrictions" your post ain't anything but a useless waste of bits and bytes.


    Hell wait.. why am I and others even keep answering to such postings?