Posts by WilliamG

    Die Patentanmeldungen sind öffentlich zugänglich.
    Der Rest ist zusammenfantasierter Bullshit mit Kommentar aus dem Off.

    Der Merlin Program Guide ist ein altes Projekt von vali, das bei uns niemand mehr aktiv entwickelt oder betreut.
    Ich glaube nicht, dass daran noch jemand Anpassungen vornehmen wird.
    Höchstens Du implementierst sie selbst oder findest einen Entwickler, welcher es gegen Bezahlung macht.


    Vielleicht gefällt Dir das modernere Merlin EPG Center besser?

    Nur durch online Updates wandelt sich Dein Dateisystem nicht magisch von JFFS2 zu UBIFS.
    Dafür ist eigenes Zutun (z.B. Nutzung eines gutemine Tools) oder das Flashen eines aktuellen Images notwendig.


    Ich würde vor weiteren Experimenten zunächst erst mal die BIOS Defaults restoren.
    Reset all settings to factory default im Tab [Exit]


    Bild aus dem GP-Wiki:
    [Blocked Image: http://wiki.blue-panel.com/images/e/ef/Bios-DM8000-05.jpg]


    Dann rebooten und gegebenenfalls nochmal neu flashen.

    So gesehen kein Denkfehler.
    Das Angedachte kann funktionieren, wenn es richtig eingerichtet wird.


    Es ist aber insbesondere darauf zu achten, dass der gesamte Traffic (inklusive der Range des entfernten privaten Subnets) über das VPN geroutet wird.
    Ist das mobile Gerät während des Zugriffs auch in einem LAN, muss es ein anderes Subnet wie das entfernte sein.


    Früher musste man für ein entsprechendes VPN Routing der fritz!box noch manuell in Konfigdateien eingreifen.
    Wie das mittlerweile ist, kann ich nicht sagen.

    Ja, das geht.


    Mit:

    Code
    fdisk -l

    die richtige Partition ausfindig machen (wahrscheinlich /dev/sda1).


    Diese mit:

    Code
    umount /dev/sdXY

    aushängen.


    Dann (im Folgenden wird ext3 als Dateisystem angenommen) mit:

    Code
    fsck.ext3 -v -f -c -y /dev/sdXY

    die Dateisystemüberprüfung starten.



    Zusätzlich würde ich in einer zweiten Shell Session während der Überprüfung ein Auge auf I/O Errors im Syslog haben:

    Code
    tail -f /var/log/messages


    Diese könnten auf eine sterbende HDD hindeuten.

    Unter /usr/lib/enigma2/python/Plugins/Extensions/ liegen nur die eigentlichen "Programmdateien" von Plugins.
    Sind sie sauber implementiert, legen sie ihre Settings unter /etc/enigma2/ ab.


    Wenn bei Dir also Settings erhalten geblieben sind, dann existiert wahrscheinlich die von cweiske o.g. Datei?

    While you are most likely right, Tode, I would not presume anything without having all the details.
    Maybe he is using a legitimate subscription for some obscure IPTV channel?


    Though if we are talking about DVB decryption, the thread is indeed colliding with the board rules.

    Bei normalen Längen ist es bei digitaler Datenübertragung eigentlich völlig egal, was für ein Kabel Du nimmst. "Hauptsache Bild".
    Bei Überlänge im Grenzbereich passiver Kabel, kann ein sehr gut geschirmtes Kabel gegebenenfalls ein paar Meter herausholen.


    Die AmazonBasics Kabel sind beispielsweise für 95% der Anwendungsfälle völlig ausreichend.
    Geht aber natürlich auch noch billiger. Wobei ich bei den ganz billigen, dünnen Chinastrippen für unter einen Euro teilweise schon Kontaktprobleme mit den schlecht verarbeiteten Steckern hatte.

    Treten diese Bildfehler bei Aufnahmen von verschlüsselten oder unverschlüsselten Programmen auf?


    €dit: Ach sorry.. das mit dem Zurückspringen hatte ich nicht gelesen.
    Sehr seltsam.
    Nimmst Du auf eine interne Platte auf?
    Sind während der Wiedergabefehler Auffälligkeiten im Syslog?

    Kommt letztendlich auch auf Deine Box und das, was Du damit machst, an.
    Wer beispielsweise viel EPG aus Drittquellen hat und große Videodateien per CIFS vom NAS schaut, braucht auch mit dem aktuellen Stand bei der 8k und den v1 Boxen ein Swapfile für einen reibungslosen Betrieb.

    Die alte DM800HD (die SE ist damit nicht zu vergleichen, da sie nicht nur mehr RAM und Flash, sondern auch einen völlig anderen SoC hat) war eben die erste Linux HD Box und wird schon sehr lange nicht mehr produziert.
    Markteinführung der Box war soweit ich mich erinnere 2008. Chipsatz und Design sind dann natürlich nochmal 1-2 Jahre älter. Das ist schon eine sehr lange Zeit in der Multimedia Branche.
    Was da heute noch als "neu" verkauft wird, sind entweder uralte Lagerbestände oder Clones.


    Imho war die DM800HD aber schon zur Einführung eine lahme Krücke. Die würde ich heute nicht mehr freiwillig benutzen wollen, habe mich selbst aber auch lange genug damit herumgeplagt :)
    Alle aktuell noch produzierten Boxen (DM500HDv2, DM800SEv2 und DM7020HD) sind - was flüssige Bedienung und Leistung angeht - auf einem völlig anderen Niveau.


    Natürlich kann sich, je nachdem was kaputt ist, eine Reparatur der Box - gerade wenn man mit der Leistung zufrieden ist und nichts neues will/braucht - dennoch lohnen. Insbesondere wenn man diese selbst oder von einem befreundeten Bastler ausführen lassen kann.
    Immer eine Frage des eigenen Anspruchs.
    Eine professionelle Reparatur, bei der man auch auf die Fehlersuche Stundenlohn zahlen muss, wird aber höchstwahrscheinlich nicht wirtschaftlich möglich sein.

    Ja, im klassischen Sinne (messen, löten, etc.) wird bei DMM afaik nichts mehr repariert.
    Es wird eigentlich immer direkt das ganze betroffene Bauteil getauscht.


    Ob es das Mainboard als Einzelteil gibt, weiß ich nicht.
    Denke aber - wegen der Clone und SIM Problematik - eher nicht.
    Am besten mal ein Ticket ziehen und nachfragen.


    Bleibt natürlich die Frage, ob sich die Reparatur dieser überalterten Hardware überhaupt noch lohnt.