Neue DM7080HD setzt digitale Standards

24.09.2014

Gigabit-Ethernet, USB 3.0 und 7000-DMIPS-CPU

Die Dreambox DM7080HD setzt für den digitalen TV- und Radioempfang über Satellit, Kabel, Antenne und Internet neue technische Standards: Gigabit-Ethernet, USB 3.0 und ein 7.000 DMIPS Dual Core Prozessor gehören zu den herausragenden Features der Dreambox.
Ab Oktober wird die von Dream Property entwickelte DM7080HD mit einem steckbaren DVB-S2-Twin-Tuner sowie zwei weiteren Tuner-Steckplätzen ausgeliefert. Die UVP beträgt 619 Euro.

Die DM7080HD kombiniert die bewährte Dreambox-Funktionalität mit modernster TV-Empfangs- und IT-Technologie. Der Gigabit-Ethernet-Anschluss sorgt für eine flüssige Wiedergabe von gestreamten HD Inhalten. Die optionale 3,5-Zoll-SATA-Festplatte verwandelt die Dreambox in die Speicherzentrale eines jeden Heimnetzwerks. Externe Festplatten oder USB-Sticks nimmt die DM7080HD über zwei USB-3.0- sowie zwei USB-2.0-Anschlüsse auf. Selbst von SD-Karten spielt die Dreambox über den integrierten Slot digitale Inhalte ab.

Neben dem mitgelieferten DVB-S2-Twin-Tuner befinden sich zwei weitere Steckplätze für eine flexible Erweiterung mit DVB-S2-, DVB-C- oder DVB-T-Tunern. Durch einfaches Plug&Play erkennt die Dreambox neue Empfangsteile automatisch. Brillante Bilder garantieren der HDMI-1.4-Ein- und Ausgang.

Im Innern der Dreambox sorgt ein 7.000 DMIPS Dual Core Prozessor zusammen mit einem 4GB-Flash- und einem 2GB-Arbeitsspeicher für eine maximale Wiedergabequalität sowie kurze Reaktions- und schnelle Umschaltzeiten. Das innovative Dreambox-Betriebssystem garantiert einen stabilen Empfang über alle Verbreitungswege, auch beim Streamen. Plugin-Entwickler nutzen das Dreambox-API, um den Funktionsumfang der DM7080HD stetig mit neuen kostenlosen Anwendungen auszubauen.

Louis Lee, Sprecher von Leontech, verantwortlich für den Vertrieb der Dreamboxen: „Die DM7080HD setzt sich an die Spitze der Linuxbasierten Set-Top-Boxen. Die Dreambox verfügt über modernste TV Empfangs- und IT-Technologie. Die DM7080HD erfüllt heutige und zukünftige Anforderungen an den Empfang und die Wiedergabe digitaler, hochauflösender Bewegtbildinhalte.“