Posts by Binsche

    Quote

    Ich habe so konfiguriert, Tuner A1 einfach DiseqC 4 Satelliten (Astra, Hotbird, usw.) und Tuner A2 gleich wie Tuner A1.

    Teste mal bitte, wie es sich verhält, wenn Du die Einstellungen für Tuner A2 nicht "gleich wie A1" verwendest, sondern exakt so einstellen, wie Tuner A1

    (Also Tuner A2 / einfach / 4 Sat Diseqc A-B-C-D / Astra - Hotbird, usw.)


    Gehen dann 2 Sender von z.B. Astra 19.2°O von 2 verschiedenen Ebenen (gleichzeitig)?


    Geht das immer noch nicht, zurück zur ganz einfachen Konfiguration:

    Tuner A1 = einfach / ein Satellit / kein Diseqc Astra 19.2

    Tuner A2 = einfach / ein Satellit / kein Diseqc Astra 19.2

    (Schüssel muss natürlich auf Astra 19.2 stehen)


    Funktioniert es dann? (2 verschiedene Astra Sender, von 2 Ebenen?)


    Ansonsten wäre noch zu testen, die Anschlüsse an der Selfsat untereinander austauschen/durchtesten, ob ein LNB Ausgang nicht korrekt mitspielt.

    (Wenn vorher immer nur ein Single Tuner verwendet wurde mit nur eine Zuleitung von der Selfsat verwendet wurde)


    Als letzter Punkt wäre auch noch ein defekter Tuner A2 möglich...

    Was wäre denn so bei Vodafone ein "vernünftiger" Wert ? Das kann mir dort niemand gescheit beantworten.

    Die EN 60728-1 beschreibt die Grenzwerte des Nutzpegels am Teilnehmeranschluss und auch das einzuhaltende (mindeste) MER (Modulationsfehlerverhältnis), vollkommen unabhängig vom jeweiligen KNB


    Spannungspegel (Stärke des Signals):

    DVB-C (64 QAM) 47 - 67dBµV

    DVB-C (256 QAM) 54 - 74dBµV


    MER (Modulationsfehlerverhältnis -> Signalgüte):

    64 QAM >= 26dB

    256 QAM >= 32dB

    https://advanced-television.co…in-approves-new-dtt-plan/


    you will need a stationary antenna with optimized frequency range 470-694mhz (uhf channels 21-48)

    (in spain there are not used indoor/room antennas, but community antennas are legally required, as far as i know)


    the minimum value for faultless reception mainly is depending on:

    • used broadcasting system (dvb-t or dvb-t2)
    • used modulation (qam 16, 64, 256)
    • and the used fec (forward error correction)

    so i think, with values between now 25-32dB (shown on dm900 & silabs 2169D) do you have good prospects for faultless reception after the changeover


    in cause of bad reception, maybe you will need a local tv technician

    whats this for an inaccurate question?

    do you mean, the dm7080 with 2169D shows only 14dB? compared to the dm900 with 2169D (30dB) at the same cable?


    for dtt (example: dvb-t2 qam64 fec 2/3) is a real receiving value of 14dB not enough to get a faultless picture


    example1 (no good signal, many artifacts and picture blocks):


    example2 (no really good signal, but enough for faultless pictures):


    example3 (good signal, of course enough for faultless pictures with good signal quality reserve)


    all screenshots taken by dm920 with 2169D


    please note one time for all time into future:

    the boxes are no measuring devices! the displayed reception values are only approximate values!

    Und wie bekomme ich den F-Stecker auf den Tuner? Da ist ja bei mir der Wackelkontakt. Einen Verteiler mit F-Stecker habe ich schon lange im Einsatz.

    Wer mit F-Kompressionsteckern arbeitet, kann Adapter verwenden (F-Buchse auf Koax/IEC Stecker, bzw. F-Buchse auf Koax/IEC Buchse):

    https://www.amazon.de/F-Buchse…cker-9-5-mm/dp/B000LB7XDK

    https://www.amazon.de/F-Kupplu…upplung-9-5/dp/B000L0ZQOE


    Oder wenn man die Adaptierung umgehen möchte, kann auch gleich fertige, hochwertige Anschlusskabel mit Koax/IEC Stecker Buchse verwenden:

    https://www.amazon.de/Televes-Preisner-tak2030-tak2015-Anschlusskabel-1-5-m-Weiß/dp/B002QI06LM

    (gibts in diversen Längen)

    http://git.opendreambox.org/?p…47da64057e78e5b7b710a1c4f

    Quote

    dreambox-dvb-modules: update dreambox hardware drivers for dm900/dm920

    - added support for bcm3158 cable fbc tuner


    https://www.broadcom.com/compa…/product-releases/2137195

    Quote

    The BCM3158x family integrates Full-Band Capture (FBC) technology with 4, 8 or 16 QAM demodulators

    Nun weiss man zwar noch nicht, welcher Tuner da genau kommen könnte/soll, aber der BCM31586 mit 16x QAM Demod (auf einem Tuner Modul) wäre natürlich ein absoluter Hammer für die Kabel Nutzer

    Am Converter wurde noch etwas Feintuning betrieben, so dass die Mulitstream Input ID tatsächlich in der Infobar nur dann auf dem jeweils aktuell laufendem Programm bzw. Transponder erscheint, welches(r) auch tatsächlich Multistream Übertragung nutzt, bzw. der PLS Codezahl nur dann erscheint, wenn auch PLS tatsächlich verwendet wird.


    Im screen name="InfoBar" sieht es hier (in dem von mir verwendeten Skin) dann so aus:

    Code
    1. <widget backgroundColor="background" font="Regular; 17" foregroundColor="grey" noWrap="1" position="125,123" render="Label" size="500,20" source="session.CurrentService" transparent="1" zPosition="3">
    2. <convert type="cnServiceName">%O %F %p %Y %f %s %M %r %Z %V %X</convert>
    3. </widget>

    %Z # Multistream Übertragung (ja/nein)

    %V # PLS Modus verwendet (ja/nein)

    %X # PLS Code (Root/Gold)


    Beispiel Screenshot ohne Multistream, ohne PLS:


    Beispiel Screenshot Multistream, ohne PLS:


    Beispiel Screenshot Multistream, mit Gold Sequenzcode:


    Beispiel Screenshot Multistream, mit Root Sequenzcode:


    Die ursprüngliche Converter Datei "ServiceName2.py" von Vlamo einschliesslich der Erweiterung für Multistream und PLS ist im Anhang zu finden.


    Ergänzt wurden die Zeilen 217 - 230:

    und Zeile 340:

    Code
    1. elif f in 'TtsFfiOMpYroclhmgbeZVX':


    Vielen Dank für die Mitarbeit und Unterstützung von Sven H und Handycracker2k2

    Hier könnte es ja doch auf die Qualität des verwendeten Tuners ankommen.

    Da sprechen wir aber, wenn dann von Nuancen, um nicht zu sagen Haarspalterei... Wenn du mit Qualität die Empfangs-Empfindlichkeit meinst


    Die SiLabs Tuner (getestet habe ich den Dual/Twin 2166B und 2166D, den Triple 2169C und den Triple 2169D) sind bei DVB-S/QPSK vorteilhaft.

    Dort hat man bei einer FEC 5/6 noch mit 5,5dB Empfang ein astreines Bild/Ton ohne Störungen (obwohl die Theorie einen Wert von 6,5dB vorgibt).


    Bei DVB-S2/8PSK will der SiLabs Tuner aber dann mindestens die theoretischen Werte (besser noch etwas aufrunden), um ein störungsfreies Bild darstellen zu können. Also es dürfen bei FEC 3/4 schon 8dB sein und bei FEC 5/6 gute 9,5dB für störungsfreies Bild.

    Hinsichtlich diesem Übertragungsstandard und der Modulation ist, soweit mir bekannt, der Broadcom BCM Twin FBC Tuner ganz leicht im Vorteil bezüglich der Empfindlichkeit. (vielleicht um 0,5dB?)


    Leitungsverstärker bzw. allgemein Verstärker/Inliner etc. sind gänzlich ungeeignet. Der Name ist Programm.

    Er dient lediglich dazu den abfallenden Pegel (nicht die Signal Qualität!) des Signals bei langen Leitungswegen aufrecht zu erhalten bzw. auszugleichen


    Ein höheres MER in dB oder salopp gesagt eine höhere Signalgüte bekommst du dadurch nicht. Da bedarf es einfach mehr Blech (grössere Satantenne). Oder eine einzelne, grösser dimensionierte Schüssel rein für 28.2°Ost

    Mei i bin ja bläd... Das mit Range bedeutet quasi eine gewisse Auswahl, wenn verschiedene Parameter (in dem Fall Root/Gold) möglich wären?

    Und die Ziffer definiert dann den Klartext (welchen man aber auch angeben muss im Converter)


    Also nix anderes wie mit dem Modulationen?

    Code
    1. elif f == 'M': # %M - modulation (dvb-s/s2/c)
    2. x = self.tpdata.get('modulation', 1)
    3. if type == iDVBFrontend.feSatellite:
    4. result += x in range(6) and {0:'Auto', 1:'QPSK', 2:'8PSK', 3:'QAM16', 4:'16APSK', 5:'32APSK'}[x] or ''

    Darauf hätte ich auch kommen können :)


    Auf jeden Fall... Tada :) Genauso hab ich mir das vorgestellt... Ganz herzlichen Dank!

    :thumbsup: Ein großer Schritt vorwärts. Sehr geschmeidig. Vielen Dank schon mal


    Die Werte kommen mit tpdata.get grundsätzlich korrekt zurück


    zum Testen im Screenshot:

    "6" ist die korrekte Stream ID 6

    "0" steht für Root ("1" wäre Gold)

    "175803" ist der PLS Code für Root


    Kann ich da irgendwie noch einen Text mit reinschmuggeln?

    Vor die StreamID z.B. ein "MIS6"?

    Und als Klartext darstellen lassen? Also statt "0" oder "1" der Klarname "Root" bzw. "Gold"?

    Meintest du das mit formatieren?


    Habe es jetzt erstmal relativ simpel aufgebaut, um zu testen, ob was zurückkommt als Ausgabe.

    Die Anpassung in der skin.xml lass ich an der Stelle aussen vor...

    Oder anders gefragt: Wie bekomme ich die Werte von Stream ID, PLS Mode und Code, verfügbar in der Kanalinformation, auch in der Infobar angezeigt?


    Der Screen Infobar enthält hier den Extended ServiceName Converter for Enigma2 Dreamboxes (ServiceName2.py) von Vlamo - Version: 0.4

    Code
    1. <widget backgroundColor="background" font="Regular; 17" foregroundColor="saric" noWrap="1" position="125,123" render="Label" size="400,20" source="session.CurrentService" transparent="1" zPosition="3">
    2. <convert type="cnServiceName">%O %F %p %Y %f %s %M %r</convert>
    3. </widget>

    Somit werden dann in einer Zeile bzw. an einem definierten Ort in der Infobar folgende Infos angezeigt:

    %O # Sat/Orbit Position

    %F # Transponder Frequenz

    %p # Polarisation

    %Y # Symbolrate

    %f # FEC/Coderate

    %s # Übertragungsstandard (DVB-S/DVB-S2)

    %M # Modulation (QPSK/8-PSK etc.)

    %r # Roll-off Faktor


    Nun würde ich gern diese Ausgabe um MIS/Stream ID, den PLS Modus (Root/Gold) und die verwendete PLS Code/Sequenzzahl erweitern.

    Dazu muss ich vermutlich den verwendeten Converter ergänzen und diese Werte definieren?

    Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen, wie ich

    "is_id" : _("Stream Id")

    "pls_mode" : _("PLS Mode")

    "pls_code" : _("PLS Code")

    in den Converter integrieren könnte bzw. welche Codezeilen da eingegeben werden müssten...


    Würde das annähernd so oder ähnlich funktionieren?

    Code
    1. elif f == 'is': # %is - Stream Id (Multistream)
    2. if type == iDVBFrontend.feSatellite:
    3. x = self.tpdata.get('is_id')

    Danke für Input...

    Hier gings ja irgendwie ursprünglich rein darum, um eine Übersicht zu haben, welche (aktuellen) Tuner Modelle mit welchen Fähigkeiten auf dem Markt erhältlich sind und nicht darum, wieviele Sender du beim 28.2°Ost empfängst (oder nicht)


    Wenn du Fragen zur Konfiguration hast oder Vergleiche von anderen Usern möchtest...

    Schon mal daran gedacht, einen eigenen Thread zu starten?


    https://de.kingofsat.net/pos-28.2E.php

    listet aktuell insgesamt ca. 900 Services auf allen 3 Astra Satelliten zusammen (2E, 2F, 2G)


    Wenn du beim Blindscan nur auf 645 bzw. 673 Services kommst, wohnst du entweder zu weit vom UK Spotbeam weg oder hast eine zu kleine Sat Antenne.

    Offenbar ist die von dir verwendete satellites.xml auch überholt (alt), wenn bei normaler (automatischer, oder manueller) Kanalsuche (ohne vorher Blindscan durchzuführen) noch weniger Kanäle/Services gefunden werden.


    Hier Nähe München (definitiv ausserhalb des UK Spotbeam) und mit 1,1m Satantenne, DM920 und 2166D Tuner erhalte ich aktuell beim Blindscan aktuell 69 TP und die Kanalsuche bringt insgesamt 882 Services/Kanäle. Also fehlen auch ein paar Transponder bzw. Kanäle, was auch irgendwie vollkommen "normal" ist (im Bezug auf Empfangsort und Antennengröße)


    Beim Blindscan wird auf keine satellites.xml Datei zugegriffen.

    Der Blindscan ist ein eigenständiger Prozess, der "blind" ohne Vorgabe von Transponder Parametern den vorher definierten Frequenzbereich nach aktiven Transponder Frequenzen scannt, die mit der vorhandenen Antenne zu empfangen sind.

    Wenn man den Blindscan nutzt ist es auch vollkommen unnötig, die Netzwerksuche zu aktivieren, da sich die anschliessende Kanalsuche dann nur unnötig in die Länge zieht.

    Die anschliessende Kanalsuche (nach einem Blindscan) liest nur die aktiven, vom Blindscan gefundenen Transponderfrequenzen ein, sofern die Netzwerksuche auf AUS ist.


    SDT:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Service_Description_Table


    Network Information Table (NIT)/Netzwerksuche:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Transpondertabelle

    Mal eine Frage. Wäre das z.B. so eine sichtbare Auswirkung dieser von arki angesprochenen Änderung?


    Mit 4.3.2r5 sah es noch so aus:


    mit 4.3.2r6 sieht es jetzt so aus:


    Der Inhalt der Listbox wäre hierbei so definiert:

    Code
    1. <listboxcontent>
    2. <offset name="left" value="10" />
    3. <offset name="right" value="10" />
    4. <font font="Regular;20" name="string" />
    5. <value name="string_item_height" value="30" />
    6. <font font="Regular;20" name="config_description" />
    7. <font font="Regular;16" name="config_value" />
    8. <value name="config_item_height" value="30" />
    9. </listboxcontent>
    Quote

    Normal wird nur zweizeilig genommen wenn deine config_item_height doppelt so groß ist wie der angegebene Font bei name="config_description" name="config_value".

    Wenn, was müsste ich da ändern, um wieder eine Zeile zu erhalten:?:Die config_item_height ist doch nicht doppelt so hoch, so dass da plötzlich zwei Zeilen generiert werden?


    Nur zum Vergleich. Die Einträge/Entitlements im CI Menü sehen mit dem Default Skin nun mit 4.3.2r6 so aus:

    und mit dem FHD Default Skin so:

    Theoretisch ja, aber ich bezweifle, dass die TV Geräte mit integriertem HD Sat Tuner die ganzen Kanäle/Services bei der Kanalsuche so einlesen wie die Dreambox bzw. so detailiert am Ende der Suche anzeigen. Daher habe ich nur von den TV Sendern/Programmen geschrieben, ob die störungsfrei empfangen und dargestellt werden können

    Derartige Artefakte, Klötzchen bzw. Mosaics (also Bildstörungen, die auf schlechten Empfang hindeuten würden) auf ZDF HD bei 14dB sind absolut nicht normal. Der TP verwendet DVB-S2/8PSK bei FEC 2/3 und benötigt (großzügig gerundet) ca. 7dB für ein störungsfreies Bild u. Ton ohne Artefakte


    Auch ist es nicht normal, dass trotz mittlerweile ganz aktuellen Software Stand auf der Box, nur 1040 Kanäle gefunden werden.

    Das sollten im Moment bei Astra 19,2°Ost 1354 Kanäle/Services sein, verteilt auf 105 Transponder.


    Ghost hat ja schon die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass einfach ein Defekt vorliegen könnte. (Ob Box oder Tuner sei dahingestellt)

    Das wäre nach dem Stand der Dinge bis jetzt auch mein Eindruck


    Quote


    Wie gesagt habe ich eben dieses eine SAT Kabel jetzt an die integrierten SAT Receiver zwei verschiedener Fernseher (ein älterer Grundig und ein ganz neu gekaufter Philips) angeschlossen und da ist alles bestens.

    Wenn das HDTV Geräte sind, bei einem neu gekauften Philips setze ich das quasi voraus, und dort die frei empfangbaren (öffentlich-rechtlichen) HD Sender problemlos laufen, würde das meinen Eindruck bestätigen

    Momentan sollte eine funktionierende Box im Blindscan auf 19.2°Ost 105 Transponder erkennen und bei der anschliessenden Kanalsuche 1354 Kanäle/Service auflisten bzw. einlesen


    Das sollte beim Tuner 2166B an A1 und A2 eigentlich die gleiche Ausbeute ergeben.

    Ist das nicht der Fall, kann es durchaus sein, dass A1 einen Hau weg hat, sofern man davon ausgeht, dass ein und dasselbe Satkabel angeschlossen wird (bzw. das Satkabel unter den Tuner Eingängen lediglich getauscht wird) und die Tuner bei der Suche identisch konfiguriert waren


    Wenn nur ein Kabel vom LNB zur Box führt (kein Unicable) ist die Möglichkeit des Dual/Twin Tuners ja eh relativ eingeschränkt.

    (2 TP von ein und derselben Sat-Block Ebene)


    Notfalls könnte man A1 in der Konfiguration deaktivieren (nichts angeschlossen) und das Satkabel an A2 belassen.

    Dann sollten die jetzt nicht empfangbaren Sender ja funktionieren.

    Dabei reduziert sich die Aufnahmemöglichkeit der Programme auf die des aktuellen Transponders

    Das Thema könnte man womöglich als "Gelöst" markieren. Der neue Treiber ist auf dem Update Feed verfügbar


    Vielen Dank an Ghost der sich das Problem nochmal angeschaut hat


    Hohe SR (z.B. S2-8PSK und SR45000) und auch DVB-S2 mit 16APSK funktioniert nun mit der 920er

    (Bitraten von max. 125Mbit sind möglich...)


    Der 8K Test Transponder auf 42°Ost liegt bei ca. 91Mbit, der Belaurus24HD Promo Transponder auf Belintersat 51,5°Ost hat um die 100Mbit