Posts by mmtux

    Falls ihr es vermeiden möchtet, /home nur für die SSH keys zu mounten, können diese auch über die build_arg übergeben werden. Hier ist ein vereinfachtes Beispiel:


    Code
    1. docker build --build-arg ssh_prv_key="$(cat ~/.ssh/id_rsa)" --build-arg ssh_pub_key="$(cat ~/.ssh/id_rsa.pub)"

    Und im Dockerfile:

    Code
    1. RUN echo "$ssh_prv_key" > /root/.ssh/id_rsa && \
    2. echo "$ssh_pub_key" > /root/.ssh/id_rsa.pub && \
    3. chmod 600 /root/.ssh/id_rsa && \
    4. chmod 600 /root/.ssh/id_rsa.pub

    Vielleicht macht das ja die Sache einfacher, falls jemand dem Container keinen Zugriff auf den home Ordner geben möchte :)


    PS: Das ist wirklich nur dann relevant, wenn man von privaten GIT Repos pullen, oder in geschützte GIT repos schreiben möchte. Spielt für das einfache Bauen der Images vermutlich überhaupt keine Rolle.

    I don't know if it's such a good idea to just swap the sources around. Also, once you're on the unstable branch there's no way back other than flashing the stable image. So I strongly advice to take a full backup first before messing with the sources ;)


    Personally I'd recommend to flash the unstable image from dreamboxupdate.com and then just restoring all settings.

    Also aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass der Aufwand, so einen Community-Feed zu verwalten, immens wäre. Ich habe ja eine Zeit lang sehr aktiv (und in letzter Zeit aus diversen privaten Gründen weniger aktiv) über die Dreambox-Community gebloggt und versucht, sehr zeitnah über neue Images und Plugins zu berichten. Dabei haben Images und Plugins, die ich persönlich häufig benutzt habe, vermutlich auch (unabsichtlich) mehr Einträge und Sichtbarkeit im Blog erhalten. Klar, das war jetzt kein Image-Feed den man einbinden konnte, aber alleine über Neuigkeiten zu schreiben war schon sehr zeitaufwändig. Hinzu kommt auch, dass man sowohl im Falle eines Blogs als auch eines Image-Feeds eine gewisse rechtliche Verantwortung trägt, sobald bestimmte Plugins, Images etc. auf einem eigenen Feed abgelegt werden - darüber müsste sich ein Maintainer auch im Klaren sein.


    Grundsätzlich ist doch die derzeitige Lösung am besten: Images und Support für die Images (und die vom Image angebotenen Feeds bzw. Plugins) gibt es im jeweiligen Zuhause des Teams. So verteilt sich alles schön und die Teams, die ja jetzt schon einen unglaublich großen Teil ihrer Freizeit in die Entwicklung und Pflege der Images investieren, werden nicht mit zusätzlichen (irrelevanten) Fragen bzgl. irgendwelcher inkompatiblen Community-Feeds genervt.


    PS: Die alten Hasen in diesem Thread werden sich sicherlich an die Image-Umfrage im Blog erinnern, die in einem kleinen Fiasko geendet hat. Dabei ist eine solche Umfrage doch eh irrelevant bzw. obsolet: Selbst weniger genutzte und bekannte Images und Plugins haben durchaus ihre Daseinsberechtigung und auch Anerkennung verdient. Und es ist doch toll, wenn es eine Auswahl verschiedener Images gibt, die alle in ihrer Art und Weise einzigartig sind und spezielle Features anbieten. So wird es immerhin nicht langweilig ;) Einen "Einheitsbrei" würde ich nur ungern benutzen.

    I like the assumption that Enigma2 runs on OpenPli. If anything, OpenPli is running on a *very old* and very dated version of Engima2 :) The Dreambox One runs the latest version of DreamOS and yes, the possibilities really are endless. There are plans that future versions of DreamOS for the Dreambox One will support Android TV and possibly even Kodi through dual boot but the release dates have not yet been officially confirmed.

    Das bekomme ich auch manchmal und gehe davon aus, dass es sich dabei um einen DDoS-Schutz handelt. Es ist auch ganz einfach reproduzierbar, indem mehrere Seiten auf einmal bzw. sehr kurz hintereinander geöffnet werden. Ein Neuladen der Seite, die 403 anzeigt, schafft allerdings schnelle Abhilfe.

    Das ist korrekt. Wenn eine Aufnahme läuft, graut die Dreambox automatisch alle Sender aus, die nicht mehr wiedergegeben werden können. Sofern Das Erste und der WDR auf dem gleichen Transponder liegen, wirst du das somit auch in der Kanalliste erkennen.

    Danke für den Tipp mit dem Strace Befehl! Das scheint genau das gleiche Problem zu sein, wie in dem Eintrag der Mailinglist den du oben verlinkt hast.

    Das /dev/net/tun device sieht auch in Ordnung aus:


    Code
    1. crw-rw-rw- 1 root root 10, 200 Jan 1 01:39 /dev/net/tun

    Ich führe die Befehle ja als root user aus, dennoch bekomme ich den 'operation not permitted' Fehler.



    Was mir jetzt nicht ganz so klar ist, was ich machen muss, damit das ganze auch funktioniert. Hast du da einen Tipp? Oder ist das ein vpnc Bug?

    Ein paar Monate später, immer noch das gleiche Problem :)


    --debug 99 als Paraemter brachte mir die folgende Debug-Ausgabe in der Konsole:



    Das Umbenennen von 'interface' into 'tun' oder 'tun0' hat auch nichts gebracht.


    Die Berechtigungen für /dev/net/tun sehen wie folgt aus:


    Code
    1. root@dm520:/dev/net# ls -la
    2. drwxr-xr-x 2 root root 60 Jan 1 05:15 .
    3. drwxr-xr-x 13 root root 3000 Jan 1 05:15 ..
    4. crwxrwxrwx 1 root root 10, 200 Jan 1 05:15 tun

    Scheint also, als ob mit den Permissions alles passt. Bin bisschen ratlos, wo das Problem liegen könnte ?(

    Also im git wird bei der dm900 genauso die Aufnahmesperre in settings geschrieben wie bei der dm52x

    Hmm interessant, da habt ihr recht! Bin wegen des HDD-Schachts davon ausgegangen, dass es keine Aufnahmesperre gibt. Ich hab in meiner ehrlich gesagt keine HDD eingebaut... die wird tatsächlich nur zum real-time Fernsehen benutzt :)

    Die DM900 hat keine Aufnahmesperre - zumindest nicht so, wie bei der DM520/525.


    Hast du denn überhaupt genug Speicherplatz übrig auf deinem USB-Datenträger? Ich würde auch nochmals nachschauen, was genau als Aufnahmepfad eingestellt ist (in den System-Einstellungen). Ggf. stimmt da was nicht. Je mehr infos du uns gibst, desto einfacher wird es, zu helfen ;)

    Es klingt ganz so, als ob es sich hier um ein Hardwareproblem des Triple-Tuners handelt. Wenn du dir diesen Thread durchliest, dann klingt dein Problem schon verdächtig ähnlich zu dem was andere Nutzer berichten: Problem mit Sat Tuner


    Am besten einfach den Dream-Support kontaktieren, und du wirst sicher schnell einen Austauschtuner bekommen. Die Nutzer im anderen Thread berichten, dass das Problem mit dem Austauschtuner nicht mehr besteht.


    Edit: gutemine war schneller :)

    Hi zusammen,


    ich versuche gerade auf meiner DM525 eine VPN-Verbindung zur FritzBox meiner Eltern aufzubauen. Das passende vpnc_0.5.3-r0.2_mipsel.deb liegt auch auf dem feed, und ich habe es auch entsprechend konfiguriert (wie hier beschrieben: https://linux.die.net/man/8/vpnc), jedoch klappt der Verbindungsaufbau nicht.


    Die Config unter /etc/vpnc/default.conf sieht wie folgt aus:

    Shell-Script
    1. IPSec gateway host_zur_fritzbox
    2. IPSec ID gruppen_user
    3. IPSec secret gruppen_pw
    4. Xauth username fritz_user
    5. Xauth password fritz_pw

    Und wenn ich vpnc in der Kommandozeile starte, passiert folgendes:

    Code
    1. root@dm520:~# vpnc
    2. vpnc: Error binding to source port. Try '--local-port 0'
    3. Failed to bind to 0.0.0.0:500: Permission denied

    Auch --local-port 0 bringt leider keine Abhilfe:

    Code
    1. root@dm520:~# vpnc --local-port 0
    2. vpnc: can't initialise tunnel interface: Operation not permitted

    Hat jemand hier schon vpnc zum Laufen bekommen auf der Dreambox? Irgendeine Idee was ich falsch mache?


    Bin für jeden Tipp und Hinweis dankbar! Wenn das läuft, werde ich auch einen passenden Blog darüber verfassen. :)

    In case you haven't noticed yet, let me point it out to you explicitly: all the stuff you're posting is not helpful but indeed bothersome to many of us. How about we take deep breath and pause until Dream releases the triple tuner and its corresponding drivers?