Posts by DRREAMER-FLT

    Ich hab seit Jahren nichts mehr vom TV aufgenommen, so what. :S


    Hier im Kabel sind die UkW-Sender seit mittlerweile 2 Jahren komplett abgeschaltet, es wird als Alternative den Leuten empfohlen sich ein "DVB-C Kabelradio" zu besorgen. Eine Dreambox würde ich dafür keinesfalls empfehlen.


    Im "normalen" Radiomodus hat man seinen eigenen Screen, auf dem man radiorelevante Infos darstellen kann (ok, das Wichtigste wie die RDS Infos fehlt und müßte noch implementiert werden). Nur doof, das solche elementaren Funktionen wie Tastaturbedienbarkeit (probier mal die Zifferntasten aus) und eben instant recording (die Funktion ist im TV Modus da, also gehört sie wegen der konsistenten Bedienung auch hier mit rein) fehlen.


    Irgendwann vor Jahren hat der Programmierer dann vom "normalen Radiomodus" die Nase voll und einen Geistesblitz gehabt, indem er den "alternativen" Radiomodus erdachte. Doof nur, das er dabei (wieder) zu kurz gegriffen hat und bspw. das Gerätedisplay der Dreambox keine eigene InfoBarSummary (bspw. für RDS) spendiert bekam. So zeigt das Ding halt im Radiomodus dröge den selben uninspirierten Mist an wie im TV Modus ...


    Ach was solls. Hatten wir alles schon.

    Alternativer Radiomodus geht hier auf der Two, der mit der RC10 über die Radiotaste aufgerufen wird, wenn alternativer Modus im Menü Anpassen eingeschaltet ist. Sofortaufnahmen lassen sich starten. Sollte somit auf der One ebenfalls gehen.

    Diese "Basic-Funktion" habe ich eben zum ersten Mal in meinem Leben benutzt und ich verwende Linux basierte STBs seit 21 Jahren.

    Ich brauch Sofortaufnahmen oft. Sowohl bei TV als auch bei Radio. :) Aber mir ist schon klar, das der Radiomodus von den Meisten stiefmütterlich betrachtet wird. Dementsprechend ist seine Usuability auf der Dreambox. Zwei halbfertige Radiomodis.

    Hier wurde mal vor Jahren über einen moderenen, runderneuerten Radiomodus der Dreamboxen diskutiert. Den meisten Disputanten fiel allerdings nur Internetstreaming, Spotify und Co bei den Verbesserungsvorschlägen ein. Ich habe es dann sein gelassen mich in den Wahnsinn weiter einzubringen ...


    So, gerade mal mit einem aktuellen Image auf der Two getestet (bei der One sollte es auch so funktionieren):



    "Alternativer Radio Modus einschalten" gibt es auch dort unter den Optionen (Einstellungen -> System -> Anpassen)


    Nachdem diese Option aktiviert wurde, wird - wenn man den Hauptmenüpunkt Radio aufruft - trotzdem weiterhin der "normale" Radiomodus aufgerufen. Das hatte ich schon fast vermutet. Man will verhindern, das RC20-Benutzer im Radiomodus gefangen bleiben, wenn sie ihn aufrufen.


    Jetzt die positive Nachricht: Beim Drücken der "Radio" Taste auf einer RC10 kommt der ersehnte alternative Radiomodus, in dem du u.a. auch mittels RECORD Taste Sofortaufnahmen starten kannst, Die RC20 (egal ob IR oder BT) haben keine expliziten Radio/TV Tasten mehr, damit klappt das nicht, zumindest nicht ohne Rumpatcherei im System.


    Ah, ok. Du meinst die gehäusetechnisch identische IR-RC20 ....


    • An einer der Seiten, dort wo auf der Unterseite der Designstreifen zu sehen ist, mit dem Plektrum die Schale nach oben (!) beginnen abzuhebeln
    • Arbeite dich mit dem Plektrum mit Gefühl weiter hoch, am IR-Fenster vorbei und die andere Seite wieder herunter bis zum Designstreifen.
    • Im unteren Bereich (also bei den Zahlentasten) ist eine Klebefolie mit verbaut. Deswegen dort mit etwas mehr Schmackes mit dem Plektrum zu Werke gehen. Dadurch, das du den oberen Bereich schon freigelegt hast, hast du nun auch etwas mehr Angriffsfläche
    • Batterien vorher nicht vergessen zu entfernen :P ... verschraubt ist da nichts. Nur wie oben erwähnt verklebt.

    Ja klar, ich hab dazu mehrfach geschrieben. Aber wahrscheinlich haben sich das Editieren meines Posts oben und du mit deiner Antwort zeitlich überschnitten.


    • SoC nrf52832 von Nordic Semiconductor
    • AD# IR-IC (no datasheet available)
    • 2 8Bit Schieberegister LV164A
    • diverser Kleinkram für die Matrix, LED-Ansteuerung und den Buzzer
    • IR-Emitter (rechts), BLE-Antenne (links), Mikro (Mitte) und NFC (nicht bestückt)


    Stichworte zum nrf52832


    • ARM® Cortex™-M4 CPU
    • Bluetooth 5, Bluetooth mesh, ANT and 2.4 GHz proprietary stacks
    • NFC-A Tag


    Prinzipiell kannst du also dem Knüppel 5 Ebenen (sprich: 5 Geräte) beibringen, der SoC gibt eine Menge her (siehe Herstellerlink). Solltest du "verschollene, nachbestückbare" Hardware zum Selbstanlernen von IR-Codes suchen: Vergiss es. Du kannst den RCU-SoC aber per BLE programmieren, was DP nun auch so langsam in Angriff genommen hat. Zumindest auf der Two.


    PS: Das bekiffte "DRR....-FLT" meines Profils ist ein Tippfehler bei meiner Profiländerung, mit der ich noch 4 Monate zu leben habe, bis eine erneute Änderung hier möglich ist. Shit happens.

    Keine Ahnung was ein "Plektron" ist. Ich habe dafür ein Plektrum benutzt. Also keines für weichgespülte Backgroundbegleiter, sondern ein Männerplektrum mit 1.5mm Dicke 8o



    Ich hoffe ich nehme dir den Spass beim Entdecken nicht, indem ich die Innenansichten der beiden zirkulierenden Bluetoothknüppel von Leontech hier abbilde. Vielleicht rette ich aber auch nur ein Stück Technik vor Vandalismus :/


    Hi,


    man dre geh doch bitte nicht immer von dir aus. Es gibt nun mal Menschen den schon das versehentliche löschen passiert sein soll.

    Persönlich verstehe ich auch nicht weshalb es keinen Papierkorb von „Hause“ aus gibt.

    Weil du dann noch einen Haussklaven brauchst, der den Mülleimer aufräumt? Sonst landest du nämlich bei wirrem Löschverhalten schnell beim nächsten Problem, dem der übervollen Festplatte. :D


    Jedem nach seiner Fasson, das ist vollkommen richtig. Aber so wie du deine Meinung mit Vehemenz vertrittst, darf die Gegenseite dann doch auch mal Laut geben.

    Ich bin dafür :D ... Matsushita ist immer noch der größte Mischkonzern der Welt, aber bei DP herrscht seit Jahren eine Animosität gegenüber deren Produkten. Kann man sich leisten, wenn man keine STB verkaufen will. Wenn doch, könnte man sich ja mal ein Testmuster von Panasonic leisten und damit rumspielen. So obskur ist Viera nun doch nicht gegenüber Anynet und Co. 8o


    Bei der Gelegenheit auch gleich mal in Hong Kong anrufen, das die Database für die RC10/20 für Panasonic seit 7 Jahren kaputt ist. Anlernen bringt auch nichts mehr, das ging bei den Twirp Eiern noch problemlos. Wer mal Volume versucht hat anzulernen, kommt ganz schnell auf den Trichter.


    Und wo wir gerade bei Panasonic sind: Die runterladbaren Codes für die Bluetooth Fernbedienung von DP für Panasonic sind ... nicht existent.

    Wer solche Empfehlungen gibt, der hat früher auch das Mikrofon vom Kassettenrecorder an den Lautsprecher gehalten um aufzunehmen :D ... Man regelt doch nicht den Audioverstärker des TV surreal hoch, lässt ihn vor sich hinrauschen und füttert ihn mit viel zu kleinem Pegel aus der Dreambox. :sleeping:


    Zum Thema: Panasonic TVs brauchen einen expliziten Handshake vom Slave, das dieser Audio "versteht." Keine Chance also derzeit, mit einer Dreambox per CEC die Lautstärke eines Pansonic TVs/Soundbar zu bedienen. LibCEC kann das, aber das wollen wir ja nicht.


    Aus meinem Arsenal der mit Dreambox CEC vollständig bedienbaren Fernsehern habe ich diverse Sonys (Android TV), Samsungs und Philips TVs (die noch nicht auf Android basieren) anzubieten. Insofern ist die Aussage, das CEC Volume mit den meisten TVs nicht funktioniert, etwas gewagt. Es sei denn, Panasonic hat einen annormal hohen Marktanteil. Nun gut, ich habe hier auch zwei Panasonic TVs stehen. Klemmt man halt eine Soundbar ran, dann klappt es auch mit dem, was DP unter CEC versteht.


    Alternativ Reichi zwangweise 4 Wochen mit einer Dreambox und einem Panasonic TV im Hotelzimmer einschließen und erst rauslassen, wenn es klappt. 8)

    Not true. Deleting ico_dvb_c-fs8.png, ico_dvb_s-fs8.png, ico_dvb_t-fs8.png, ico_service_group-fs8.png and ico_streaming-fs8.png in the root path of the skin not results to green screens. By the way, Nuke.Evo Generic isn't maintained, and since DP changed some things in the last months (especially the separation handling) many things are looking strange with this skin version (equal to most of the other skins on the DP feed).


    I created Nuke.Evo Generic in the past as a snapshot for DP images, its a highly reduced version of the regular Nuke.Evo skin. I don't have time to invest in this (generic) project anymore and suggest to switch to another skin.

    Aha, und wo ist da der Vorteil gegenüber einem Plugin? Ich muss es wissen oder mich im Netz schlau machen, ich muss es runterladen und womöglich noch per Telnet installieren. Das soll anwenderfreundlich sein?

    Das Konzept bei den Dreamboxen sollte seit Jahren bekannt sein: DP veröffentlicht ein "Basis Image mit den Grundfunktionalitäten." Es gibt in der Szene diverse Teams wie Merlin, Dream Elite, Newnigma, IHAD , welche in ambitionierter Weise Zusatzfunktionen, Plugins, Skins etc. programmieren.


    Wenn du das nicht akzeptieren magst und eine "all you can eat" Version direkt vom Hersteller erwartest, so hast du IMHO etwas für dich nicht Passendes gekauft.

    Bezüglich der konkreten Konstellation des Threadersteller (CEC Fragen) kannst du NN² und OpenATV nun wirklich nicht in einen Topf schmeissen. Während OpenATV auf eine eigene CEC-Lösung setzt (und dein Einwand berechtigt ist), basieren Images wie das NN² auf dem DP Image und sind damit bezüglich CEC auf exakt dem gleichen Stand.

    Panasonic haben bei ihren TV Geräten jahrelang gegeizt. Bedeutet: Bis BJ 2019 können Panasonic TVs über die HDMI-Eingänge maximal zweikanliges Audio wie AC3 2.0 verarbeiten, weil ein Downmixer für 20ct fehlt.


    Das erklärt schon mal, warum du bei der Dreambox - direkt am TV angeschlossen - Downmix anschalten mußt um überhaupt etwas zu hören. Dummerweise kann der TV wohl auch kein Bitstream, so das Multichannel Content nicht vom HDMI-In zum SPDIF weitergereicht wird.


    Wie Ghost schon empfahl: Verbinde die Dreambox per HDMI direkt mit deinem AVR und gehe von da aus weiter zum TV. Die Videoboards einigermaßen aktueller AVRs reichen das Signal auch weiter, wenn der AVR ausgeschaltet ist.

    Ich nutze seit Jahren bevorzugt programmierbare Fernbedienungen, die diesen Namen auch verdienen:



    Statt mich über kaputtkastrierte Protokolle (TWIRP) zu ärgern, an Frontplatinen rumzurubbeln und/oder taube IR-Sensoren umzulöten, war es mir denn auch wert in Fernbedienungen zu investieren, die u.U. mehr als eine Dreambox kosteten.


    DMM/DP hatte noch nie ein glückliches Händchen bei der Auswahl der mitgelieferten Knüppel. Bei den TWIRP Eiern nervte, das man ziemlich genau zielen mußte. Mit den RC10 Fernbedienungen waren die mitgelieferten IR-Codes oft Schrott (bspw. völlig unbrauchbare Panasonic Codes), und das Anlernen war auch eine Katastrophe (Beispiel: Panasonic Volume). Das änderte sich auch nicht mit den RC20, Volume Punch Through verschwand auch irgendwann ...


    Warum sollte nun plötzlich bei der Bluetooth RCU alles besser werden? You get what you paid for. Einzeln kostet sie ~60€, für diesen Preis kann man nichts erwarten, für das sich Hersteller gut gepflegter IR-Datenbanken mit hunderten von Euros entlohnen lassen.


    Die meisten Hersteller programmierbarer Fernbedienungen haben eh aufgegeben. Auf dem Markt gibt es quasi nur noch Billigschrott (fest in einem ROM gespeicherte IR-Codes) und Logitech. Letztere haben auch überwiegend üblen Schrott gebaut (nach ein paar Monaten ausfallende Knackfrösche in der 525, 885 ..) mit ein paar Lichtblicken (Companion). Ich würde nun DP nicht unbeedingt in meine Liste der hoffnungsvollen Hersteller einer kongenialen, programmierbaren Fernbedienung aufnehmen wollen. Kurzform: Ich erwarte da nix.