Dreambox 920UHD und Smartcard

  • Hi zusammen,


    Ich hatte jahrelang einen Technisat IsioC Kabelreceiver mit einer Quickline Smartcard (CH Kabelnetz Betreiber) direkt eingeschoben im Smartcard Reader des Technisat.

    Nun musste ich mich vom Technisat leider verabschieden und habe eine Dreambox 920UHD gekauft, auch in der Absicht mehr Möglichkeiten zu haben wie mit dem Technisat. Mir ist bewusst dass die Dreambox nicht so einfach zu bedienen und zu erlernen ist wie andere Boxen. Also: Wenn ich hier die Smartcard direkt in den Schacht einführe (Chip nach oben oder unten, beides versucht), werden die entsprechenden Sender nicht entschlüsselt.

    Ich bin ein totaler Dreambox Neuling und verstehe wenn ich das Thema google nur Bahnhof. Kann mir jemand einfach erklären was hier das Problem ist und wie ich dies lösen kann?


    Vielen herzlichen Dank!

    Pat

  • Danke ^^

    Hab ich natürlich schon gemacht. Ich möchte primär die technische Seite verstehen wieso das so ist. Habe eine monatlich bezahlte Smartcard und ein legales Gerät gekauft aber keiner kann mir einfach verständlich erklären wieso das so ist.

    Ich denke jeder war Mal ein blutiger Dreambox Anfänger und hatte viele blöde Fragen bis er in das Thema „reinkam“. :/

  • Ein bisschen ausführlicher: es gibt verschiedene Anbieter von Verschlüsselung. Die Hersteller der Geräte müssen eine entsprechende Lizenz erwerben, um ihre Geräte mit dem Verschlüsselungssystem ausstatten zu dürfen. Technisat hat wohl über die Lizenz für das Verschlüsselungssystem deines Kabelanbieters verfügt und entsprechend konnten die Sender entschlüsselt werden. Die Dreamboxen verfügen nur über eine Lizenz für Dreamcrypt, welches aktuell meines Wissens von keinem Sender genutzt wird.

    Gruss
    Dre


    Boxen (im Einsatz): DM920, DM900, DMOne
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • Quickline nützt eine Conax Karte. Conax darf ohne Lizenz betrieben werden! Daher bieten sehr viele Billigreceiver das an (inklusive TechniSAT)..


    Ein bisschen ausführlicher: es gibt verschiedene Anbieter von Verschlüsselung. Die Hersteller der Geräte müssen eine entsprechende Lizenz erwerben, um ihre Geräte mit dem Verschlüsselungssystem ausstatten zu dürfen. Technisat hat wohl über die Lizenz für das Verschlüsselungssystem deines Kabelanbieters verfügt und entsprechend konnten die Sender entschlüsselt werden. Die Dreamboxen verfügen nur über eine Lizenz für Dreamcrypt, welches aktuell meines Wissens von keinem Sender genutzt wird.

    Und dafür zahlt Dream nix denn es eigen Erfunden. Niemand nützt es also wozu eine Lizenz zahlen??

    Edited once, last by mimisiku: Ein Beitrag von mimisiku mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ich denke, Du bringst da was durcheinander. Um Conax direkt zu entschlüsseln benötigt der Receiver eine Conax Lizenz.

    Falls man ein (Conax-)CI-Modul (nicht CI+) zum Entschlüsseln verwendet, benötigt der Receiver keine Lizenz, da das Modul bereits die entsprechende Lizenz besitzt.

  • @all


    Jetzt hört doch mal auf, OT-Blödsinn zum Besten zu geben! Das nützt dem TE ja herzlich wenig. Ich verstehe wirklich nicht, weshalb sich hier die üblichen Verdächtigen dazu berufen fühlen, über Conax-Lizenzen zu schwafeln, wenn der TE ja nur seine Quickline-Karte (die in der Tat mit Conax verschlüsselt ist), direkt im Cardslot seiner DM920 betreiben möchte.


    Pat73


    Das Zauberwort heisst "Softcam", und bitte nicht weiter hier im Forum danach fragen, sondern "googlen". Ich gehe davon aus, dass Du rasch fündig wirst.


    Duck & wech & Gruss


    Pasquino

    :evil:




    .... warum mit dem Schweife sich entfernen, wenn die Gute liegt schon da .....

    Edited once, last by Pasquino ().

  • Oder Du schaust mal dort vorbei: <Link gelöscht vom Admin, Boardregeln beachten>

    Da dürfen Deine Fragen beantwortet werden. Du kannst auch direkt deren Image flashen. Dann sollte Deine Karte (meines Wissens nach!) direkt funktionieren.