USB3/Ethernet Probleme beim übertragen großer Datenmengen

    • Official Post

    Hi,


    soo.. ich habe mir das ganze mal genauer angeschaut. Und es ist definitiv kein Problem was nun nur spezifisch für den Amlogic ist.


    Genau genommen ist es auch kein direkter Bug. Sondern der Linux Kernel allg. ist da etwas doof gebaut wie ich finde. Es wird einfach zu viel RAM zum Zwischenspeichern verwendet. Sprich man lädt zum Beispiel eine Datei per Netzwerk hoch auf einen Datenträger der langsamer ist als der Upload. Dann wird der RAM zum großen Teil voll geschrieben, und der Kernel schreibt das dann nach und nach auf den Datenträger. Das Problem ist, dass er dabei so viel RAM voll schreibt, dass für die wichtigen Dinge dann auch keiner mehr da ist.. wie z.b. die Ton / Bild Ausgabe.


    Nunja wie dem auch sei. Ich denke ich habe eine Lösung gefunden. Zumindest funktioniert es hier sehr gut. Ich konnte Stundenlang ohne Probleme Dateien per Netzwerk auf einen USB3 Stick schreiben lassen, ohne dass es irgendwelche Ton Probleme / Bild Probleme oder "Page Allocation Errors" im Kernel Log gegeben hätte.


    Bitte testet das mal bevor ich das dann ins OE einbaue.


    Zum kurzzeitigen testen "bis zum nächsten Reboot" reicht es per telnet oder ssh in der shell folgende Commands auszuführen.


    Code
    echo 10 > /proc/sys/vm/dirty_ratio
    echo 10 > /proc/sys/vm/dirty_background_ratio
    echo 1000 > /proc/sys/vm/vfs_cache_pressure

    das wirkt dann sofort.


    Ich glaube aber es sind nur die ersten beiden wichtig.


    Das ganze kann man auch persistent machen in dem man am einfachsten eine Datei in /etc/sysctl.conf einträgt... was aber dann ggf. doppelt ist, sobald ich das ins OE einbaue.

    Code
    vm.dirty_background_ratio=5
    vm.dirty_ratio=5
    vm.vfs_cache_pressure=1000

    Das wirkt dann aber erst ab dem nächsten reboot.


    Bitte mal testen und berichten. Vllt auch mal andere Dinge testen, wie ich hier getestet habe. Ich habe konkret nur FTP probiert und halt auf einen USB3 Stick.


    Denke aber das wirkt sich auch auf andere Anwendungsfälle aus.


    cya

  • Hatte heute Mittag mal die Kommandos eingegeben und mehrere Gigabyte hin und her geschoben, hat tatsächlich in der den 30 Minuten kein einziges mal gefreezt. Kopiert wurde über die SAMBA Freigabe, würde morgen noch mal weitere Tests machen, aber sieht schon mal gut aus ;)

    | Dreambox ONE inkl. 1TB Festplatte |
    | Astra 19,2 | Sky Komplett inkl. sportdigital.tv | HD+ | MTV Unlimited | ORF |

  • Hab auch versucht mehrere GB an Daten zu verschieben. Über usb3.0 gings einwandfrei und uber usb2.0 gabs einen kurzen freezer. Aber keinen komplett Absturz mehr.

    Hab die Sachen in die sysctl.conf eingetragen.