2 DM900 verbinden und auf 1 Festplatte zugreifen lassen

  • Hallo zusammen,


    erstmal einen Gruß an alle , die hier aktiv sind ! Ich bin leider ziemlich ahnungslos - einfach nur User.


    Ich hatte lange ein DM8000 mit Festplatte - jetzt habe ich mir 2 DM900 geholt - eine steht im Schlafzimmer eine im Wohnzimmer. Ich will nun gerne meine beiden Boxen miteinander verbinden, so dass beide auf eine FEstplatte zugreifen können (immer auf die eine Platte ...ich habe zwar je eine FEstplatte drin - aber will eigentlich, dass auf einer Platte aufgenommen wird und da auch die andere Box drauf schreibt und liest.)

    Ich habe echt Stunden damit verbracht - nur durch Ausprobieren hinzubekommen, dass ich diese beiden Platten miteinander verbinden ...aber es klappt nicht.


    Ich habe vieles gelesen - aber ich weiss überhaupt nicht, wie man "mountet" und was da genau stehen muss (vor allen Dingen welche Art der Verbinung ..altes Enigma??) keine Ahnung.


    Kann mir jemand bitte helfen - ich bin total ratlos.


    ich würde auch noch gerne meine Aufnahmen von der alten DM8000-Platte auf die neue DM900 Platte überspielen ...aber wie das geht, weiss ich leider auch nicht...aber erst mal wäre das oben genannte schön.


    Ich find das toll, wenn es hier Hilfe gitb - aber das muss wirklich für Anfänger sein..


    Hoffe jemand kann mir helfen.

  • Zunächst einmal sollten beide Boxen stabil mit dem LAN verbunden sein. Dann musst du sicherstellen, dass die Boxen selbst jeweils auf die eigene Festplatte zugreifen kann (guck dafür mal in Einstellungen -> Geräte -> Speichergeräte). Ich würde empfehlen (nach altebekannten Schema) die Platte jeweils in /media/hdd/ einzuhängen.


    Dann musst du die Festplatte(n) freigeben. Da würde ich zu NFS raten. Den NFS-Server installierst und aktivierst du per Telnet mit folgenden Befehlen:

    Code
    apt update && apt install nfs-utils
    systemctl enable nfs-server

    Die Festplatte gibst du dann über den passenden Eintrag in der Datei /etc/exports frei. Für ein übliches Heimnetz würde sich z.B. anbieten:

    Code
    /media/hdd 192.168.1.0/24(rw)

    Die Config lädst du dann durch einen Neustart bzw. mit folgendem Befehl:

    Code
    systemctl restart nfs-server


    Für den Server-Teil hat hat EgLe dort eine gute Anleitung geschrieben: DreamboxOS (OE2.2 & OE2.5) NFS Verbindung (Server) einrichten [FAQ]


    Auf der Gegenseite musst du dann die Festplatte mounten. Dafür bietet sich der ab Werk installierte Netzwerkbrowser an (Einstellungen -> Netzwerk -> Netzwerkbrowser). Da wählst du die entsprechende andere 900 aus -> OK -> NFS /media/hdd -> OK, den Freigabenamen anpassen (z.B. Schlafzimmer) -> OK

    Die fremde Festplatte sollte dann unter /media/Schlafzimmer auftauchen (kannst du z.B. per FTP prüfen).


    Die 8000 solltest du von der 900 aus ebenfalls über den Netzwerkbrowser einbinden können (im Zweifel über den normalerweise vorinstallierten SMB Server). Dann kannst du die Filme mit mv, rsync, FTP, Dateibrowser, etc. verschieben.


    Am Ende musst du natürlich noch die Aufnahmepfade (Einstellungen -> Kanäle und Aufnahmen) anpassen und in der Filmliste die Ordner mit Bookmarks versehen (http://wiki.blue-panel.com/index.php/Bookmark_erstellen). Wenn du AMS oder EMC einsetzt, kannst du natürlich auch die dort verfügbaren Methoden nutzen.


    Du kannst so beide Festplatten wechselseitig mounten, einzelne Aufnahmen und Timeshift lokal machen, Rest zentral, etc...

    so long
    m0rphU

  • Hallo morphu....erst mal vielen Dank ,dass Du Dir die Mühe gemacht hast und mir geantwortet hast.


    Leider verstehe ich davon nicht allzu viel...Ich habe in der DM900 den Netzwerkbrowser benutzt ...und dort jeweils die "Harddisk" freigegeben - die dortige "Weltkugel" ist grün...

    ich kann damit zb jetzt mit den beiden DM900 Boxen auf die Festplatte der DM8000 zugreifen (warum - weiss ich nicht...??) ....Wenn ich mit einer der beiden Boxen etwas aufnehmen will...dann geht das alles auf die Festplatte der DM8000 ! (ist ja schon mal etwas...) .

    Ich möchte aber die DM900 Box im Wohnzimmer standardmässig als Festplattenbox haben ...weiss nur nicht wie?

    Wenn ich auf der Bedienung der DM900 die PVR-Taste drücke - komme ich immer auf die FEstplatte der DM8000 - und ich kann das nicht ändern.....wenn ich Verzeichnis hoch drücke...komme ich auf Autonfs...und da sehe ich dann auch DM900 Wohnzimmer und DM900 Schlafzimmer ...aber wenn ich dort draufklicke - kommt nichts mehr...wenn ich da dann auf das Verzeichnis media/hdd/movie kommen würde ...ginge das doch ...oder? aber ich weiss nicht wie?


    der nfs-Server läuft doch eigentlich schon..ich habe openatv auf die box gezogen ...da sieht man , dass die ganzen Server immer laufen..??


    ich glaub das wird nichts ...bin zu ahnungslos..


    Wenn ich über open webif auf die Receiver Informationen klicke ...sehe ich dann folgendes...:


    Welcher von den Einträgne ist denn nun richtig ? und wie muss ich dann auf der anderen Box mounten? welches ist der richtige Pfad??

    was heisst autofs?


    MEDIA: SMBv1.0 mittels autofs: //192.168.178.37//media/hdd/ (192.168.178.37)
    MEDIA: SMBv1.0 mittels autofs: //192.168.178.39/hdd/movie/ (192.168.178.39)
    HarddiskDM900: SMBv1.0 mittels autofs: //192.168.178.39/Harddisk/movie (192.168.178.39)
    HarddiskDM8000: SMBv1.0 mittels autofs: //192.168.178.100/Harddisk (192.168.178.100)
    HarddiskDM900: SMBv1.0 mittels autofs: //192.168.178.39/Harddisk (192.168.178.39)
    HarddiskDM900KINO: SMBv1.0 mittels autofs: //192.168.178.37/Harddisk (192.168.178.37)

    Edited once, last by Bocuse: Ein Beitrag von Bocuse mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Bei OpenATV bin ich raus. Das ist im Vergleich zum DreamOS deutlich zu anders und da wird die von mir verlinkte Anleitung auch nicht funktionieren.. autofs wird bei DreamOS nicht mehr für Netzwerkfreigaben genutzt.


    Trotzdem ein paar Anmerkungen zu deinen Ausführungen:

    Im Netzwerkbrowser bindest du die Freigabe ein, statt sie zu erstellen.

    In deiner Auflistung werden nur SMB Freigaben angezeigt. Das ist das Windows-Protokoll für Nertwerkfreigaben. Kannst du auf ner Linux-Boxen nutzen, musst du nicht nutzen ;) NFS wäre das Gegenstück. Die beiden ersten Einträge sind außerdem falsch, da SMB mount angegeben wird, aber NFS-Pfade gesetzt sind (NFS arbeitet mit echten Linux-Pfaden, SMB mit speziellen Freigabenamen).

    Ob die fremde Platte korrekt eingebunden wurde, testest du am besten per Telnet oder SSH mit folgenden Befehlen:

    Code
    mount
    df -h
    ls /media/
    ls /autofs/

    so long
    m0rphU