SD und HD Streams über das Inet ausliefern

  • Hallo,


    ich habe aktuell noch den F1 in Gebrauch mit Opena.tv 6.2..
    Ich möchte, wenn ich bei meiner Freundin bin, mittels einem Stream TV schauen können.
    Habe soweit alles eingerichtet und ich bekomme eine Verbindung und der Stream startet.
    Leider ruckelt es bei SD und HD Übertragungen über das Inet, im Heimnetz läuft alles flüssig.
    Leider ist mir nicht klar, warum es ruckelt. Ich vermute, es liegt daran das der Stream ein Http-Stream über TCP/IP ist und das mir das TCP/IP-Protokoll mit seiner Eigenschaft, verlorengegangene Pakete neu anzufragen, einen Strich durch die Rechnung macht.


    --> Oder hat jemand eine andere Idee/Erklärung?


    Nun zu meiner Frage zur Dreambox und dem verwendeten Streaming-Server.
    Unter den Einstellung "Transcoding"in der App "Dreamplayer" habe ich gesehen, dass die Dreambox die Streams über RTSP ausliefern kann.


    Ist das wirklich so und könnte das mein Problem beheben?
    Hat jemand damit schon praktische Erfahrungen gemacht und kann dazu etwas berichten?
    Eigentlich möchte ich die Streams nicht transcodieren, ich habe 20Mbit/s Upload, dass reicht eigentlich locker für SD und auch HD Streams ins Inet. Ist auch auch möglich über RTSP einen Stream auszuliefern, ohne Transcoding?


    Viele Grüße

  • Eine allgemeine Anmerkung, Streamen ins WAN macht nur Sinn, wenn die Box das TV Signal vorher transcodiert. Selbst mit einem 50/10 Mbit Anschluss kommst Du da nicht weit, denn selbst SD Programme werden im Transportstream mit bis zu 9-12 MBit/s übertragen. Dazu kommt der schwache Prozessor Deiner aktuellen Box.


    Neuere Dreamboxen transkodieren mit intstallierten DreamOS nach RTSP oder HLS das ist richtig, damit gelingt Dein Vorhaben ohne Probleme.


    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

    Einmal editiert, zuletzt von E2WORLD ()

  • Deiner Aussage kann ich so nicht zustimmen. Streamen ins Internet macht nur Sinn, wenn der eigene Upstream und der Downstream beim Empfänger genügend Bandbreite haben. Klar ist häufig der Upstream das Problem und unter 30 mbit/s Upstream würde ich da ohne Transcoding auch nichts machen. Wenn es dann auch noch sicher sein soll (VPN), dann würde ich sogar von mindestens 50 mbit/s Upstream sprechen.


    Bei mir ist genügend Upstream vorhanden, da kann ich auf Transcoding verzichten. Aber der Downstream reicht halt unterwegs selten.

    Gruss
    Dre


    Boxen: DM8000-SSTC DVD PVR HD / DM7020HD-TC / DM7080-SSCC / DM820-C
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • Schon mal vielen Dank für die Rückmeldungen.


    Ich nutze auf meinem PC DVBViewer und hier kann man sich die Datenraten des aktuellen Senders anzeigen lassen. Hier sehe ich einen Datenrate von 5-7 Mbit/s für einen SD-Stream.
    Ich habe das auch mal verglichen mit der Netzwerkauslastung im Task-Manager, hier sehe ich auch die 5-7 Mbit/s.


    Sind die 9-12 Mbit/s dann Übertragungsraten-Spitzen, dich ich dann - bedingt durch die langsame Aktualisierung - nicht sehe oder habe ich generell einen Denkfehler? ^^

  • SRG hatte früher um die 5 - 7 mbit/s bei den SD-Sendern und das hat zu den besten Werten gehört. Generell haben die staatlichen Sender höhere Datenraten. Ab 10 mbit/s fangen die HD-Sender an.

    Gruss
    Dre


    Boxen: DM8000-SSTC DVD PVR HD / DM7020HD-TC / DM7080-SSCC / DM820-C
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • ...Wenn es dann auch noch sicher sein soll (VPN), dann würde ich sogar von mindestens 50 mbit/s Upstream sprechen.


    Bei mir ist genügend Upstream vorhanden, da kann ich auf Transcoding verzichten. Aber der Downstream reicht halt unterwegs selten.


    Naja, eher potente Hardware für VPN, die diese Datenraten crypted auch schaufeln kann. Der Upload kann genauso hoch bleiben wie ohne VPN :)