• Hallo,


    wäre es vorstellbar, Pi-Hole auf der Dream (7080) zu nutzen, bei mir rennt die Box Tag und Nacht?




    Zwenn

  • Wenn ich nicht völlig falsch liege braucht man dafür doch zwei Netzwerkadapter, weil das ist doch ein Proxy, oder.


    Ausserdem werden wohl diverse Debian Pakete für die Laufzeitumgebung der Boxen fehlen.


    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

  • Nicht ganz OT, vielleicht kann aber jemand was dazu sagen.


    Ich habe hier einen PI rumliegen und wollte PiHole mal testen. Die Netzwerk-Performance des PIs ist ja nicht unbedingt berauschend.
    Wie wirkt sich das im Echtbetrieb aus? Ich könnte mir vorstellen, dass es eine erhebliche (merkbare) Verzögerung gibt.

    Grüße
    ...jp

  • Pi-Hole ist doch nur ein lokaler DNS-Server, der bestimmte Anfragen auf Filter basierend ins Nirvana laufen lässt. Die Verzögerung ist da auch nicht größer als bei einem anderen lokalen DNS-Server (z.B. häufig der des Routers)

  • Ich habe da keinen Unterschied gemerkt. Allerdings gibt es Seiten, welche mit grosser Verzögerung laden, da sie irgendwie Probleme haben ohne adtrack und co. Swiss konnte ich so nicht mehr wirklich nutzen.

    Gruss
    Dre


    Boxen (im Einsatz): DM920, DM900, DMOne
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • Pi-Hole ist doch nur ein lokaler DNS-Server


    Ja, weiß ich.
    Die Netzwerkleistung des PIs ist aber wirklich niedrig und moderne Webseiten rufen etliche andere Server auf. Ich könnte mir also schon vorstellen, dass dich die Auflösungszeiten kumulieren und es doch zu spürbaren Verzögerungen kommt.


    @dre Danke für den Hinweis. Ich werde es mal in einer ruhigen Minute ausprobieren. Zur Not gibt es ja inzwischen auch das neue "Pi" mit etwas besserer Leistung.

    Grüße
    ...jp

  • dass dich die Auflösungszeiten kumulieren und es doch zu spürbaren Verzögerungen kommt

    kommt es nicht, glaube mir. ;)


    DNS-Replies sind gewöhnlich unter 1KB groß. Da ist nicht der Pi der limitierende Faktor, sondern die generelle Latenz zwischen LAN und Internet.



    Wenn der DNS-Resolver im Internet den Eintrag bereits im Cache hat, sieht das dann am Pi so aus:


    :D

  • Für die paar DNS Requests reicht die Performance eine (aktuellen) Raspberrys bequem aus. Auf dem 3B+ hier läuft neben Pihole noch tvheadend und einiges andere. HDTV Streams werden mit tvheadend problemlos auf eine gemountete Platte von der Fritte geschrieben, da bringen die paar DNS Anfragen das Ding in keinster Weise durcheinander.


    Verzögerungen - wie oben angesprochen - liegen ganz überwiegend daran, das Pihole dann zwar für IPv4 korrekt konfiguriert ist, aber nicht für IPv6. Wenn man dazu noch die Whitelist adäquat mit den Problemfällen füttert (Beispiel: cdn1.smartadserver.com für die bildhafte Postille enablen), dann passt alles.

  • Das kann natürlich sein. Ich hab bei mir IPV6 intern eigentlich deaktiviert, aber manche Geräte aktivieren es wieder.

    Gruss
    Dre


    Boxen (im Einsatz): DM920, DM900, DMOne
    Developer Project Merlin - we are OpenSource

  • Nein, ein Netzwerkanschluss reicht völlig für PiHole. Ein Raspberry PI hat ja auch nur eins (und daher kommt der Name).

    Naja der 3er hätte da noch wlan0 aber hatte es mir auch erlesen mittlerweile


    Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral.

  • Nur mal als Tipp:


    wer einen ASUS-Router hat, kann das alles auch über den Router blockieren und schon ist die Werbung und das Tracking Geschichte.
    Nennt sich "Skynet v6" und "Diversion" und funktioniert super. Ein Helferlein für die Installation ist noch "amtm"


    Skynet:
    https://www.snbforums.com/thre…-firewall-addition.16798/


    Diversion:
    https://www.snbforums.com/thre…-router-ad-blocker.48538/


    amtm:
    https://www.snbforums.com/thre…rlin-terminal-menu.42415/

    Edited once, last by dreamdepp ().

  • Hallo zusammen,


    wenn es die Fritzbox könnte wäre es auch gut, ansonsten wie eingangs gefragt:
    Könnte Pi-Hole auf der Dream (7080) zum Laufen gebracht werden?



    Zwenn

  • Könnte sicher. Fragt sich nur mit welchem Aufwand. Pihole macht schon arge Schwierigkeiten mit anderen Raspi-Distros als dem (eindringlich) dafür empfohlenen Raspian Stretch.


    Aber ich würde mal trotzdem die Sinnhaftigkeit der Aktion überdenken, Pihole vom Raspberry auf die Dreambox umziehen zu lassen. Die 2-4W (je nach CPU-Auslastung) Stromverbrauch eines Raspberrys machen keinen arm.


    Meine 7080HD hier zieht (mit 4 Tunern) im Idle Modus immer noch gemessene sportliche 35W.

  • Oha, da meß ich mal. Ich habe die immer im idle.


    Wenns nicht sinnvoll ist daas auf der Dream laufen zu lassen ist das auch eine Aussage.


    Zwenn

  • Bei mir läuft PiHole auf einer VM auf dem Synology NAS. Keine Verzögerung und (fast) werbefreie Seiten. Es läuft perfekt.

  • Ich würde mir sowas wie Pi-Hole - wenn überhaupt - vmtl am ehesten in nem docker container auf eine dreambox holen.
    Das hält den host zumindest einigermaßen sauber... (bringt aber andere Probleme mit sich).

    mfg ,
    Reichi