DAB+ Empfang mit Dreambox realisierbar ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DAB+ Empfang mit Dreambox realisierbar ?

      Im Wege der Abschaltung von analogem TV und Radioprogrammen (UKW) in Kabelnetzen hat M-NET als Kabelnetzbetreiber DAB+ Tests in seinem Kabelnetz durchgeführt.
      Siehe hier:
      digitalfernsehen.de/Bayern-M-n…m-Kabelnetz.161646.0.html

      Wäre es mit einer aktuellen Dreambox (DM900, DM920) möglich, DAB+ Signale mit den derzeitig verfügbaren DVB-T2 / DVB-C Tunern über Kabel und Terrestrik zu empfangen ?
      Der dabei verwendete Codec HE-AAC+ V2 (MPEG-4 High Efficiency Advanced Audio Coding) sollte demjenigen aus dem TV-Bereich nicht unähnlich sein. Die geänderte Modulation der DAB+ Signale wäre in den Firmwares der Tuner und/oder Box zu implementieren, um den Empfang zu realisieren.
    • Hi @helmi100,

      das ist leider nicht ganz so einfach da wir die Tuner/Demodulatoren und deren Firmware nicht selbst entwicklen.
      Wir kaufen (wie praktisch fast jeder) Chips welche uns das an Möglichkeiten bieten was wir gerade gerne hätten und bekommen dafür die entsprechenden µ-codes vom Hersteller.
      Das Ganze packen wir dann auf eine Platine und schreiben Treiber dafür

      Davon abgesehen ist es auch immer noch ein Thema für welche Frequenz-Bereiche ein HF-Schaltkreis konzipiert wurde (da bin ich alles andere als Experte, aber ich weiß dass es immer ein Thema ist).
      mfg ,
      Reichi
    • Es gibt Tuner, die eben DVB-T auch DAB beherrschen.
      Ich befürchte das die aktuell verfügbaren Tuner der Dreambox keinen Support für DAB mitbringen.

      Nachträglich, per Firmware gibt es meistens keine Möglichkeit. So können ja auch reine DVB-T Tuner kein DVB-T2 empfangen wegen anderer Modulation.

      Details können hier nur mit den interna Vertraute beantworten.

      Ich persönlich halte es für eine schlechte Idee, den Audiotransport nicht auf DVB-C aufzusetzen. DAB fähige Endgeräte mit Kabelanschluß sind rar.
      Ich hätte zwar eins, müßte aber die Antennenverkabelung ändern, weil das Signal nicht über den Radio-Anschluß der Antennendode kommt, sonder über den TV-Anschluß.

      Da belasse ich es doch lieber bei der Zimmerantenne und terrestrischem DAB+.
    • Hier ein Beispiel für ein kommerzielles Gerät mit DVB-T2 und DAB+:
      Technisat DIGIPAL DAB+
      Ob Technisat hier software defined Radio benutzt, weiß ich nicht. Ist auch nicht wichtig.
      In der Si2169 Spec taucht DAB nicht auf.

      Habe mir eine Spec für eine Antennendose vorgenommen, Kathrein ESD 64.
      Das Verhalten der Dose bezüglich Frequenzgang des Radio Ausgangs ist nicht spezifiziert.
      Es kann ausreichend sein für DAB im Band 3.
    • Klix schrieb:

      Ich persönlich halte es für eine schlechte Idee, den Audiotransport nicht auf DVB-C aufzusetzen. DAB fähige Endgeräte mit Kabelanschluß sind rar.

      Ich hätte zwar eins, müßte aber die Antennenverkabelung ändern, weil das Signal nicht über den Radio-Anschluß der Antennendode kommt, sonder über den TV-Anschluß.

      Da belasse ich es doch lieber bei der Zimmerantenne und terrestrischem DAB+.
      Ist auch nicht so einfach, da es keine bis kaum DVB-C-Radios gibt. Mir ist nur ein Gerät bekannt.
      Die Kabelanbieter müssen ja die "Masse" erreichen. Dabei ist Radio ein sehr kleiner Markt im Kabelnetz, trotzdem muss man hier Leute erreichen, die nicht Technik-affin sind und die auch kein Radio über den TV hören wollen.
      Die ganze Kabel-Branche schwankt da in der Tat gerade noch in Unentschlossenheit, die einen werden auf DVB-C setzen, die anderen versuchen DAB+, die nächsten wissen noch gar nichts.

      Zimmerantenne mit DAB+ ist auch gut, aber auch hier will man etwas mehr.
      Kabel-Deutschland und Unity Media speisen ja jetzt regionale FM-Sender in ihre Kabelnetze ein, die dann überall verfügbar sind.
      Das gleiche möchte man dann eigentlich auch haben, wenn FM im Kabel abgeschaltet ist, nur halt "anders".
      Was M-Net da macht, ist schonmal ein erster Schritt.
      Grüße,
      Olove

      "All we need to do ... is keep talking (Stephen Hawking)"

      Ich leiste KEINEN Support per PN/E-Mail, derartige Anfragen werden nicht beantwortet.
      I won't give support via PN/E-Mail and I won't answer such messages.
    • @Klix
      Ja die Kathrein scheint da eher ungeeignet, da ist auf TV der UKW Bereich ausgenommen und umgekehrt auf Radio der übrige Bereich, steht auch so auf der Dose.
      Eine Spaun ASE 203, 210, 214 oder 218 reicht das vollständig durch, also auf TV 5-862 MHz und auf Radio 87,5-230Mhz.
      Zu dem Technisat keine Ahnung was die da verbaut haben aber da kann ja auch noch ein zusätzlicher DAB Demodulator auf dem Tuner sitzen, also integriert in einem das glaube ich nicht. Und alle bisher basierten Lösungen auf die du angespielt hattest nutzen eher RTL-SDR.

      @obibraun
      Ja per RTL-SDR funzt das auch, es gibt einen entsprechenden Thread dazu bei OpenPLi, allerdings ist das mehr eine Bastellösung also nicht direkt integriert in E2 und durch das SDR ist die CPU-Last auch recht hoch, weil das eben alles nicht per HW demoduliert wird. Daher auf aktuellen ARM Boxen sicher nutzbar aber auf dem Rest glaub ich eher nicht.

      PS: Ich empfange hier rund 100 Sender per DAB+, aber halt mit entsprechender HW, ich weiß also wovon ich rede. ;)
    • Für den einen oder anderen mag DAB+ vielleicht interessant sein. Denke nur, daß sich die wenigsten damit anfreunden werden.
      Die ganzen Radiosender kann man auch übers Internet empfangen und dafür haben wir doch schon alles. Im Internet findet man Weltweit 1000de von Radiosender und wenn man da ein bißchen sucht, findet man die tollsten Sender. Habe dort Sender gefunden, die meinem Geschmack entsprechen (Rock, Oldies) und Sender die es in Deutschland nicht gibt, ohne Werbung und Nachrichten, also Musik pur. Ich muß doch nicht stündlich die gleiche Werbung und Nachrichten hören und das gibt es bei fast allen deutschen Sendern.

      Im Auto ist DAB+ ok, wegen Verkehrsfunk, aber ich brauch es nicht in der Wohnung. Haben in der Küche ein Radio, welches UKW, DAB+ und Internet empfangen kann, wohlgemerkt "kann". Sind aber nur Internetsender eingespeist, die auch täglich gehört werden.

      Also, wenn ich die ganzen Sender übers Internet bekommen kann, für was braucht man dann noch DAB+???
      Ist doch eine berechtigte Frage.
      DM 8000 HD PVR mit OoZooN-Experimental 2.0 + 1TB Festplatte von Seagate + Lüfter von SHADOW WINGS SW1 92mm

      Benzin ist zu kostbar, um in popeligen Autos verfeuert zu werden!!!
      Mein Firebird ist ein Hybrid, er verbrennt Benzin und Gummi!
    • dhwz schrieb:

      @obibraun
      Ja per RTL-SDR funzt das auch, es gibt einen entsprechenden Thread dazu bei OpenPLi, allerdings ist das mehr eine Bastellösung also nicht direkt integriert in E2 und durch das SDR ist die CPU-Last auch recht hoch, weil das eben alles nicht per HW demoduliert wird. Daher auf aktuellen ARM Boxen sicher nutzbar aber auf dem Rest glaub ich eher nicht.

      PS: Ich empfange hier rund 100 Sender per DAB+, aber halt mit entsprechender HW, ich weiß also wovon ich rede.
      ja hab hier auch mit entsprechender hartware etliche dab+ sender
      aber die "spielerei" mit sdr rtl usb ist wäre schon eine interessante sache für die schnellen dream boxen(900/920)
      liegt ja alles im git ............ (von Matrix10)
    • Feuervogel schrieb:

      Habe dort Sender gefunden, die meinem Geschmack entsprechen (Rock, Oldies) und Sender die es in Deutschland nicht gibt, ohne Werbung und Nachrichten, also Musik pur. Ich muß doch nicht stündlich die gleiche Werbung und Nachrichten hören und das gibt es bei fast allen deutschen Sendern.
      Du hast recht, dass das Internetradio deutlich mehr Angebote für jeden Geschmack bietet.
      Daher nutze ich DAB+ auch eher selten, weil
      1. wegen "Sparsamer" Bandbreitennutzung die Qualität der DAB+ - Übertragungen meist schlechter klingen als UKW oder Internetstreams
      2. Man es bei uns in NRW in den Jahren seit DAB noch nicht mal geschafft hat, z.B. vom WDR 2 auch die Lokalstreams umzusetzen.
      Was auf UKW und im Internetstream schon immer angeboten wurde

      Eine wichtige Frage ist aber auch der Anspruch, den ein Radiohörer an das Angebot von Sendern hat.
      Der Mainstream legt meiner Erfahrung nach immer mehr Wert auf Endlos-Musikgedudle der immer gleichen Titel mit immer weniger Informationsangebot aber immer mehr Werbung.
      Da bin ich, der auch gerne auch mal "Bildungsradio"-Ansprüche hat, hat da nur wenig Auswahl bei den ÖRs und noch weniger bei den Privaten

      Aber nun mache ich mal Schluss mit meiner off-Topic-Anmerkung und wünsche Allen viel Spaß mit Radio - egal aus welcher Quelle und über welchen Übertragungsweg.
      2x DM900UHD FBC-Tuner Unicable, Kathrein CAS 75, Kathrein VWS 2551 SAT-Verteilnetzverstärker, Kathrein EXD-2532 Unicable-Kaskade, Kathrein EXR 516/ECO Multischalter, PHILIPS55POS9002/12 OLED TV
    • Hallo,

      wir werden im Laufe des Aprils einen USB DAB/DAB+/FM Radio Tuner auf den Markt bringen.
      Der Tuner wird FM/DAB/DAB+ in Hardware dekodieren und dekodierte Audiodaten übermitteln (kein SDR!).
      Die Daten werden nur noch vom Stick zur Audio-Ausgabe durchgeschliffen - der CPU schläft da nahezu und der Tuner wird nicht mal warm.

      Der DAB/DAB+ Tuner wurde soweit in unseren Streamingserver integriert, und funktioniert auch mit Android (ein App wird noch freigegeben).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sundtek ()