5 Wochen DM920 - Fazit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5 Wochen DM920 - Fazit

      als rueckkehrender dream user moechte ich ein kleines fazit der ersten 5 wochen geben. (bitte konstruktiv verstehen)
      der ausschlaggebende grund, warum dream ueberhaupt wieder fuer mich in betracht kam waren die fbc-tuner. fbc in verbindung mit unicable ist halt von der verkabelung her sehr bequem, wenn man 4 tuner oder mehr braucht.
      hardware:
      + schickes boxdesign, fbc-tuner, 3 zoll display (kleiner sollte es fuer mich nicht sein, der ablesbarkeit wegen)
      0 bootzeit: hatte eigentlich bootzeiten um die 15s erwartet, liegen bei mir aber eher bei 30s. ist kein beinbruch, erreichen andere boxen aber auch.
      - probleme mit der internen platte wegen hitzeentwicklung. meine 2 tb seagate funktioniert bei 52 grad nicht mehr vernuenftig, die 500 gb hitachi zeigt bei 46 grad bisher keine probleme.
      - fermbedienung: man muss sehr genau zielen und die tastendruecke sind nicht sehr exakt
      dreamos:
      + gute basisfunktionalitaet, die man aber durch fremdplugins und -skins upgraden kann. man muss schon ziemlich viel aufwand spendieren, um die entsprechenden teile zu finden. ein entsprechend vollintegriertes (fremd-)image wie bei der konkurrenz habe ich bisher nicht gefunden. waere halt bequemer ;-). fuer mich am naehsten kommt das orgimage mit gp3 plugin.
      - am meisten stoert mich (und da werde ich mich wohl auch nicht dran gewoehnen) das ruckeln beim umschalten. hier wuerde ich mir eine option wuenschen, mit der man diese ruckler ausblenden kann. auch das unsaubere spulen sollte verbessert werden.
      insgesamt ist die dm920 ne schoene box, die bei der software useability noch verbesserungspotential hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alpha ()

    • Na dann musst dich halt an das Team wenden, aber ich kann mir schon denken was da wieder für Antworten kommen ;)
      Steht jedem Team frei ein Image zu bauen für eine Dreambox, aber wenn sie nicht wollen aus "Sturköpfigkeit weil DP so böse ist und alles closed hat" dann ist es deren Angelegenheit.

      Müsstest eben newnigma2 verwenden die haben auch einiges im Image, oder eben openatv wenn dir ein OE-Alliance Image so wichtig ist
    • Ich sags mal so ,ein sauberes Image was das nötigste intus hat und man sich selbst nach eigenen Wünschen zusammen stellen kann ist mir 100x lieber als ein Image wo sämtliches Zeug drin ist was man eventuell garnicht nutzt und noch nichtmal deinstallieren kann .
      Sowas macht ein Image nämlich auch instabil ;)
      Ich selbst bin schon sehr lange in der Szene und habe zu Dreambox 7000 er Zeiten selber Backupimage erstellt und den Usern angeboten (da hab ich dann alles was es so gab und mir gefallen hat eingebaut und den Usern bereitgestellt) ,diese Image waren dann mit soviel drin das die User manchmal garnicht wussten was da alles drin ist und was das alles drin verloren hat ) viele wollten so ein Image aber auch viele haben geschrieben das man doch die hälfte nicht brauch und alles runter schmeißen muss was man nicht will.
      Man kann es keinem Recht machen und nochmal solche Image wo dir ein Fremder alles möglich drauf schmeisst das muss man nicht wirklich haben ,sich ein Image selbst nach eigenen Wünschen zusammen zu stellen das geht heute extrem leicht (vieles nützliche ist schon von Haus aus an Bord und alles andere kann man per Feed oder mit ein wenig suchen nachladen) und ehrlich das ist einfach nur schön und nicht so ein zugeballertes Wunder Image ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von zombi ()

    • ja, ist immer ein balanceakt.
      bei gp3 habe ich auch den eindruck, dass da viel drin ist, was ich nicht brauche. aber was solls... lieber zu viel als zu wenig.
      gp3 ist auch ein beispiel fuer wenig integration. das gp3 panel fuehlt sich an wie eine virtuelle maschine mit einem anderen os. man hat eigene settings, etc. etc. aber was solls... wenn's nix besseres gibt. :)
      bevor ihr auf mich einschlagt: ich will hier keine arbeit schlecht machen, aber eine integrierte loesung mit gp3 funktionalitaet waere mir lieber. ist halt geschmackssache.
    • Das Gemini war früher mal ein Image und da musste man einiges patchen und hatte bei weitem nicht die Möglichkeiten wie heute ;)
      Das GP3 wurde dann ein Plugin was man nachladen kann und was default auch nur das nötigste mit bringt ,alles andere kann /muss man da auch nachladen.
      Ich bin ja nun fast von Anfang an beim GP3 Plugin mit dabei ,als Betatester ,mitlerweile auch als Skinner oder Ideengeber und alle im Team haben sich da Gedanken gemacht was gut oder schlecht ist und das GP vom Image zum Plugin gewechselt ist war das beste was sie je gemacht haben ;) .
      Und genau das ist ja das extrem schöne ,du kannst dir ein Hauptimage wie das Dream original image ,oder das Merlin oder... nehmen und dann GP3 drauf machen und hast dein grundimage um sehr viel mehr erweiteret ,wenn du da jetzt ein festes Image hättest was die Funktionen von GP rein gepatcht hat das würde viel mehr Probleme machen und auch nicht jedem gefallen.
      Und wenn man kein GP möchte nutzt man einfach das Hauptimage mit dem einen oder anderen Plugin was man halt dann auch nachladen kann und hat auch kein Image was sonst wer mit was auch immer zugeballert hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von zombi ()

    • dem stimme ich zu... z.b. das dbackup plugin von gutemine... kann man installieren oder nicht... und man findet den aufruf im hauptmenue unter settings... alles gut.
      aber gp3 ist eigentlich kein plugin in dem sinn, sondern ein paralleluniversum von funktionen mit eigener verwaltung, settings, etc.
      das soll nicht heissen, dass die gp3 funktionalitaet schlecht ist, aber es wirkt im dreamos wie ein fremdkoerper.
    • im OoZooN und Open* Image ist dBackup fix dabei und andere haben es auf dem Feed, also ich höre das nicht gerne das es ein Problem ist wenn die Meisten meiner Plugins nicht fix verbaut werden, schon weil viele davon ohne Liezenz ausgeliefert werden womit es für Imagebauer nur mit meiner Zustimmung möglich ist etwas fix zu verbauen oder anzubieten, während es dem Enduser freisteht Sie zu installieren.

      Daraus jetzt dem DreamOS einen Strick zu drehen ist NICHT OK, ich kann die gerne alle ins git einchecken und ab dann ZUSEHEN wie Sie die Community weiterentwickelt (!)

      Wenn Euch das lieber ist ... gerne ... aber die meisten benötigen sehr spezielle Skills und Know How

      ... womit das relativ rasch in einer Sackgasse endet wie man am dFlash sieht - das ist nach Jahren immer noch zu 100% so wie ich es hinterlassen habe ... obwohl alles an nötigen Sourcen und Patches public ist und ich gesagt habe jeder kann damit tun was er will.

      Seitdem passiert genau 0 an Weiterentwicklung ... wenn Ihr das bei den anderne Sachen auch wollt damit Ihr es ... einfach ... habt .... wie gesagt ich habe damit kein Problem in diese Gasse abzubiegen ... WENN ich mir damit Arbeit erspare ...
    • Ich habe das schon verstanden und auch nicht als Kritik gesehen, es geht um die ,,, Wünsche und Vorstellungen ... des OP ... alles mundgerecht vorgekaut zu bekommen.

      Die Szene hat sich aus gutem Grund schon vor 10 Jahren von den Komplett und Backupimages verabschiedet ... aus gutem Grund ... auch wenn Leute wie VTI, und diverse Open* das nicht so ganz bemerkt haben ... und jetzt erst in Panik Sachen vom Feed räumen, etc ...
    • alpha schrieb:

      bootzeit: hatte eigentlich bootzeiten um die 15s erwartet, liegen bei mir aber eher bei 30s.
      Da scheinst du aber sehr viel Zeugs installiert zu haben.
      Ohne zusätzliche Plugins komme ich auf 15sec. Nach GP3 und einige Plugins später braucht die 900er dann eben sein 20sec. Ich finde es toll. ;)

      PS: @alpha Deine Shift Taste scheint defekt zu sein. :huh:
      >> Wir Schweizer haben die Uhren, aber keine Zeit ! <<