DVB-C/T2 tuner: Signalpegel von DVB-T2 nach umschalten von DVB-C Sender auf DVB-T2 Sender

  • Hallo,


    mein setup:
    DM7020HD, SW auf dem letztem Stand.
    - tuner A: DVB-S2
    - tuner B1: DVB-T2
    - tuner B2: DVB-C


    Ich habe folgendes Problem beobachtet:
    - DVB-T2 Sender läuft, Signalpegel 91%
    - auf DVB-C Sender umgeschaltet
    - zurück auf demselben DVB-T2 Sender umgeschaltet, Signalpegel 82%


    Ursprüngliches Signalpegel von DVB-T2 kann nur nach kompletten reboot von box bekommen.


    Ich bin mir sicher dass es nicht nur Anzeigeproblem ist. Ich habe es versucht mit DVB-T2 Signal am Rande... nach DVB-T2 -> DVB-C -> DVB-T2 umschalten war das Bild weg.


    Hat jemand soetwas auch an anderen boxen beobachtet?


    Danke!


  • Solange du meinen workaround fuers oestereichische t2 verwendest wirst du mit diesen kollateralschaeden wahrscheinlich leben muessen

  • Ich habe mir gedacht das es muss kein Zusammenhang mit workaround geben so ich habe es nicht versucht ohne plugin...
    Doch hat es Zusammenhang? Kannst du bitte ein bisschen erklären ? (vielleicht im anderen board)

  • wenn du das signal durch ein weiteres ci leitest kann es sein das der pegel zur hausnummer wird und das dunkelbleiben hat ziemlich sicher was mit dem durchschleifen zu tun. Kannst ja schauen ob du mit echo ins /proc wieder bild kriegst.

  • Plugin/Workaround deaktivieren und schauen ob sich das mit dem Signal genauso so verhält. Signalanzeige ist auch bei verschlüsselte Sender sichtbar. Das eine muss nicht zwangsläufig was mit dem anderen zu tun haben.

    Ich bin Guybrush Threepwood, ein mächtiger Pirat!

  • Ohne plugin, ohne CAMs Ergebnis is dasselbe:
    DVB-T2 -> DVB-C -> DVB-T2 Umschaltung macht minus 8 oder 9 % an Pegel. dvbsnoop sieht es so an dem frontend:

    Code
    root@dm7020hd:~# dvbsnoop -s signal -frontend /dev/dvb/adapter0/frontend1 -n 1
    dvbsnoop V1.4.51 -- http://dvbsnoop.sourceforge.net/
    
    
    ---------------------------------------------------------
    Transponder/Frequency signal strength statistics...
    max cycle count: 1
    ---------------------------------------------------------
    cycle: 1  d_time: 0.001 s  Sig: 91  SNR: 2225  BER: 0  UBLK: 0  Stat: 0x1f [SIG CARR VIT SYNC LOCK ]


    zap, zap

    Code
    root@dm7020hd:~# dvbsnoop -s signal -frontend /dev/dvb/adapter0/frontend1 -n 1
    dvbsnoop V1.4.51 -- http://dvbsnoop.sourceforge.net/
    
    
    ---------------------------------------------------------
    Transponder/Frequency signal strength statistics...
    max cycle count: 1
    ---------------------------------------------------------
    cycle: 1  d_time: 0.001 s  Sig: 90  SNR: 1975  BER: 0  UBLK: 0  Stat: 0x1f [SIG CARR VIT SYNC LOCK ]


    Hoffentlich handelt es sich um ein SW Problem der man im driver fixen kann.

  • wozu willst du da was fixen, was da angezeigt wird ist doch egal solange der Empfang problemlos funktioniert.

  • Das sehe ich nicht so und ehrlich gesagt schreckt es mich ein wenig ab wenn es Bauart bedingt ist :(


    Edit: Begründung... Hat man ohnehin kein optimales Signal und dann durch den Tuner solche Signal Schwankungen, kann man schnell ohne Bild da stehen :(

    Ich bin Guybrush Threepwood, ein mächtiger Pirat!

    Edited 2 times, last by Guybrush2012 ().

  • Solange du über 60% bist kann es bei DVB-T schwanken wie es will. Und wenn er wirklich über die Grenze schielt sind >80% schon fast das Maximum.


    Was evt. sein kann ist das die 5V Spannung verloren geht oder nicht stabil ist, probier die mal an und ab zu drehen statt gleich zu rebooten.


    Von simpli TV kriegst du ausserden eine Variante der Antenne wo die 5V über USB eingespeist werden, wenn würde ich diese bevorzugen um von der Tunerspannung unabhängig zu sein.

  • nein ich kann die antenne verstecken und hab auch bei 70 noch bild. Und nachdem die freigewordenen Frequenzen für LTE von den mobilfunkern verwendet werden machen die aktiven antennen mit entsprechendem filter der eingebaut ist sehr wohl sinn. Wobei man solche filter auch bei aussenantenne nachruesten kann. Aber in bayern wird es aehnlich sein mit Antennen die ueber die Grenze schauen...


    snr steht halt fuer signal noise ratio ...

  • Ich habe noch einen Test mit DVB-T Mux gemacht (602 MHz / K37).


    Current parameters:
    Frequency: 602000.997 kHz
    Inversion: OFF
    Bandwidth: 8 MHz
    Stream code rate (hi prio): FEC 5/6
    Stream code rate (lo prio): FEC 1/2
    Modulation: QAM 16
    Transmission mode: 8k mode
    Guard interval: 1/32
    Hierarchy: none


    Anfangs zeigt E2 Signalpegel über 80%. Nach DVB-C, DVB-T Umschaltung fällt es auf unter 70%.


    cycle: 1 d_time: 0.001 s Sig: 91 SNR: 2025 BER: 0 UBLK: 0 Stat: 0x1f [SIG CARR VIT SYNC LOCK ]
    ...
    cycle: 1 d_time: 0.001 s Sig: 91 SNR: 1600 BER: 0 UBLK: 65535 Stat: 0x1f [SIG CARR VIT SYNC LOCK ]


    Ich verstehe das für meisten Leute dies kein Problem darstellt. Aber für DX Empfang ist Kombination mit DVB-C (wie bei mir) nicht zu empfehlen. Hoffentlich kann DMM das Problem mit Tuner beheben.
    Glücklicherweise gibt's bei mir nicht sooo viel interessantes im Kabel. :thumbup:

  • Na ja nachdem der SiLab meinen alten DVB-C Single Tuner ersetzt hat musste ich ein Kabel ans DVB-C hängen und den zweiten für die DVB-T2 Tests nehmen.


    Ich überlege mir jetzt aber auch mal einen dieser C/T Umschaltrelais zu kaufen, weil theoretisch müsste das was die Jungs im OpenATV als Innovation abfeiern die man "unbedingt" im e2 core machen muss (dynamisch je nach angezapptem Sender mit der 5V Ausgabe von C auf T2 umschalten) auch mit einem Plugin machen können.


    https://www.conrad.at/de/dvb-t…xing-spu-6-02-942763.html


    Aber das ist dann eher Spielerei und im Moment sind andere Dinge wichtiger.

    Edited once, last by Lost in Translation ().