USB LAN Adapter möglich?

  • Hallo,


    ich versuche gerade diesen USB LAN Adapter an der DM800se zum Laufen zu bekommen: Linksys USB200M Version 2


    Das Gerät wird erkannt, aber scheinbar fehlen die Treiber

    Code
    root@dm800seGZ:~# dmesg
    .
    .
    [ 2867.782000] usb 1-2: new high speed USB device using brcm-ehci and address 7
    [ 2867.912000] usb 1-2: configuration #1 chosen from 1 choice




    Unter Ubunutu und Debian Squeeze funktioniert der Adapter per Plug&Play



    Ich habe keine Treiber (mipsel) dafür im I-net gefunden. Gibt es da eine Chance, den Adapter auf der Dreambox einzubinden?
    Aber ich schätze da fehlt auch ein Kernel Modul


    Bin zwar kein Linux Noob, aber da stoße ich an meine Grenzen.


    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Wenn Du die Sourcen zum Treiber hast, kannst Du sie per Cross-Compile fuer die
    DM uebersetzen und dabei hoffen, dass die Treiber-Programmierer mit einer
    Mipsel Plattform gerechnet haben. Wenn nicht, muesstest Du noch ein "paar"
    Anpassungen fuer Mipsel machen.
    Fuer einen Linux Noob ein NoGo. Mit etwas Erfahrung...???

    DM900 SS, DM8000SSSS
    Kein Support per PN! Nutzt das Forum zum Fragen, dann haben auch andere etwas davon.

  • tja, so ähnlich dachte ich mir das schon. Source Codes fand ich leider keine ...


    Aber nicht so schlimm, ich hatte den Adapter jahrelang ungenutzt rumliegen und dachte, dass sich da vielleicht was machen lässt.


    Hatte aber auch mehr experimentellen Charakter: wolle mir einfach einen Switch am Standort ersparen (wenig Platz, Kabelsalat etc.) und ein weiteres Gerät per USB-LAN an die Dreambox hängen - sofern der Adapter eingebunden werden kann. Die Dreambox als "WLAN/LAN-Bridge" konnte ich ja schon einrichten, dann wäre auch eine "LAN/LAN-Bridge" möglich gewesen.


    ein RJ45-T-ADAPTER wäre ja auch noch eine Alternative zum Switch ...

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited once, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Seit dem ich meine Dm800 PRV vor einigen Tagen mit dem neusten ICVS neu geflashed habe und anschliessend ein online update durchgefuert habe , funktioniert mein WLAN-Stick EDIMAX EW 7318Ug nicht mehr.
    An meiner DM8000 wird der Stick erkannt, also kanns nicht am Stick liegen.


    Was ist zu tun???


    Gruss
    gwaag

  • Hallo, es gibt jetzt modulen für ASIX:


    " kernel-module-cdc-ether - 3.2-r14.16.42 - Linux Kernel cdc-ether kernel module; USB CDC Ethernet devices "
    " kernel-module-asix - 3.2-r14.16.42 - Linux Kernel asix kernel module; ASIX AX8817X based USB 2.0 Ethernet "


    Aber fünzt leider nicht mit AX88179 ( USB3.0 to 10/100/1000M Gigabit Ethernet Controller ) : vielleicht kan DMM Treiber für dieses Produkt verbessern?

  • danke für den Tipp, hätte die neuen Treiber übersehen - mein Linksys USB200M Version 2 läuft nun mit dem asix Treiber ...



    schreiben über nfs-mount von der DM800se mit 6,3MB/s etwas mau, lesen mit 8,7MB/s aber ok



    THX an DMM für die Treiber

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 2 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Hallo, es gibt jetzt modulen für ASIX:


    " kernel-module-cdc-ether - 3.2-r14.16.42 - Linux Kernel cdc-ether kernel module; USB CDC Ethernet devices "
    " kernel-module-asix - 3.2-r14.16.42 - Linux Kernel asix kernel module; ASIX AX8817X based USB 2.0 Ethernet "


    Aber fünzt leider nicht mit AX88179 ( USB3.0 to 10/100/1000M Gigabit Ethernet Controller ) : vielleicht kan DMM Treiber für dieses Produkt verbessern?


    Macht es überhaupt Sinn, einen Gigabit-LAN-Adapter an die Box anzuschließen? Ich meine, mit USB 2.0 könnte man ohnehin nicht 1000mbit erreichen. Ansonsten wäre das schon eine feine Sache :D

    How can we win, when fools can be kings?

  • wäre zu Testen. USB2.0 schafft so an die 20-23MB/s. Fragt sich nur, wie sich das dann auf die CPU Last auswirkt. NFS HD-Stream über den USB 2.0 LAN-Adapter brauchte ca. 15% CPU-Last. Also ok und funktioniert übrigens auch ruckelfrei.

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Hmm vielleicht hole ich mir mal so einen Adapter und teste das aus. Kostet ja nur so um zwanzig Euro.

    How can we win, when fools can be kings?

  • ich hab' heute den Delock 62121 Gbit-LAN/USB-3.0 "um die Ecke" ergattert, leider will er wie bei dolphs (noch) nicht ...


    die Linux Treiber gäbe es auf der Herstellerseite ;)

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 2 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • beim Amazon kostet der etwa 25 Euro. Ich habe ein paar Euro mehr hingelegt, weil ich Neugierig war ;)


    Auf meinem schwachbrüstigen Laptap (SU4100 mit 2x1.3GHz) komme ich am USB2.0 Anschluss unter Ubuntu auf ca. 30MB/sec. (mit iperf getestet)


    Die Treiber sourcen (ax88179_178a) sind bei asix verfügbar und musste ich für Ubuntu auch erst kompilieren. Versuch schon den ganzen Abend die Treiber mit dem crosscompiler für mipsel zu erstellen. Aber ich befürchte, da komme ich um eine Entwicklunsumgebung nicht rum.


    Aber vielleicht erbarmt sich ja jemand ... ;)


    die sourcen kriegt man hier <klick>

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited once, last by Fred Bogus Trumper ().

  • passt nicht ganz in diesen Threat - hier geht es um USB/LAN Adapter ....


    lt. Herstellerseite ist nicht erkenntlich welcher Chipsatz da verbaut ist, Linux wird da auch nicht erwähnt. Einfach ALLE WLAN Treiber installieren (task-opendreambox-wlan), vielleicht ist etwas dabei ...


    USB WLAN ist aber solala, google mal nach "Netgear WNCE2001" oder "Netgear WNCE3001". Hängt dann am LAN der DB, treiberlos und man kann sogar über das Teil flaschen. Hab' den WNCE2001 hier im Einsatz, ein USB-WLAN Stick (DMM WLAN Stick) kommt da nicht annähernd an die Performance an ...

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Hat mir keine Ruhe gelassen. Nachdem mein build System noch nicht so will wie ich es gerne hätte, war sparksofinsanity so freundlich und hat mir die Treiber für den Delock für die DM800SE und DM7020HD testweise gebaut. Da ich z.Zt. keinen Zugriff auf die DM7020HD habe, musste eine DM800SE_v1 für den Test herhalten.


    Code
    root@dm800seAZ:~$ dmesg
    [ 974.214000] usb 1-1: new high-speed USB device number 7 using ehci-brcm
    [ 974.708000] ASIX USB Ethernet Adapter:v1.8.0 16:02:42 Nov 18 2013
    [ 974.708000] http://www.asix.com.tw
    [ 974.709000] ax88179_178a 1-1:1.0: (unregistered net_device): mtu 1500
    [ 974.711000] ax88179_178a 1-1:1.0: eth1: register 'ax88179_178a' at usb-ehci_hcd-1, ASIX AX88179 USB 3.0 Gigibit Ethernet, 00:0a:cd:xx:xx:xx
    [ 974.713000] usbcore: registered new interface driver ax88179_178a
    root@dm800seAZ:~$


    Erste Tests ergaben unterschiedliche Werte, hatte zuerst per FTP eine .ts von der Box gezogen, aber dann kam bald die Ernüchterung

    Code
    +--------------+--------------+
    | USB-Gbit-LAN | internes LAN |
    +-------------+--------------+--------------+
    | FTP read | 18,5 MB/s | 11,7 MB/s |
    | FTP write | 6,6 MB/s | 11,8 MB/s |
    +-------------+--------------+--------------+
    | NFS read | 10,5 MB/s | 11,4 MB/s |
    | NFS write | 7,5 MB/s | 10,0 MB/s |
    +-------------+--------------+--------------+


    jeweils vom Laptop aus gesehen


    Getestet mit dem Image im Flash und im Idle-Mode. NFS Performance mit dd gemessen, FTP mit Filezilla. Mit den Werten ist der Adapter wohl nur für FTP read zu gebrauchen. Oder die CPU ist einfach zu schwach. Wenn man nebenbei fernsieht, wird das ganze noch mal etwas langsamer. Mit der DM7020HD muss ich erst testen, aber da mache ich mir keine allzu großen Hoffnungen ...


    Aber zumindest hätte man eine Alternative, wenn das interne LAN ausfällt

    Gruß Fred

    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited once, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Weil es ein schön verregnetes Wochenende war, habe ich nun auch mal mit der DM7020HD (v1) im lokalen Gbit-LAN Netzwerk mit dem USB3.0-Gbit-LAN Adapter von Delock getestet.
    Alternativ Image mit Treibern von sparksofinsanity kompiliert (THX!)


    FTP/HTTP/ Filetransfer mit einem 8GB File, nfs/cifs mit 512MB Testfile (dd). Getestet bei laufenden E2, keine Zahnräder, zappen je nach Protokoll etwas träge. CPU Last auch im Rahmen. RAM scheit auch genug vorhanden zu sein. Einmal ist mir beim read Test mit mount ohne r/wsize Angaben die Box abgeschmiert-


    Wenn die DM7020HD als Server fungiert, ist die Performance mit allen Protokollen schneller als mit dem internen LAN (bis +66%), ausser beim HTTP download vom Web-IF. Interessant ist auch, dass das Schreiben auf die Box mit jedem Protokoll schneller ist als lesen. Die "schwache" cifs Performance mit dem debian Server als Client liegt wohl wahrscheinlich auch an am debian (i386) Homeserver/Eigenbau-NAS: CPU AMD C-60 mit 2x1.0GHz. Als Client merkt man den auf 8192kb Blocksize limitierten nfs-client. Interessanterweise ist als Client nfs write über den internen Adapter schneller als über Gbit-LAN - da merkt man, dass der nfs-client wohl für die Hardware optimiert wurde


    Teilweise Samba/CIFS auch performanter als NFS, das ist wohl auch auf das kastrierte NFS zurück zu führen.



    Mit gestoppten E2 bzw. im IDLE Mode ist da vielleicht sogar noch etwas mehr drinnen. Ich lass mal das Gbit-LAN dran, ich pick mir die schnellsten Varianten raus ;)


    Anbei die gesammelten Ergebnisse, falls es jemanden Interessiert ...