Aufzeichnung von HD-Sat-Programmen: notwendige Übertragungsgeschwindigkeiten?

  • Hallo,


    ich habe mir eine Dm 800 HD se bestellt, die in den nächsten Tagen geliefert werden sollte (ja, ich freu mich schon). Nach einigem Lesen in diversen Foren bin ich zur Überzeugung gekommen, dass ich für diese Dreambox auch einen permanenten Internet-Anschluss zur Verfügung stellen sollte. Da Fernseher und Router in verschiedenen Zimmern stehen, suche ich nach einer Lösung. Ich habe mich etwas über Power-LAN und über eine WLAN-Ethernet-Bridge (300Mbit) informiert, da ich kein Ethernet-Kabel ziehen kann. Meine Internet-Verbindung ist leider nur eine 4Mbit-Leitung, weshalb ich hierfür bei keiner dieser beiden Optionen ein Problem sehe.
    Allerdings möchte ich gerne auf dem NAS, welches direkt am Router hängt, Fernsehprogramme aufzeichnen und streamen. Ich habe mal die Geschwindigkeit mittels WLAN vom Notebook mit einem ftp-Programm getestet: Fritzbox meldet 270Mbit Verbindung, allerdings bleibt netto deutlich weniger: 2,5-4 MByte/sec beim Schreiben und 4-6 MByte/sec beim Lesen. Ich bräuchte konkrete Erfahrungswerte.


    Welche Geschwindigkeiten (in MByte/sec) sind für das Aufzeichnen auf das NAS notwendig?


    Würde es eventuell ausreichen mit der mir zur Verfügung stehenden Geschwindigkeit HD-Material zu streamen?


    Ich hatte mir eigenlich die Ethernet-WLAN Bridge von Netgear als Lösung angesehen, die die Anbindung ins Internet gewährleisten sollte. Eventuell wäre dies in Kombination mit einer allfälligen internen 2,5"-Festplatte günstiger als ein 500Mbps-Kit mit 2 PowerLAN-Apadtern. Letzterer Lösung bin ich insofern eher abgeneigt, da meine Stromleitungen einer guten Übertragung vielleicht im Wege stehen. Zusätzlich bin ich irritiert, da ich in einem anderen Beitrag in diesem Forum gelesen habe, dass es selbst dort, wo gute Übertragungsgeschwindigkeiten möglich sind, eine ruckelfrei Aufnahme (bei mir ZDF HD, Sky) bzw. Wiedergabe von HD-Material auf das NAS seit einem Software-Update nicht gesichert ist. Ich bitte um Eure Stellungnahmen zu diesem Thema.


    LG


    Terker

  • Ich habe gerade mal eine Aufnahme vom ZDF-HD auf meinen Laptop gestreamt. (per LAN)
    VLC zeigt eine durchschnittliche Input Daten-Bitrate von 14000 kb/s an.
    Beim aufnehmen auf dem NAS sollte es sich in den gleichen Regionen bewegen, da ja der Transportstream aufgezeichnet wird.
    Es kommt natürlich immer darauf an in welcher Qualität gesendet wird.

    LG Gubi

  • Danke Gubi für den Test :thumbsup: . Von den 14000kb/s bin ich schon noch etwas weg... Mit LAN ist eine solche Geschwindigkeit aber auch gut nachvollziehbar, nur leider kann ich kein Kabel ziehen. Vielleicht ist eine interne Festplatte für die Dreambox doch die günstigste Lösung, um eine Aufnahme zu machen, oder ?( ?

  • Kommt darauf an was man machen will.
    Wenn die Aufnahmen nur zum abspielen auf der Box gemacht werden ist eine interne Festplattte sicher ausreichend, für Timeshift Imho sogar empfehlenswert.
    Wenn ein NAS da ist und die Aufnahmen von verschiedenen Clienten genutzt werden ist aufnehmen auf dem selben besser.
    Musik, Fotos oder .avi, .mkv Dateien die evtl. auf dem NAS liegen können auf die Dream gestreamt werden.

    LG Gubi

    Edited once, last by Gubi ().

  • Ich nutze eine interne HDD und gebe die auf der Dreambox im Homenetz frei, sodass die Dreambox quasi als NAS fungiert. Meine andere Box mounted die HDD in der Dreambox via cifs und so kann ich alle Aufnahmen auch auf der 2. Box nutzen. Für HD-Streamin im LAN würde ich mindestens 20.000 kb/sec Durchsatz empfehlen, sodass es nicht zu Aussetzern kommt.

    __________________________________
    Dreambox 800/7020, 250 GB HDD, 100 Mbit Lan