(Gelöst) AC3 Coax/optischer Ausgang: Kein Ton bei MPEG

  • Die DM 8000 gibt bei mir normaler weise den Ton über Scart an den TV aus (neuer TV mit HDMI kommt erst Ende Januar). Das funktioniert mit AC3 Downmix problemlos.


    Für DVD und für Filme im TV lasse ich den Ton über den Digitalausgang (Coax) über ein 5.1 System laufen (Denon AVC-A1SE).


    Gestern abend stelle ich fest, dass nur bei Sendern, die "echtes" Dolby übertragen, der Ton ausgegeben wird. Schalte ich auf andere Sender, die nur MPEG liefern, ist der Digitalausgang stumm.


    Einstellungen für den AC3 Downmix haben keinerlei Änderung bewirkt, ebenso kein Aus/Einschaltern der Box oder des AV-Verstärkers.


    Der Verstärker ist in der Lage, die Art des digitalen Signals zu erkennen (DD 5,1, DTS - kommt bei TV nicht vor - oder simples Digitalsignal das dann per ProLogic II aufbereitet wird).


    Ist da bei den letzten Updates etwas passiert? Es gab bekanntlich eine Anpassung für Philips TVs bzgl. AC3-PCM Wechsel.


    Softwarestand der Box:
    Enigma Version: 2010-01-06-experimental
    Image Version: Experimental 2010-01-09
    Updater über die Software-Verwaltung - sollte eigentlich ein Flashen des kompletten Images nicht notwendig machen.


    Danke für jeden Hinweis.



    Update:


    Problem gelöst - war ein Verständnisproblem bzw. Änderung der Funktionsweise im Laufe der Zeit. Die SPDIF-Ausgänge funktionieren nach dem aktuellen Stand wie folgt:


    Dolby Digital Signal: In der Lautstärke nicht zu regeln (das entspricht den DD Spezifikationen), ABER Lautstärke mit der DM 8000 Fernbedienung ganz runter geregelt schaltet den SPDIF-Out vollständig AUS. (Wozu das gut sein soll ist mir immer noch ein Rätsel.)


    Anderes digitales Signal (MPEG): Dieses ist auch bei SPDIF-Ausgabe in der Lautstärke regelbar! Genau da lag mein Fehler: Ich hatte die Lautstärke runter geregelt, sodass der Ton am TV weg war (der Ton sollte ja über den AV-Verstärker laufen), und damit bei MPEG auch dieses ausgeschaltet.


    In der aktuellen Implementierung sehe ich Vorteile: Da "DD 5.1" in der Regel etwas leiser ist als MPEG kann das regelbare MPEG-Signal dieses ausgleichen. Beim Umschalten der Sender ergeben sich so keine gravierenden Lautstärkesprünge.


    Man muss nur wissen wie das funktioniert. :D


    -- DigitalKlaus

  • ich hatte da auch probleme letztens, als ich den ton über den koax ausgang der dm8000 an den tv ausgeben wollte. bei der dm7000 ist es so, dass der ton über den optischen ausgang als mpeg in der lautstärke regelbar ist und der yamaha dolby receiver hat den auch immer problemlos gemacht. bei ac3 war dann der ton nur noch über den yahama regelbar, da kein dolby decoder in der dm7000.
    bei der dm8000 müsste es doch genau so sein, oder? die hat auch den dolby decoder nicht drin und müsste doch somit den ton als mpeg regelbar über die beiden digitalausgänge ausgeben und den ac3 ton mit festem pegel. tut sie bei mir aber irgendwie nicht?! und die lautstärke ist nicht komplett runtergedreht ?(


    der ton wird schon 5-fach parallel ausgegeben, also über dvi->hdmi, scart, stereo chinch, spdif optisch und digi koax oder?