Anfängerfrage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zunächst mal: Eine DM800 würde ich heute nicht mehr kaufen. Die ist total veraltet, langsam, und kriegt keine Updates mehr.
      Und die Wahrscheinlichkeit, dass Du eine Clone- Box erwischst ist bei nahe 100%.

      Nimm eine der aktuellen Boxen (z.B. eine 820 HD).

      Wenn Du wirklich Sky betreiben willst, dann geht das -unter Umgehung von Lizenzbestimmungen und im Verstoß gegen Deutsches Recht- nur noch mit den Boxen, die einen CI- Schacht haben.
      Auch HD+ kann man nur illegal auf den Boxen betreiben, da sie keine Zertifizierung besitzen, dafür geht das aber in jeder Box mit Kartenslot.

      In jedem Fall wirst Du hier zu HD+ und Sky keinerlei Support bekommen wegen des Verstoßes gegen deutsches Recht.
    • Tommes.de schrieb:

      Verstehe ich das richtig, eine Dreambox kann eigentlich auch nicht viel
      Natürlich kann sie viel. Gibt massen an Plugins und viele tolle Funktionen. Aufnahmen auf's Netzwerk in einem offenen Format, etc. Was eben ein Linux Rechner so alles kann.
      Nur mal so ein paar Beliebte Plugins sind z.b.
      AutoTimer
      SeriesPlugin
      MediaPortal
      EMC oder AMS
      VideoDB
      InfoBarTunerState


      Willst du damit aber HD+ oder Sky betreiben musst du aus rechtlichen Gründen in einem anderen Forum suchen.
      Aber generell etwas Interesse und Forscherdrang ist nie schlecht bei einer Dreambox, weil sonst macht es nicht viel mehr wie ein anderer guter Receiver.
      >> Wir Schweizer haben die Uhren, aber keine Zeit ! <<
    • Das Problem mit jeder Art des PayTV und der Dreambox ist, dass die Verschlüsselungsverfahren urheberrechtlich und patentrechtlich geschützt sind. Es gibt keinen einzigen enigma2 Receiver, der eine passende Lizenz besitzt. Auch für CI+, dass sonst in fast jedem Gerät vorhanden ist, existiert keine offizielle Lizenz für Linux-Receiver. Der Grund dafür liegt i.W. in den von @Swiss-MAD genannten Punkten und Freiheiten einer Dreambox. Kein PayTV Anbieter will freie Aufnahmen auf beliebige Medien erlauben. Deshalb wurde CI+ sogar speziell kryptographisch abgesichert, sodass der Sender bestimmen kann, ob und welche Aufnahmen erlaubt sind. Diese erfolgen dann sowieso nur verschlüsselt und spulen wird möglicherweise auch noch verhindert. All diese Einschränkungen gibt es auf einer Dreambox nicht.

      Natürlich gibt es Mittel und Wege, diese Absicherungen zu umgehen und fehlende Lizenzen werden von manchen Herstellen sowieso ignoriert. Der Unterschied zu anderen Linux-Receivern ist aber, dass du hier im Forum eines deutschen Herstellers bist, der sich natürlich von diesen Methoden distanzieren muss. Andere Linux-Receiver werden von reinen Community-Projekten ohne Geschäftssitz in Deutschland betreut, sodass dort i.d.R. keine Regeln beachtet werden. Vergleichbare Communities (die z.B. das berühmte dream-ciplus anbieten) gibt es natürlich auch bei Dreamboxen. Dort ist auch gut erklärt, was mit Softcam geht, was mit CI+ Patch geht und was nicht. Wegen Link-Haftung etc. werde ich aber hier diese Foren nicht direkt benennen ;)

      Aus Sicht des Nutzers würde ich die Sache gar nicht so eng sehen. Das ist so ähnlich wie beim "Knacken" von DVD oder BluRay Kopierschutz. Die Anbieter sitzen meist in der Schweiz oder sonstwo, die Nutzer dürften es eigentlich nicht, aber verfolgt werden nur die dicken Fische.
      Mir ist kein einziger Bericht bekannt, dass jemand im privaten Umfeld wegen Softcams oder CI+ Patches rechtliche Probleme bekommen hätte. Da ich kein Anwalt bin, kann ich natürlich nicht beurteilen, ob das pures Glück war oder rechtlich begründet ist. Soweit ich weiß musst du dich als Verbraucher ja nicht um Lizenzen des Anbieters kümmern und die AGB von HD+ oder Sky sind jetzt auch keine harten Waffen. Fraglich ist, ob der Hackerparagraph in Frage kommt und ob das Recht auf Privatkopie (dabei darf man keinen Kopierschutz umgehen) noch besteht.
      Klar ist nur, dass dieselben Tools natürlich auch für kommerzielle Schweinereien genutzt werden können (Cardsharing und Streaming) und dass dort auch schon massive Geld- und Haftstrafen verhängt wurden. Das ist auch der wesentlich Grund, warum der Hersteller und dieses Board das Thema zum Tabu erklärt hat.

      Last, but not least: Insbesondere, wenn du PayTV nutzen willst, ist ein Linux-Receiver kein "Hinstellen-Fertig" Gerät. Zumindest die Ersteinrichtung kann aufwendig werden. Auch solltest du keine große Linux- oder Konsolen-Phobie haben. Das meiste wird funktionieren, ohne auch nur einen einzigen Linux-Befehl abzusetzen, aber im Zweifel ist das einfach immer noch der beste Weg Problemen auf die Spur zu kommen oder sie ganz zu umgehen.
      Auch arbeiten manche PayTV Anbieter aktiv gegen Linux-Receiver, da die angesprochenen Kriminellen eben genau dieselben Geräte nutzen. Sky hat es geschafft, dass ihre Smartcards nur noch über den Umweg ihres teuren CI+ Moduls funktionieren (Stichwort Pairing), was viele Einschränkungen bedeutet (aber nicht so viele, wie der originale Receiver oder ein zertifiziertes CI+ Gerät). Bei HD+ funktionieren nicht alle Karten mit jeder Software sofort. Und eine Garantie, dass PayTV auf ewig in Linux-Receivern funktionieren wird, gibt es sowieso nicht.

      Ich hoffe ich konnte das Bild ein wenig vervollständigen und die harten Reaktionen erklären :)


      Edit: Als Referenz für zukünftige Fragen lasse ich mal noch zwei Links hier ;)
      meinrechtsportal.de/ratgeber_cardsharing.html
      gesetze-im-internet.de/zkdsg/BJNR109000002.html
      so long
      m0rphU

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von m0rphU ()