Probleme bei der WLAN-Einrichtung mit langem Schlüssel (WPA2/PSK)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme bei der WLAN-Einrichtung mit langem Schlüssel (WPA2/PSK)

      Liebes DM-Team,


      an diesem Wochenende bin ich auf ein Problem gestoßen, welches ich bisher leider nicht lösen konnte.


      Im Grunde genommen wurde das Problem schon einmal beschrieben, jedoch aufgrund diverser Teildiskussionen nicht aufgelöst:


      dream-multimedia-tv.de/board/i…age=Thread&threadID=19743


      Umfeld: Es geht um eine Dreambox 7080 in Kombination mit einer Fritzbox 7490 und einem Fritz WLAN Repeater. Der mitgelieferte WLAN Dongle wurde am rückseitigen USB-Port befestigt. Die Software wurde direkt vor der Einrichtung auf den aktuellsten Stand gebracht und mit einem Reboot quittiert. Bei der Einrichtung des WLAN (WPA2, CCMP, PSK, 2.4GHz) kommt es zu Problemen.


      Symptome: Nach mehrfacher Eingabe des 20-stelligen WLAN-Keys und abschließender Bestätigung passiert nichts. Die DM7080 unternimmt keinen Verbindungsversuch. Beim Drücken von OK auf dem Netzwerk muss entweder der Schlüssel erneut eingegeben werden oder es kommt zu einem Green-Screen mit diversen Python-Fehlern.


      Vergleiche: Ich habe auf dem Router parallel ein Gastnetzwerk eingerichtet und die Verbindung mit dem langen Schlüssel bzw. mit einer auf 10 Zeichen verkürzten Variante ausprobiert. Der lange Schlüssel führt zu den gleichen Problemen - mit dem kurzen Schlüssel klappt die Verbindung. Auf einer DM8000 funktioniert die Verbindung mit dem langen Schlüssel und dem gleichen WLAN-Dongle einwandfrei.


      Jetzt könnte ich natürlich den WLAN-Key des Netzwerkes ändern, allerdings wäre das in meinen Augen ein Rückschritt.


      Komisch ist, dass der WPA_Supplicant Deamon zwar läuft, aber Änderungen in der Datei /etc/wpa_supplicant.conf nicht wirksam werden. So habe ich z.B. versucht den (kurzen) WLAN-Schlüssel zu hinterlegen, bekomme jedoch die Meldung, dass der Schlüssel falsch ist. Bei Eingabe des 10-stelligen Schlüssels über die Fernbedienung funktioniert es.


      Beispiel (Vorlage stammt aus diesem Forum):


      network={
      ssid="WLAN24G"
      proto=WPA
      key_mgmt=WPA-PSK
      pairwise=CCMP TKIP
      group=CCMP TKIP WEP104 WEP40
      psk="schluessel"
      priority=2
      }


      Was mache ich falsch?


      Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe,
      B
    • Da scheint sich wohl irgendwo wie ein roter Faden durch viele Geräte zu ziehen.........
      So wie es bei dir aussieht scheint auch die 7080 HD davon betroffen zu sein
      Eine ganze Batterie von Geräten akzeptiert keine Keys länger 15 Zeichen
      Probier mal aus ob es sich um den 15 Zeichen Fehler handelt (nicht das der Name jetzt irgendwo publik wäre....ist mir gerade so in den Sinn gekommen)
      DMM7025.....DMM8000HD......DMM7080HD....Waiting for Goliath
    • Ghost schrieb:

      Hi,

      hmmm aber mein lokales WLAN Passwort hier hat 63 Zeichen... und das funktioniert auch. Also ein generelles Problem ist das nicht.

      cu
      Hi Ghost, danke für die Info. Ich glaube auch nicht an ein generelles Problem, allerdings gibt es ein Problem in bestimmten Konstellationen. Da die Fritzboxen mit einer 20-stelligen Ziffernfolge als PSK ausgeliefert werden, vermute ich, dass eine Variable nicht sauber typisiert wurde und es zu einem Integer-Überlauf kommt, wenn die Ziffernfolge zu lang wird.

      Dass das WLAN nicht über die config des wpa_supplicant daemon konfiguriert werden kann, ist wahrscheinlich ebenfalls nicht gewollt. Hier gibt es zwar keinen Zusammenhang mit der Schlüssellänge, aber es scheint trotzdem ein Fehler vorzuliegen. Diesbezüglich vermute ich, dass die Funktion einfach zu wenig genutzt wird, um die Foren mit Fehlermeldungen zu füllen. Ein paar Berichte finden sich jedoch im englischen Forum.

      Welche Infos braucht ihr noch, um den Problemen auf den Grund gehen zu können?

      Danke schonmal,
      B
    • Ghost schrieb:

      Hi,

      wir benutzen connman... direkt im wpa supplicant kann man nichts eingeben.. das wird nicht gehen.

      Aber du kannst so vorgehen wie auf wiki.archlinux.org/index.php/Connman beschrieben unter dem Punkt "Connecting to a protected access point"

      Das "agent on" nicht vergessen... sonst kommt die eingabeaufforderung der passphrase über die e2 gui ;)

      cu
      Hallo Ghost, vielen Dank für den Connman-Tip. Damit hat die Passworteingabe ohne Probleme funktioniert.

      Vielleicht könnt ihr trotzdem nochmal einen Blick in den Python-Code zur Passphraseübergabe werfen, denn Probleme mit langen numerischen Schlüsseln gab es auf meiner DM8000 nie. Ich tippe hier nach wie vor auf eine ungewollte Typkonvertierung.

      Danke und Gruß, B

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bushido ()